Bürger demonstrierten gegen Gewerbegebiet

Protest in Hormersdorf

Die Demonstranten zogen mit Protestplakaten von Hormersdorf zur Autobahn. | Foto: Schuster2019/03/demo-gegen-gewerbegebiet-hormersdorf-us.jpg

HORMERSDORF — Rund 100 Personen haben nach Polizeiangaben am Sonntagnachmittag gegen das geplante Gewerbegebiet direkt an der Autobahnausfahrt Hormersdorf demonstriert. Der Bund Naturschutz hatte dazu aufgerufen. Der Markt Schnaittach möchte eine Fläche von 5,3 Hektar an einen Investor abtreten.

Informationen gab es bei sehr stürmischen Regenwetter durch Johanna Bezold, als Organisatorin vor Ort, sowie von Anita Bitterlich von der Kreisgruppe des Bund Naturschutz. Getroffen hatten sich die Teilnehmer am Bushäuschen an der Straße nach Bernhof.

Zwei Hektar im Landschaftsschutzgebiet

Dort erklärte Bitterlich, um was es geht und welche Konsequenzen ein solches Gewerbegebiet haben könnte. Insgesamt geht es um eine Fläche von über fünf Hektar. Drei Hektar sollen bebaut und damit versiegelt werden. Sie sprach auch von einer rund zwei Hektar großen Fläche, die aktuell im Landschaftsschutzgebiet liegt.

Um die Dimension zu verdeutlichen, machte sich der Tross der Demonstranten auf den Weg zu dem geplanten Areal. Viele von ihnen hatten ihre Bedenken gut sichtbar auf Tafeln und Transparente geschrieben. An der besagten Fläche angelagt, wurde ein Trassierband gespannt, das grob zeigte, um welche Fläche es geht. Ursprünglich sollten rote Luftballons die Bauhöhe aufzeigen, was wegen des Sturms aber ausfiel.

Einschnitt in die intakte Naturlandschaft?

Egon Deinlein aus Hormersdorf sieht in dem Projekt einen erheblichen Einschnitt in die noch intakte Naturlandschaft bei Hormersdorf. Große Bedenken äußerte auch Karin Kalkstein. Sie befürchtet, dass das Gebiet später noch erweitert werden könnte.

Nicht nur viele Hormersdorfer, auch etliche Spieser nahmen an der Demo teil. Zum Beispiel Tobias Raum, der überhaupt keinen Bedarf für eine weitere Tankstelle sieht und auf den nahen Autohof bei Schnaittach sowie die Tankstellen auf der Schermshöhe oder etwas weiter nördlich in Ottenhof verwies, die ja auch direkt an der Autobahn liege.

Nüsslein: Großteil im Ort gegen Gewerbegebiet

Alfred Bayerlein aus Hormersdorf meinte: „Wir öffnen da vielleicht eine Tür, die wir nicht mehr schließen können“. Alle Anwesenden bemängelten außerdem, dass die Gemeinde das Zepter aus der Hand geben will und ein Investor die Vermarktung übernehmen soll. Laut der Hormersdorfer Ortssprecherin Andrea Nüsslein sind 80 Prozent der Ortsansässigen gegen das Gewerbegebiet.

 

Anmerkung: In einer ersten Version des Artikels war von rund 60 bis 70 Teilnehmern die Rede. Laut Organisatoren und laut Polizeiangaben waren es aber 100. Wir haben die Angabe korrigiert.

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster