Stadt Lauf erwirbt ein Grundstück an der Simonshofer Straße.

Wohnungen auch für kleine Einkommen

7600 Quadratmeter groß ist das Grundstück am Laufer Ortsausgang aus Richtung Simonshofen. Rechts ist der Anstieg zum Osthang des Kunigundenberges zu erkennen, hinter den bestehenden Häusern spitzen zwei Mehrfamilienhäuser der aktuellen neuen Bebauung unmittelbar am Krankenhaus hervor. | Foto: Fischer2019/12/grunstuck-lauf-simonshofer-strasse.jpg

Lauf – Die Stadt Lauf plant auf einem Grundstück in der Simonshofer Straße, am Ortsausgang Richtung Kuhnhof, den Bau von Sozialwohnungen. Vor dem Jahresende hat die Stadt die Fläche mit 7600 Quadratmetern am Osthang des Kunigundenberges „für einen Millionenbetrag“ erworben, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Der Kauf ist dabei Teil des sogenannten Laufer Wohnraumprogramms, das der Stadtrat schon vor längerer Zeit beschlossen hat. Bürgermeister Benedikt Bisping freut sich über das Grundstück, „weil wir hier eine bedeutende Wohnraumfläche für unsere Stadt entwickeln können“, wie er sagt.

Wohnungen unterschiedlicher Größen

Allerdings sollen nur auf einem Teil der Fläche Wohnungen mit Sozialbindung entstehen, so die aktuellen Pläne, der Rest soll mit Einschränkungen dem normalen Wohnungsmarkt zur Verfügung stehen. Das heißt, dass Wohnungen unterschiedlicher Größen im unteren, aber auch mittleren Einkommenssegment geschaffen werden sollen. Zielgruppen sind laut der Mitteilung der Stadt Alleinstehende, Alleinerziehende und junge Familien. Dabei sollen auch „Aspekte der Barrierefreiheit und der Inklusion berücksichtigt werden“.

Das Grundstück, etwa zweihundert Meter nach dem Krankenhaus Richtung Kuhnhof, ist zum Teil noch bebaut (zwei Einfamilienhäuser und eine offene Gewerbehalle), zum größeren Teil aber Gartenfläche. Geplant ist allerdings eine komplette Neubebauung der Fläche, die Richtung Simonshofen exakt mit dem Ortsende (Ortsschild) abschließt.

Noch viele Fragen sind offen

Noch ist allerdings nicht klar, wie viele Wohnungen auf dem Grundstück gebaut werden, ob ein freier Träger die Wohnungen errichtet und vermarktet, oder ob die Stadt Lauf selbst in den sozialen Wohnungsmarkt einsteigt. Ein Bebauungsplanverfahren mit einer geschätzten Dauer von einem Jahr soll Klarheit schaffen. Sicher ist jetzt schon, dass der Bebauungsplan für den Bereich geändert werden muss.

Geplant sind definitiv keine Reihen- oder Einfamilienhäuser, sondern große und vermutlich dreigeschossige Mehrfamilienhäuser mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen. Ganz in Anlehnung an die bestehende neuen Bebauung unmittelbar am Krankenhaus.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren