CITO – Weltmarktführer aus dem Landkreis Nürnberger Land

Foto: Cito2021/04/WB-21-cito-01.jpg

Die CITO-SYSTEM GmbH hat ihren Ursprung in der Heinrich-Methfessel-Kartonagenfabrik, die im Jahr 1906 in Nürnberg gegründet wurde. Seit 2020 gehört das Unternehmen mehrheitlich zur Schweizer Bobst Group SA.
CITO aus dem Landkreis Nürnberger Land ist einer der Weltmarktführer im Bereich Druckweiterverarbeitung.

Als Zulieferer und Dienstleister ist das Unternehmen aus Schwaig auf allen Kontinenten aktiv. Produziert wird an verschiedenen Standorten im Landkreis und in der Tschechischen Republik. Die eigene F&E-Abteilung hat in Leinburg-Diepersdorf ihre Heimat. Etwa 10 Prozent der deutschen Belegschaft sind in diesem Bereich tätig.

In Österreich gibt es eine weitere Fertigung; hier werden Stanzwerkzeuge für die Verpackungsindustrie hergestellt und auch in Deutschland, Ungarn, Rumänien und Südosteuropa vertrieben. An den beiden österreichischen Standorten in Wien und Elixhausen bei Salzburg arbeiten etwa 75 Mitarbeiter, während im Landkreis Nürnberger Land etwa 125 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Weitere Produktionsstätten werden in der Tschechischen Republik und in den Niederlanden unterhalten. Die gesamte CITO GROUP mit zusätzlichen Vertriebsniederlassungen in England, Italien, Ungarn und der Slowakei umfasst etwa 300 Mitarbeiter. Sie alle sind stolz darauf, beim Know-how-Führer für Stanztechnik in der grafischen Industrie zu arbeiten.

Das fränkische Unternehmen kommt weltweit immer dann ins Spiel, wenn es darum geht, Karton und Papier in die dritte Dimension zu erheben. Zu seinen Kunden gehört die Elite der internationalen Verpackungsindustrie, aber auch der kleine, lokale Familienbetrieb aus der Druckbranche.

Technologieführerschaft auf dem Weltmarkt
CITO setzt die Benchmarks in der grafischen Industrie, so wurde die Qualitäts- und Technologieführerschaft auf dem Weltmarkt erreicht. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, wird der eigene F&E-Bereich kontinuierlich ausgebaut.

Selbstverständlich wird dabei mit allen technischen und materialwissenschaftlichen Hochschulen und Instituten eine enge Zusammenarbeit gepflegt. Innerhalb der grafischen Industrie ist CITO gut vernetzt, wodurch überbetriebliche und teilweise europaweit operierende Entwicklungszirkel entstanden sind. Dabei geht es darum, möglichst tief in die Produktionsprozesse der Nutzer der CITO-Produkte einzusteigen, um ganzheitliche Lösungen zu erarbeiten.

Die notwendigen Tests werden sowohl auf eigenentwickelten Simulatoren als auch auf originalen Produktionsmaschinen durchgeführt. Die Produktionsanlagen von CITO werden im eigenen Hause konstruiert und gebaut. Auf diese Weise soll das technische Know-how geschützt und gleichzeitig ein Höchstmaß an Effizienz erreicht werden.

Seit 1998 werden in Schwaig Schulungen im Bereich Stanzformen und Stanztechnik durchgeführt. Das Schulungszentrum wurde im Frühjahr 2016 komplett neu gestaltet. Es kommen immer wieder Besucher aus nah und fern; z.B. aus Indien, China, Russland oder anderen südostasiatischen Ländern, aber natürlich auch aus Deutschland und seinen Nachbarländern.

Foto: Cito2021/04/WB-21-cito-02.jpg

Im April 2020 hat der bisherige Mehrheitsgesellschafter, Jürgen Mariën die Mehrheit der Anteile an die Schweizer Aktiengesellschaft BOBST Group SA verkauft. 49 Prozent der Anteile an CITO werden weiter von Mitarbeitern gehalten. BOBST ist der Weltmarktführer im Bereich der Maschinen und Anlagen, auf denen CITO-Produkte eingesetzt werden.

Durch die dadurch entstandenen Synergien ist der langfristige Fortbestand des Unternehmens gesichert. Aktuell wird gerade der Übergang des Managements auf die nächste Generation von CITO vorbereitet. Jürgen Mariën: „Die Meisterschaft in der Disziplin Unternehmensführung besteht darin, dafür zu sorgen, dass man sich selbst überflüssig macht.“

„partner for success“
Der heutige Geschäftsführer hat das Unternehmen in den letzten fast 40 Jahren mit aufgebaut und versteht es als seine größte Herausforderung, dafür zu sorgen, dass auch nach ihm der dauerhafte Erfolg bei CITO seine Fortsetzung findet. Eine führende Position auf dem Weltmarkt kann nicht nur durch Investitionen in neue Technik gesichert werden. Aus Sicht des Managements ist dauerhafter Erfolg nur mit hochmotivierten und qualifizierten Mitarbeitern möglich.

Das Management und die Mitarbeiter folgen einer gemeinsamen Vision und engagieren sich mit Leidenschaft für die Marke CITO. Da ist es eine Selbstverständlichkeit, dass man bei CITO in allen Unternehmensbereichen ausbildet. Der Slogan von CITO lautet „partner for success“ und dies darf durchaus wörtlich genommen werden.

Es geht dabei nicht nur um den eigenen Unternehmenserfolg, sondern auch um den Erfolg der Kunden, Lieferanten und nicht zuletzt um den der einzelnen Mitarbeiter. Das Managementsystem von CITO ist entsprechend den Normen ISO 9001, 14001 und OHSAS 18001 zertifiziert.

Dabei unterwirft sich das Unternehmen den strengen Regeln der europäischen EMAS-Norm, in der alle Bereiche des Qualitätsmanagements ebenso wie die Aspekte Ressourcenschonung, Umweltfreundlichkeit, Arbeitssicherheit und Gesundheit der Mitarbeiterschaft geregelt sind. CITO wurde von der Landesregierung in den Umweltpakt Bayern aufgenommen.

World Vision Engagement. Foto: Cito2021/04/WB-21-cito-03.jpg

Soziales Engagement
Seine gesellschaftliche Verantwortung nimmt das Unternehmen insbesondere im Bereich „Jugend, Kinder und Familie“ wahr. Deshalb zählte man natürlich auch zu den Erstunterzeichnern der Charta für Familienfreundlichkeit im Landkreis Nürnberger Land. Sozial engagiert man sich bei CITO meist in eigenen, überschaubaren und langfristig angelegten Projekten. Hier stehen Hilfe zur Selbsthilfe und die Unterstützung von Kindern aus sozialen Brennpunkten im Fokus.

Selbstverständlich fühlt man sich bei CITO im besonderen Maße dem Landkreis Nürnberger Land verbunden, dies kommt durch die Unterstützung von lokalen Sportvereinen zum Ausdruck.
Jürgen Mariën

2021/04/WB-21-cito-04.jpg

CITO-SYSTEM GmbH
Haimendorfer Straße 37 + 46
90571 Schwaig
Tel. 0911 / 95885-0
[email protected]
www.cito.de

Weitere Unternehmen:

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren