Öffentliche Plätze im Landkreis

Noch ist unklar, wo die Maskenpflicht greift

Die Regelungen, die der Freistaat vorgibt, sehen unter anderem eine Maskenpflicht auf Marktplätzen und in Fußgängerzonen vor. Definieren muss diese aber die jeweilige Kreisbehörde, also das Landratsamt. | Foto: Beck2020/10/Maskenpflicht-in-Lauf-Dennis-Buchbinder-Anne-Gumann-Symbolbild-Marktlatz-Lauf-161020-Foto-Beck-2-scaled.jpg

NÜRNBERGER LAND – Noch steht nach Angaben das Landratsamts nicht fest, auf welchen öffentlichen Plätzen im Nürnberger Land eine Maskenpflicht eingeführt wird.

Mit dieser Frage beschäftigten sich aktuell die Juristen, so eine Sprecherin der Behörde am heutigen Mittwoch. Bereits am Samstag hatte das Landrats­amt angekündigt, sich „Anfang der Woche“ mit den Bürgermeistern absprechen zu wollen, um Flächen festzulegen.

Die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaats schreibt eine Maskenpflicht auch im Freien ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 pro 100.000 Einwohnern vor, sie gilt dann „auf von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegenden stark frequentierten öffentlichen Plätzen“.

Die Stadt Nürnberg etwa, derzeit über der Schwelle von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, hat im Internet eine Karte veröffentlicht, auf der jene Teile der Innenstadt rot markiert sind, in denen Masken getragen werden müssen.

Auch für das Alkoholverbot in der Öffentlichkeit zwischen 23 und 6 Uhr muss das Landratsamt noch Plätze festlegen, auf denen diese Regel gelten soll.


Schon bisher gilt: Masken auf, wenn es eng wird

Von all dem unberührt bleibt die Maskenpflicht in weiterführenden Schulen, an der Arbeitsstätte und auf Begegnungs- und Verkehrsflächen von öffentlich zugänglichen Gebäuden. Und ohnehin regelt die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung auch jenseits aller Grenzwerte: „Wo die Einhaltung des Mindestabstands im öffentlichen Raum nicht möglich ist, soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.“

Das ist aber keine pauschale Maskenpflicht für einzelne Orte, wie sie der Freistaat bei einer Überschreitung des Warnwerts vorsieht.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren