57 Aussteller in der Karl-Diehl-Halle

Ausbildungsplatzbörse mit Rekordbeteiligung

Mit Radiospots und einer eigenen Facebook-Seite wirbt die Stadt inzwischen für die Ausbildungsplatzbörse. Das Marketingkonzept scheint aufzugehen: Am Eröffnungstag war die Karl-Diehl-Halle voll. Foto: Sichelstiel2013/10/71419_ausbildungsplatzboerseasroethuebersicht_New_1381935064.jpg

RÖTHENBACH — 57 Aussteller – so viele wie noch nie – beteiligen sich in diesem Jahr an der Röthenbacher Ausbildungsplatzbörse, die am Mittwoch in der Karl-Diehl-Halle eröffnet wurde.

Die zweitägige Veranstaltung ist die größte Börse für Ausbildungsplätze im Nürnberger Land. Vertreten sind mittelständische Unternehmen aus der Region genauso wie große Konzerne. Dementsprechend breit ist das Angebot für Jugendliche, die sich nicht nur über kaufmännische und technische Berufe, sondern zum Beispiel auch über die Laufbahn bei Polizei und Bundeswehr oder eine Ausbildung im sozialen Bereich informieren können.

„Selbst die Digital Natives“, also die Generation, die mit dem Internet aufwächst, so Landrat Armin Kroder, „kann man mit einer solchen Messe erreichen“. Er warb zum Auftakt erneut für den Technik-Zweig, den das Kultusministerium für die neue Fachoberschule in Lauf bisher nicht genehmigt hat. Dieser sei für den Standort
„extrem wichtig“.

Dieter Quast, Röthenbachs Bürgermeister-Stellvertreter, hält die Veranstaltung in der Karl-Diehl-Halle für eine ideale Möglichkeit, dem Fachkräftemangel zu begegnen. Die Firmen könnten hier geeigneten Nachwuchs finden. Geöffnet ist die Ausbildungsplatzbörse am Donnerstag noch von 9 bis 14 Uhr.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren