24 Stunden, 24 Unternehmen: Hair Innovation

Haute Coiffure in Lauf

Mit Freude, Erfahrung und Gespür für den Menschen bei der Arbeit: Friseurmeister Christopher Mayer lässt die Schere tanzen. | Foto: Stefanie Camin, Christopher Mayer2019/09/Quer-oben-5.jpg

In dieser Serie stellen wir 24 regionale Betriebe aus unterschiedlichen Branchen vor. Jedes Unternehmen bekommt dabei eine Stunde, und das acht Wochen lang; jede Woche drei Firmen. Die Stunde zwischen 11 und 12 Uhr gehört heute dem Friseurbetrieb Hair Innovation im Laufer Musikerviertel. Um diese Zeit sind alle Friseurstühle besetzt, Beratungsgespräche finden statt und die Friseure sorgen mit neuen Schnitten und Farben für pure Wellness auf dem Kopf ihrer Kunden. Bei Christopher Mayer und seinem Team läuft dabei alles etwas anders: Die Kunden werden individuell empfangen, mit Getränken verwöhnt und in angenehmer Atmosphäre eingehend beraten und bedient.

Lauf.
11 Uhr, ein typischer Herbsttag mit Nieselregen: Die Kundin ist froh, dass sie bei Hair Innovation in der Laufer Kunigundensiedlung direkt im Hof vor dem Friseursalon parken kann. Der Auszubildende Nick Theil begrüßt sie freundlich, bietet ihr einen Platz auf dem Sessel im Eingangsbereich an und fragt, welches Getränk er ihr bringen darf. Wasser, Kaffee, Tee? Bei Letzterem kommt sie kurz ins Stocken, schließlich kann sie aus über 20 Sorten wählen. Auf dem Untersetzer aus Schiefer erwartet die Stammkundin eine persönliche, mit Kreide geschriebene Begrüßung: „Hallo Caro, schön, dass Du da bist!“
Der Inhaber und Friseurmeister Christopher Mayer begrüßt sie herzlich und führt sie an den Friseurtisch. Er fragt, wie sie mit der Frisur vom letzten Besuch zurechtgekommen ist, und hört ihr dann aufmerksam zu. Was es in diesem Salon nicht gibt, ist ein allgemeines „Mach mer’s so wie das letzte Mal?“; im Gegenteil: Hier besprechen der Chef genauso wie sein Team gemeinsam mit dem Kunden, welche Frisur es als Nächstes sein soll. In dem Fall hat die Kundin über einen Pony nachgedacht. Umsichtig, ohne die Worte „niedrige Stirn“ und „passt nicht“ zu verwenden, rät Christopher Mayer der Kundin ab. Gemeinsam einigen sie sich auf einen Long Bob in einem Rosaton.

Wenige Accessoires sind oft mehr, was die entzückende Brautfrisur deutlich zeigt. | Foto: Stefanie Camin, Christopher Mayer2019/09/Unten-links.jpg
Die Dame trägt ihre Mähne offen, und das in der Trendfarbe Rot. | Foto: Stefanie Camin, Christopher Mayer2019/09/Unten-rechts.jpg


