Brand in Dietershofen

Reisigfeuer außer Kontrolle

Die Feuerwehr deckte das Feuer mit Schaum ab. | Foto: Porta2019/04/DSC_0174.jpeg

DIETERSHOFEN – „Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein“, sagte Michael Raum, 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kirchensittenbach. Gerade hatten 21 seiner Kameraden ein außer Kontrolle geratenes Reisigfeuer gelöscht.

Sie haben den Brand am südlichen Rand der „Ha“, der Hochfläche zwischen Dietershofen, Morsbrunn, Algersdorf und Entmersberg, anschließend mit Schaum abgedeckt. Das Feuer hatten Waldarbeiter ordnungsgemäß bei Raum angemeldet.

Wind gibt Nahrung

Angefacht vom Wind und „genährt“ vom nach wie vor knochentrockenen Untergrund entzündeten sich gegen 18 Uhr aber wohl letzte Glutreste und binnen Minuten standen rund 50 Quadratmeter am Waldrand in Flammen.

Glücklicherweise kam Raum gerade mit seinem Bulldog vorbei, entdeckte den Brand und rief seine Wehr zu Hilfe. Auch in Prosberg musste die Feuerwehr zu einem ähnlichen Einsatz ausrücken – hier wurde ein landwirtschaftlicher Anhänger vom Feuer erfasst und brannte nahezu vollständig aus. Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf zirka 1500 Euro.

N-Land Klaus Porta
Klaus Porta