Stau auf der A9

Unfall bei Lauf: Vier Verletzte, hoher Schaden

Vier Menschen wurden bei einem Unfall auf der A9 bei Lauf verletzt. | Foto: Feuerwehr Lauf2018/11/Unfall-A9-Lauf-Nord-Fotos-Feuerwehr-Lauf.jpg

LAUF — Zwei Menschen wurden bei einem Unfall am frühen Donnerstagmorgen auf der A9 bei Lauf schwer, zwei weitere leicht verletzt. Ein Dacia war in Fahrtrichtung Berlin mit einem Kleinbus zusammengestoßen. Viele Pendler standen im Stau.

Gegen 5.10 Uhr kam ein 41-jähriger aus dem Landkreis Bayreuth zwischen der Ausfahrt Lauf/Hersbruck und dem Parkplatz Wolfshöhe mit seinem Dacia von der mittleren Spur ab. Er kollidierte mit einem polnischen Kleinbus, der auf der rechten Fahrbahn unterwegs war.

Der Kleinbus rutschte in die rechte Schutzplanke und kam daraufhin ins Schleudern. Er kippte auf die linke Seite und kam zwischen der rechten und der mittleren Fahrbahn zum Liegen.

Der Dacia des Unfallverursachers geriet ebenfalls ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Süd in Nürnberg gebracht werden.

Dorthin wurde ebenfalls ein 48-jähriger polnischer Insasse des verunglückten Kleintransporters eingeliefert, der laut Polizei eine massive Schulterverletzung erlitt. Seine zwei Mitfahrer wurden leicht verletzt und kamen zur medizinischen Abklärung ins Krankenhaus nach Lauf.

Ein Abschleppwagen kümmerte sich um die beiden Fahrzeuge, die nicht mehr fahrbereit waren. Neben der Schutzplanke und der Betongleitwand wurde auch die Fahrbahndecke erheblich beschädigt. Nach Schätzungen der Polizei entstand ein Gesamtschaden von rund 75 000 Euro.

Die Feuerwehren aus Lauf und Neunkirchen sicherten die Unfallstelle ab. Es kam zu einem langen Stau im Berufsverkehr.

N-Land Andreas Kirchmayer
Andreas Kirchmayer