Verwöhn-Programm
Ein paar Meter weiter im hinteren Bereich: Die Kundin wird hier gleich doppelt verwöhnt: Während der Auszubildende ihr die Haare wäscht, schwindet die Anspannung dank des sanften Drucks des Shiatsu-Massage-Sessels aus ihrem Rücken. Sie entspannt sichtlich: „Aah, das ist wie eine Massage am Strand von Bali!“, lacht sie. Jetzt kommt der Maestro zum Einsatz; er klemmt die oberen Haare hoch und ist jetzt ganz in seinem Element: Er schneidet unten, links, rechts, die Haarspitzen fallen auf den Boden, und immer weiter klappert die Schere. Nebenher hört er der Kundin zu, die die von ihrem letzten Urlaub in Ägypten schwärmt. Er begutachtet sein Werk, ein zufriedenes Lächeln umschmeichelt seine Lippen. Jetzt trägt der Friseurmeister noch die Farbe auf, die eine Stunde lang einwirken muss.
Der Chef testet selbst
Christopher Mayer lebt nicht nur seine Berufung aus, sondern er bildet sich und sein Team permanent weiter und steht auch zu 100 Prozent hinter den Pflegeprodukten, die er in seinem Salon anwendet und vertreibt: Der 30-Jährige fungiert als „Goldwell-Botschafter“, ist „Style Ambassador“ (Botschafter) der Marke KMS und „Master of Great Lengths“ (Zertifikat der Firma Great Lengths) für professionelle Haarverlängerung. Im September 2019 hat KMS eine neue Serie herausgebracht, mit der auch der Kunde von Hair Innovation verwöhnt wird: „KMS add Power“ heißt sie, und sorgt für mehr Kraft in den Längen und Spitzen. Wer diese neuen Produkte als Erstes getestet hat? Natürlich der Chef selbst. Schließlich möchte er aus erster Hand beziehungsweise Kopfhaut wissen, was den Kunden erwartet. Kein Wunder, dass er in den vergangenen Jahren schon sämtliche Haarfarben bis hin zur Dauerwelle alles selbst getragen hat. Er wollte einfach selbst erfahren, wie es ist, wenn das Mittel „an der Kopfhaut entlangläuft“, wie ihm eine Kundin erzählt hatte.
Überhaupt geht es bei Hair Innovation neben einer passenden Frisur um eines: den Menschen. Schmunzelnd erzählt Christopher Mayer vom „Auffangplan“: „Einige Kundinnen kommen richtig unglücklich zu uns mit abgebrochenen oder selbst gefärbten Haaren, die zum Beispiel orange statt blond geworden sind.“ Er ergänzt: „Wir retten das!“ Seine Lieblings-Kaffeetasse, die ihm seine erste Kundin im eigenen Salon im Jahr 2016 geschenkt hatte, spricht Bände: „Christopher – der Friseur, dem die Frauen vertrauen.“ Ein Kompliment ist dem Friseurmeister besonders nahe gegangen. Eine Kundin hat unter dem halbseitig rasierten Schädel nach einer Gehirntumor-OP extrem unter der Nicht-Frisur gelitten. „Wann kannst du mich wieder zur Frau machen?“, fragte sie ihn kurz nach der OP. Sobald die Haare weit genug nachgewachsen waren, setzte ihr Christopher Mayer Extensions aus Echthaar ein – der Unterschied von der rechten zur linken Seite war selbst für einen Experten nicht sichtbar. Mit ihrer neuen Frisur und Freudentränen in den Augen hat sie ihn zum Dank einfach nur umarmt.

Hatice Dülger, 49, Friseurmeisterin: „Ich bin seit zwei Jahren hier angestellt. Ich schneide Damen und Herren, mache schöne Hochsteckfrisuren für besondere Anlässe wie Hochzeiten … Ich liebe meinen Beruf, weil ich kreativ sein kann. Beim Christopher in der Firma gefällt es mir, weil es so harmonisch zugeht. Der Chef ist sehr entgegenkommend, verständnisvoll und freundlich.“ | Foto: Stefanie Camin, Christopher Mayer2019/09/Hatice-Duelger_Schatten-weg-bitte.jpg
Alex Müller, 18, Friseur-Auszubildender: „Im dritten Lehrjahr unterstütze ich meine Kollegen, habe aber auch schon meine eigenen Kunden. Färben, schneiden und föhnen; das volle Programm. Mein Chef ist super und auch die Kollegen sind immer da, wenn ich eine Frage habe. Den Beruf will ich erlernen, weil ich mir schon in der neunten Klasse die Haare gefärbt habe – da wollte ich wissen, was dahintersteckt.“ | Foto: Stefanie Camin, Christopher Mayer2019/09/Alex-Mueller_Schatten-weg-bitte.jpg


Glückliche Kundin
Die Haarfarbe der Kundin im Salon hat inzwischen lange genug eingewirkt. Beim Föhnen zupft Christopher Mayer noch ein bisschen hier und ein bisschen da, dann kann Caro sich im Spiegel bewundern: Wo die Haare vorher formlos und mit Spliss in den Spitzen herunterhingen, umspielen sie jetzt ihr Gesicht, betonen ihre Konturen, lassen ihre blaue Augen herausstechen. Am Ende verlässt die Kundin glücklich, quasi mit einem sichtbaren „Vor-hair-nach-hair“-Effekt den Salon.

FAKTEN Hair Innovation:
Motto: Erlebe Dich neu
Gründung: 2016
Mitarbeiter: 12, davon 4 Auszubildende
Salon: 110 m² in offener Atmos­phäre;
Parkplätze vorhanden + direkt bei der Bushaltestelle (Linie 352) Siedlerstraße

KONTAKT:
Hair Innovation
Christopher Mayer
Kunigundenstraße 85
91207 Lauf an der Pegnitz
Telefon (09123) 9984118
www.hairinnovation-lauf.de

N-Land Stefanie Camin
Stefanie Camin