24 Stunden, 24 Unternehmen: Schreinerei Oppel

Diese Schreinerei holt das Schönste aus Holz heraus

Ein eingespieltes Team aus Vater und Sohn: Heinz (rechts) und Matthias Oppel. Fotos: Stefanie Camin, Oppel Schreinerei GmbH & Co KG2020/09/24h-20-schreinerei-oppel-01.jpg

Von wegen, nur New York ist die Stadt, die niemals schläft. Auch hier in dieser Serie stellen wir 24 regionale Betriebe aus unterschiedlichen Branchen vor. Jedes Unternehmen bekommt dabei eine Stunde, und das acht Wochen lang; jede Woche drei Firmen. Die Stunde zwischen 13 und 14 Uhr gehört heute der Schreinerei Oppel.

Lauf. Der typisch frische, kräftige Geruch liegt in der Luft, während sich eine Säge kreischend durch das Holz arbeitet: Ein Kunde wünscht sich den Nachbau einer historischen Haustüre, wie seine Großeltern eine hatten. Nach außen wird diese Tür mit ihren Schnitzereien und Verzierungen an eine vergangene Epoche erinnern, verborgen im Inneren wird sie mit moderner Technik, Sicherheit, Schallschutz und Wärmedämmung ausgestattet sein.

„Wir richten Sie ein“, lautet das offizielle Motto der Oppel Schreinerei GmbH & Co KG in Lauf-Schönberg neben der Lebenshilfe. Ob Türen in Sondergrößen, mit Brandschutz oder im individuellen Design wie einer konvexen Sonderanfertigung, bei der die Tür v-förmig nach außen gewölbt ist: Heinz Oppel, sein Sohn Matthias und ihre 15 Mitarbeiter erfüllen ihren Kunden tatsächlich alle Wünsche. Auch die richtig kniffeligen.

Moderne Technik
Und das nicht nur bei Türen, sondern bei jeder Art von Einrichtung und Möbeln für sämtliche Räume, Küchen, Büros, Praxen, Hotels und Restaurants, Kindergärten et cetera. Ein „Des gehd ned!“ bekommt der Kunde hier so gut wie nie als Antwort.

Die CNC-gesteuerte Nesting-Anlage arbeitet mannlos, schnell und effizient.2020/09/24h-20-schreinerei-oppel-02.jpg

Die Fertigung auf 2000 Quadratmetern ist hochmodern ausgestattet, dank neuer CNC-Maschinen mit CAD-Software fällt schnelles wie präzises Arbeiten leicht. Besonders stolz sind Heinz und Matthias Oppel auf die automatische Nesting-Anlage. Die zu bearbeitenden Platten werden hier so optimal angeordnet, dass der Holzabfall möglichst gering ausfällt. Der wertvolle Rohstoff Holz wird also überschussarm verarbeitet – das freut die Umwelt – und die Bearbeitungszeit wird verringert – das freut den Kunden. Außerdem wird der wenige Verschnitt gehäckselt; damit werden im Winter die Gebäude geheizt.

Die Oppels überraschen einfach gerne: Mit ihren kreativen Ideen individuell für jeden Kunden, mit ihrer traditionellen handwerklichen Fertigkeit, und auch wenn es um die Preisfrage geht: „Wir produzieren durch unseren Maschinenpark so günstig wie die Industrie“, weiß Juniorchef Matthias Oppel. Und das bei einer herausragenden Qualität, was die Hölzer angeht, die Beschichtung oder die Beschläge (Scharniere, Schubkastenführungen u. Ä.). Und in der hauseigenen Lackierkammer erhalten die Möbel auf Wunsch auch noch eine individuelle Farbe.

Glückliche Kunden
Wie viele andere treue Kunden verlässt sich auch die Bäckerei ,Der Beck‘ schon lange auf die ansprechende Arbeit dieser Fachleute. Verkaufstheke mit Glasaufbau, Brotregale, Kühlung, Wandverkleidungen, dazu passende Türen, Kaffee-Unterschränke, (Eck-)Bänke samt Tische oder Waschtische in den Toiletten liefert die Schreinerei Oppel angepasst an die Gegebenheiten der Räume.

„Ich will das auch so schön haben wie im ‚Grünen Baum‘ in Diepersdorf“, sagen oft neue Kunden aus der Gastronomie und verweisen auf ein Restaurant oder ein Hotel, das die Oppels bereits eingerichtet haben. Und das bei Bedarf auch richtig schnell: „Innerhalb von vier Wochen haben wir mal 100 Zimmer in einem Hotel aufgebaut“, erinnert sich Heinz Oppel.

2020/09/24h-20-schreinerei-oppel-03.jpg

Die Mischung macht‘s
Es ist diese Kombination aus dem breiten Spektrum, der immensen Geschwindigkeit und der handwerklichen wie materiellen Qualität, die diese Schreinerei auszeichnet; gepaart mit langjähriger Erfahrung und einer freundlichen Beratung. Kein Wunder, dass auch Schreiner-Kollegen gerne auf diese professionelle Unterstützung zurückgreifen, wenn sie einen Auftrag (teilweise) nicht selbst bedienen können.

Komplimente erhalten Vater und Junior Oppel häufig, an eines erinnern sie sich jedoch besonders gerne: Nachdem sie eine große Anwalts-Kanzlei komplett eingerichtet hatten, kam der Inhaber kurz nach der Eröffnung extra mit seinem Sohn nach Schönberg herausgefahren, um dem gesamten Team zu danken. Mehr Wertschätzung der Arbeit kann man sich kaum wünschen.

Hölzer im Trend
Holz ist seit etlichen Jahren wieder „in“. Sehr beliebt ist dabei die Wildeiche, aber auch andere Holzarten, die quasi Leben zeigen: Äste oder Risse dürfen heute sichtbar sein. „Je wilder, desto besser“, weiß Matthias Oppel. Anders ausgedrückt: „Holz darf wieder Holz sein“, ergänzt er lächelnd. Das macht sich auch in den Küchen bemerkbar, wissen die beiden Chefs. Matte Fronten haben die aus Hochglanz abgelöst. Wichtig ist hier auch ein Blick auf die Beschichtung: Bei der Schreinerei Oppel kann sich der Kunde sicher sein, dass diese aus hochwertigem, langlebigem Material besteht. Alte Küche raus, neue rein – alles aus einer Hand. Und das günstiger, als man es von einer Schreinerei erwartet.

Wer Freude hat an einzigartigen sowie funktionalen Möbeln aus Holz, ist bei der Schreinerei Oppel genau richtig. Wie der Kunde, dessen Holz-Waschbecken das Wasser wie ein Bachlauf vom Haupt- über zwei weitere Becken ganz natürlich in den Abfluss gleiten lässt.

2020/09/24h-20-schreinerei-oppel-04.jpg

FAKTEN & KONTAKT
Gründung: 1800, heute: achte Generation
Mitarbeiter: 15
Leistungsspektrum: Einrichtungen für Privatpersonen (Wohnen, Küche, Einbruchschutz, Türen), Objektbereich (Ladenbau, Hotel & Gastronomie, Objekteinrichtung, Objektbedarf) und Serviceangebot „von Werkstatt für Werkstatt“ für Schreiner (Messebau, Möbel, Türen und Einzelteile, auch Formfräsungen oder Lackierungen)
Motto: „Wir richten Sie ein“

Oppel Schreinerei GmbH & Co KG
Nessenmühlstraße 31
91207 Lauf-Schönberg
(0 91 23) 98 98 78-0
www.oppel-info.de

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren