Für mehr Sicherheit im Wasser

Schulschwimmbäder in Lauf bleiben bis auf Weiteres geöffnet

Damit Kinder und Jugendliche das Schwimmen nicht verlernen, bleiben die Schulschwimmbäder der Stadt Lauf geöffnet. | Foto: Kawee/stock.adobe.com2022/09/AdobeStock_316303045.jpeg

LAUF – Schwimmbecken der Schul-Hallenbäder bleiben in Lauf mindestens bis auf Weiteres geöffnet. Das gibt die Stadt in einer Mitteilung bekannt.

Die Stadt Lauf versucht in der aktuellen Situation, so gut wie möglich Energie zu sparen und dabei trotzdem die Interessen der Bürger zu berücksichtigen. Die beiden Schulschwimmbecken der Bertlein- und der Kunigundenschule stehen den Laufer Schulen und Vereinen bis auf Weiteres zur Verfügung. Die Becken werden dabei auf jeweils 26 Grad Celsius geheizt. Damit erreichen die Becken für den Schulunterricht angemessene Temperaturen.

Schwimmenlernen ist wichtig

„Es ist uns als Kommune sehr wichtig, dass die Schüler die Hallenbäder nutzen können und Schwimmen lernen“, sagt Bürgermeister Thomas Lang. „Erstens ist das ein toller Sport, zweitens sorgt jede Unterrichtsstunde im Hallenbad dafür, dass Kinder sich im Wasser sicherer bewegen. Es geht also auch um die Vermeidung von Badeunfällen in Freibädern und Seen im Sommer.“

Die Wassertemperatur in den Becken beider Hallenbäder ist etwas niedriger als in den bisherigen Jahren. „Wir sparen mit jedem Grad, das wir weniger heizen, Energie und Kosten“, betont Bürgermeister Lang. Für das Hallenbad des CJT-Gymnasiums ist der Landkreis Nürnberger Land als Träger des Gymnasiums zuständig.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren