24 Stunden, 24 Unternehmen: Fressnapf

Eine tierisch gute Auswahl

Im Fressnapf Lauf arbeiten echte Tierfreunde unter der Leitung von Geschäftsführer Axel Henschke (rechts). Er hat vor 20 Jahren in der Zentrale von Fressnapf in Krefeld angefangen; heute betreibt er zwei Filialen als Franchisepartner: Neben Lauf gehört ihm auch der Standort in Nürnberg-Mögeldorf in der Eslarner Straße 2–4. Fotos: Stefanie Camin2020/09/24h-20-fressnapf-01.jpg

Von wegen, nur New York ist die Stadt, die niemals schläft. Auch hier in dieser Serie stellen wir 24 regionale Betriebe aus unterschiedlichen Branchen vor. Jedes Unternehmen bekommt dabei eine Stunde, und das acht Wochen lang; jede Woche drei Firmen. Die Stunde zwischen 11 und 12 Uhr gehört heute Fressnapf.

Lauf. Die Kundin steht ratlos im Laden und weiß nicht so recht, wo sie anfangen soll. Eigentlich braucht sie alles. Aber was heißt „alles“? Guter Rat ist schon unterwegs in Form von Jeanett Ksienzyk, die die Fressnapf-Filiale in Lauf leitet. Nachdem sie die wichtigsten Parameter erfragt hat (es geht um zwei zehn Wochen alte Kurzhaar-Hauskatzen aus dem Tierheim Hersbruck, die die Kundin am nächsten Tag zu sich nach Hause holen wird), nimmt sie sich viel Zeit, um die Kundin optimal auf ihre schnurrenden Mitbewohner vorzubereiten.

Martina Höng (links) und Ronja Pfaffenberger vom Tierheim Hersbruck bringen die langjährige Zusammenarbeit mit dem Futterhaus Lauf auf den Punkt: „Fantastisch und unkompliziert!“2020/09/24h-20-fressnapf-05.jpg

Die Expertin beginnt mit der Futterfrage: Morgens und abends empfiehlt sie Nassfutter, tagsüber, während Frauchen in der Arbeit ist, bekommen die Tiere Trockenfutter, denn Katzen sind sogenannte Häppchenfresser, die bis zu zehnmal am Tag immer wieder eine Kleinigkeit knabbern und dann wieder schlafen. Wichtig: Das Trockenfutter sollte kein Getreide enthalten, denn viele Samtpfötchen reagieren darauf allergisch.

„Wir bauen uns eine Maus“
„Darf ich die Katzen nicht auch mit dem Fleisch füttern, das ich für mich zum Essen gemacht habe?“, will die Kundin wissen. Jetzt ist Jeanett Ksienzyk in ihrem Element: „Bitte nicht! In der Natur frisst die Katze Mäuse samt Fell, Knochen und dem wenigen Fleisch, das dran ist. Weil die Hauskatze heutzutage selten andere Tiere fängt und frisst, bauen wir uns sozusagen die Maus mit der Mischung aus Nass- und Trockenfutter zusammen und sorgen für ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis.“ Eine Katze benötigt beispielsweise wenig Kohlenhydrate, dafür bestimmte Proteine, die sie selber nicht produziert; dazu gehört auch die Aminosäure Taurin. Ein Mangel dieses tierischen Proteins kann die Katze auf Dauer blind machen. Zwischendurch erfreuen spezielle Snacks das Katzenherz.

Stefanie Rammig, 21, Verkäuferin
2018 habe ich hier im Fressnapf ausgelernt, nach meiner Ausbildung bin ich als Verkäuferin übernommen worden. Ich berate Kunden, kassiere, bestelle die Artikel, sortiere die Ware ein … Mir gefällt, dass die Kollegen alle total zuverlässig, freundlich und hilfsbereit sind. Und weil wir unsere Hunde mit in die Arbeit nehmen dürfen, hat man in der Pause auch immer jemanden zum Kuscheln da.
2020/09/24h-20-fressnapf-03.jpg

Izabell, 8, Herrin der Lage
Ich bin ein Straßenhund
aus Moldawien und ich lege Wert auf eine gute Zusammenarbeit unter uns Hunden; wobei ich natürlich den Ton angebe. Außerdem bewache ich den Mitarbeiterbereich, in dem wir Hunde uns täglich aufhalten: Wenn hier ein Fremder ohne eine mir bekannte Begleitung reinkommen würde, würde ich das lautstark kundtun. Oft kraulen die Mitarbeiter die anderen Hunde und mich in den Pausen, das finden wir klasse.
2020/09/24h-20-fressnapf-04.jpg

