Flucht nach Unfall ohne Führerschein

Zu Fuß über die A 3

Symbolfoto
Symbolfoto2017/06/freisteller-unfallbild-polizei-nland1-e1497350140872.jpg

SCHWAIG — Ein 30-Jähriger hat am Freitagabend auf der A3 bei Schwaig einen Unfall verursacht und ist daraufhin zu Fuß über die Autobahn in den Wald geflüchtet. Der Mann hatte keine Fahrerlaubnis und war laut Polizei vermutlich betrunken.

Gegen 19.45 Uhr übersah der Mann, der auf der A3 in Fahrtrichtung Passau unterwegs war, kurz vor der Ausfahrt Schwaig im dichten Verkehr, dass das Auto vor ihm bremste. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammte den anderen Pkw, dessen Fahrerin dabei leicht verletzt wurde. Beide Fahrzeuge kamen auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Während sich die Fahrerin des angefahrenen Autos um die Absicherung der Unfallstelle kümmerte, fragte der 30-Jährige deren Beifahrerin, ob sie verletzt sei. Nachdem diese Entwarnung gab, flüchtete der Unfallverursacher zu Fuß durch den fließenden Verkehr quer über die Autobahn in ein Waldstück. Den Grund für seine Flucht fand die Polizei schnell heraus. Der Unfallverursacher ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Laut einer Zeugenaussage soll er zum Unfallzeitpunkt außerdem betrunken gewesen sein. Nachdem der Mann unmittelbar nach dem Unfall nicht gefunden werden konnte, bleibt das aber unklar. Den 30-Jährigen erwartet allerdings eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung.

N-Land Andreas Kirchmayer
Andreas Kirchmayer