SEK-Einsatz in Neunkirchen

Waffen und Drogen

2018/05/blaues-Polizeiauto-Schriftzug-Polizei-klein-ci-2.jpg

NEUNKIRCHEN — Weil sie mit einer Softair-Waffe auf einem Balkon eines Neunkirchener Hauses hantierten, haben zwei Männer – 20 und 24 Jahre alt – am Freitagabend einen SEK-Einsatz ausgelöst. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung stieß die Polizei auf knapp 200 Gramm Marihuana.

Der Anruf eines Nachbarn löste den Einsatz am Freitagabend aus. Er berichtete der Polizei, dass soeben von einem Nachbarbalkon in der Neunkirchener Ringstraße Schüsse abgegeben worden seien. Mehrere Streifen und das Spezialeinsatzkommando Nordbayern waren nach Angaben des Nürnberger Präsidiums schnell vor Ort. Bei der fraglichen Waffe habe es sich allerdings nicht um ein scharfes Gewehr gehandelt, heißt es, sondern um eine Softair-Waffe – mit bloßem Auge nicht zu unterscheiden.

Festgenommen wurden zwei Männer, 20 und 24 Jahre alt, die „eine Schussabgabe einräumten“, so die Polizei. In der Wohnung, in der sie sich aufgehalten hatten, fand sich eine weitere Waffe, eine Schreckschusspistole. Außerdem stellten die Beamten knapp 200 Gramm Marihuana sicher.

Das Rauschgiftfachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Den beiden Männern müssen sich nun wegen des Verdachts des illegalen Rauschgifthandels mit Waffen verantworten. Das Gesetz sieht für dieses Delikt eine Freiheitsstrafe von nicht unter fünf Jahren vor.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung