Lade Veranstaltungen

„Kurt Kolbe – Ausdruck in Farbe und Form“

März 2019

„Kurt Kolbe – Ausdruck in Farbe und Form“

Das Stadtarchiv mit den Städtischen Sammlungen Lauf präsentiert das Werk des zuletzt in Lauf lebenden Künstlers aus der Metropolregion in der Kaiserburg Lauf Die Verbindungen der Stadt Lauf und darüber hinaus des Nürnberger Landes mit Tschechien waren im Lauf der Geschichte vielfältig und vielschichtig. Einst gehörten die Stadt Lauf und die damals dort neue errichtete Burg unter Karl IV. für 20 Jahre zu den Böhmischen Kronlanden, aber auch im geschichtlich dramatischen Verlauf des bewegten 20. Jahrhundert sind Franken/Bayern und Tschechien, das Nürnberger Land und die Regionen mit deutschstämmiger Bevölkerung in der benachbarten ehemaligen Tschechoslowakischen Republik enge Verknüpfungen eingegangen. Bis zum Jahr 1956 hatte allein der Altlandkreis Lauf 2237 Vertriebene aufgenommen. Der spätere Künstler Kurt Kolbe war einer von ihnen. 1931 geboren in Freiheitsau, Kreis Troppau, im damals zur Tschechoslowakei gehörigen Schlesien, musste er mit seiner Familie in einer langen Odyssee von Ende Januar 1945 bis Ende Oktober 1945 nach Deutschland fliehen. Von 1953 bis 1959 besuchte er die Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, deren Außenstelle zwischen 1985 und 2013 in der Burg Lauf beheimatet war. Er war Meisterschüler Professor Otto Michael Schmitts und wie er ausgebildeter Künstler für freie Malerei und Wandgestaltung, ab den 1960er Jahren war er selbst an der Akademie als Lehrbeauftragter tätig.

Die Städtischen Sammlungen der Stadt Lauf halten seinen künstlerischen Nachlass. Darunter eine Vielzahl an großformatigen Ölgemälden, die den Kern dieser ersten Retrospektive in den Räumen der Laufer Kaiserburg bilden. Im Rahmen der Ausstellung werden nicht nur sein künstlerisches Werk und dessen einzelne Phasen, sondern auch seine Aufträge an Gebäuden im öffentlichen Raum der Metropolregion behandelt. Kolbes Oeuvre und seine Künstlerpersönlichkeit stehen dabei exemplarisch für einen Zeitabschnitt der Kunst in der Metropolregion und an der Akademie der Bildenden Künste, die mit dieser Ausstellung beleuchtet werden soll. Gleichermaßen geprägt durch den Expressionismus und die technischen sowie künstlerischen Herausforderungen der Wandmalerei, vollendet Kolbe in seinen späteren Jahren seinen Stil in der figurativen Abstraktion der informellen Kunst. Die repräsentativen, großen Räume der Laufer Kaiserburg bilden einen eindrucksvollen Rahmen für das Projekt. Sie eignen sich hervorragend für eine Präsentation der großformatigen Gemälde. || VOM 7. OKTOBER 2018 BIS 27. JANUAR 2019 || Ausstellung in der Laufer Kaiserburg

Museumspädagogik: „Wer löst das Geheimnis der Bilder?“ Unter diesem Titel wurde ein museumspädagogisches Programm zur Ausstellung entwickelt, das unter der Telefonnummer 09123/9903-14 für Gruppen gebucht werden kann. Wir betrachten die Gemälde des Laufer Künstlers Kurt Kolbe. Anschließend sind wir selbst die Künstler und schaffen ein farbenfrohes Werk. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. ISBN 978-3-96049-041-8

Details

Datum:
22. März
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kaiserburg Lauf
Schlossinsel
Lauf + Google Karte

Veranstalter

Stadtarchiv Lauf
Telefon:
09123/184-166
E-Mail:
info@stadtarchiv-lauf.de
Website:
http://www.stadtarchiv-lauf.de