Wirtschaft: BMI

Erfolg ist individuell – und messbar

Florian Keller ist der BMI-Geschäftsführer. | Foto: A. Pitsch2019/04/IMG_4491.jpg

Die Flexibilität. „Das ist unsere große Stärke“, sagt BMI-Geschäftsführer Florian Keller, „wir machen alles, was der Kunde möchte“.

Erfolgsgeheimnis 1

Das liegt daran, dass BMI-Messzeuge nicht hoch­automatisiert arbeitet, sondern den Abneh­mern individuelle und maßgeschneiderte Produkte liefert. „Vom Profi für den Profi“ lautet das Motto. Wasserwaagen, Bandmaße und Laser werden von Handwerk und Indust­rie geordert. Natürlich habe man den Druck aus China auch in der Hersbrucker Produkti­onsstätte gespürt, gibt Keller zu, aber die BMI-Stärke erwies sich gerade in dieser Zeit als das Erfolgsrezept für den Mittelständler.

Hier entsteht ein Taschenmaßband. | Foto: A. Pitsch2019/04/IMG_4502.jpg

Erfolgsgeheimnis 2

Der Familienbetrieb: Seit 2014 ist Keller der Geschäftsführer von BMI, aber auch andere Familienmitglieder arbeiten im Unternehmen mit. Er denkt, dass bei Familienbetrieben „nicht nur der Profit ausschlaggebend ist, sondern die langfristige Ausrichtung“. Diese längere Sicht ist auch für Keller ein Bestand­teil der Firmenstrategie: „Wir modernisieren laufend unsere Produktionsanlagen, sonst läuft man Gefahr, dass man irgendwann vor einem Berg an Aufgaben steht.“

Der Inhalt für die Taschenmaßbänder. | Foto: A. Pitsch2019/04/IMG_4513.jpg

Erfolgsgeheimnis 3

Die Mitarbeiter und deren Verbundenheit zum Betrieb. „Wir haben viele langjährige Beschäftigte“, weiß Keller. Die rund 130 Schlosser und angelernten Arbeitskräfte aus der Region schätzen seinem Empfinden nach die kurzen Wege zur Arbeit und, dass es hier ein „Geben und Nehmen“ ist: Die Mitarbeiter stehen parat, wenn „die Hütte brennt“, im Gegenzug gewährt Keller Raum, dass sie sich beispielsweise um die Landwirtschaft küm­mern können. Vielleicht hat sich dieses Be­triebsklima herumgesprochen, jedenfalls hat Keller keine Probleme, freie Stellen zu beset­zen: „Über drei Ecken findet sich immer je­mand, das überrascht mich oft selbst.“

Robust heißt diese Wasserwaage. | Foto: BMI2019/04/18_ROBUST-698_060.jpg

Erfolgsgeheimnis 4

Die Produkte. „Unser Taschenbandmaß kennt fast jeder Schlosser in Deutschland“, ist Kel­ler überzeugt. „Vario“ – „der Dau­erbrenner in der Industrie“ – wur­de über 20 Jahre lang hergestellt, vor zwei Jahren folgte eine Neu­auflage – aber in gleicher Form. „Viele haben gleich gefragt, warum es das Alte nicht mehr gibt.“ Aber alle ein bis zwei Jahre muss BMI Innovationen auf den Markt brin­gen. Gar nicht so einfach, schließ­lich bleibt das „Prinzip von Was­serwaage und Taschenbandmaß ja gleich“. Zugute kommt dem Mess­werkzeuge-Hersteller, dass Präzisi­on bei den Kunden wieder ein großes The­ma ist. So wur­den dem neuen Vario deswegen spezielle Dämpfer eingebaut. „Viel geht über die Optik.“ Dass BMI auch das kann, zeigte der IF Design Award für das selbstausrollen­de BMImeter. „Die Idee war, damit den Holz­gliedermaßstab zu ersetzen, aber das deut­sche Handwerk ist konservativ“, sagt Keller schmunzelnd. Und dennoch: „Das macht schon stolz.“

Produkt Ergoline V . | Foto: BMI2019/04/Ergoline-V-Rahmen.jpg

BMI-Messzeuge
Bayerische Maßindustrie A. Keller GmbH
Rosengasse 12
91217 Hersbruck
Telefon 09151/7301-0
[email protected], www.bmi.de

N-Land Andrea Pitsch
Andrea Pitsch