Laktoseintoleranz
Die Hauskatze stammt übrigens von der Falbkatze (auch: Afrikanische Wildkatze) ab, weiß die Fressnapf-Mitarbeiterin. Auch heute noch hat jeder zahme Stubentiger etwas von seinen wilden Ahnen in sich: „Beutetiere werden nicht ans Wasserloch geschleppt“, lautet daher ein Merksatz bei Fressnapf. Das Wasser sollte immer mehrere Meter vom Futternapf entfernt platziert werden. Betonung auf Wasser; nicht Milch, wie manche Menschen fälschlicherweise glauben. Katzen (so wie Igel und andere Tiere) können Milch nicht verdauen, das Ergebnis ist oft ein „flotter Otto“ bei Minni, Maunzi & Co. Während also nie „normale“ Kuhmilch verabreicht werden darf, die wir Menschen trinken, freuen sich ausgewachsene Fellnasen über spezielle Katzenmilch als Leckerli. Diese ist laktosereduziert, auf den Nährstoffbedarf der Katze abgestimmt und meist mit besagtem Taurin versetzt.
Kredenzt wird das Futter in bunten Näpfen aus Porzellan oder Kunststoff, die selbstverständlich spülmaschinenfest sind, oder wahlweise aus Edelstahl. Jüngere Katzen tapsen gerne mal in die Fressnäpfe – hier schützen Napfunterlagen den Boden vor Kleckereien.

Ein Platz fürs Geschäft
Was reinkommt, kommt auch wieder raus: Fressnapf bietet Katzentoiletten in sämtlichen Variationen, ob offen oder mit Deckel; einige verfügen über eine ausziehbare Streu-Schublade für ein leichtes Reinigen. Für die beiden kleinen Katzen der Kundin bietet sich eine Kitten-Toilette mit niedrigem Einstieg an. Der Begriff „stilles Örtchen“ sollte auch bei Katzen Programm sein, indem man einen ruhigen Ort wählt, aber aus verständlichen Gründen nicht in der Nähe des Fress- oder Schlafplatzes.
Der Kundin empfiehlt Jeanett Ksienzyk ein nicht klumpendes Katzenstreu, weil die Katzenjungen oft damit spielen. Wenn dann doch etwas im Magen landet, können die Klumpen für Verdauungsprobleme sorgen. Adulte Stubentiger verrichten ihre Geschäfte am besten im klumpenden Streu, was etwas leichter zu handhaben ist: Mit der Schaufel werden nur die vollgesaugten „Batzen“ entnommen und entsorgt, die Toilette wird lediglich aufgefüllt – eine saubere und umweltschonende Angelegenheit.

Geschäftsführer Axel Henschke und sein Team lieben Tiere.2020/09/24h-20-fressnapf-06.jpg

Der Baum als Katzentraum
Zwei Sachen sollten von Anfang an ins Leben der Fellnase integriert werden: Ein Katzenbaum inklusive Kratzstamm aus Sisal (sonst nimmt die Katze das Sofa ins Visier), bei dem sich das Tier strecken kann und der eine erhöhte Liegefläche hat, sowie die Fellpflege, am besten mit einem Pflegehandschuh.
Katzenangeln (zum Beispiel mit Federn) fördern nicht nur den Jagdtrieb, sondern die neue Besitzerin kann gemeinsam mit dem Tier spielen – was insbesondere in der ersten Zeit wichtig ist. Spielmäuse, Laserpointer, Bälle (manche Katzen apportieren tatsächlich gerne) und vieles mehr komplettieren das Angebot an Spielsachen. „Letztendlich entscheidet eh die Katze, was sie (spielen) möchte“, weiß die Fressnapf-Expertin.

Sicher zum Tierarzt
Für die meisten Tiere ist die Fahrt zum Tierarzt eine Art persönliche Nemesis. Jeanett Ksienzyk rät hier zu einer Box aus Kunststoff (falls unterwegs vor lauter Stress „etwas passiert“), die mit einem Handtuch oder einer Decke weich gepolstert wird. „Am besten ist die Öffnung oben und nicht seitlich.“ Und noch einen profanen Tipp hat die Filialleiterin des Laufer Fressnapf-Geschäftes: „Bloß nicht die Box im Keller lassen und nur für den Transport herausholen; dann wird sie zum Feind Nummer 1! Wenn man sie einmal pro Woche in die Wohnung stellt und ein Leckerli reinlegt, verliert die Box das Furchterregende.“
Ausgestattet mit sämtlichen Artikeln für das Wohl ihrer beiden Katzen und vielen Empfehlungen, strahlt die Kundin: „Jetzt kann ich meine beiden Fellknäule morgen abholen!“, und verlässt zufrieden das Geschäft.

2020/09/24h-20-fressnapf-02.jpg

FAKTEN & KONTAKT:
Mitarbeiter: 10 + 1 Auszubildender,
alle zusammen haben insgesamt 23 Tiere
Tierbedarf für: Hund, Katze, Kleintiere (Nager),
(Wild-)Vögel, Aquarien + Terrarien, Garten + Teich
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9–20 Uhr,
Samstag 9–18 Uhr
Sortiment: ca. 10 000 Artikel

Fressnapf Lauf
Faunberg 5, 91207 Lauf
Telefon: (0 91 23) 9 62 27 42
www.fressnapf.de/maerkte/
fressnapf-lauf-an-der-pegnitz

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren