Unfall am Autobahnkreuz Nürnberg

Mutter und Tochter verbrennen in ihrem Auto

Zwei Autos brannten am Samstagabend auf der A3 völlig aus, dabei starben zwei Menschen. Eine 60-Jährige war in ein Stauende gerast. | Foto: News52018/07/Todlicher-Unfall-Kreuz-Nurnberg-2-Menschen-verbrennen-Foto-News5.jpg
RÖTHENBACH — Bei einem Unfall auf der A3 in Fahrtrichtung Würzburg bei Röthenbach sind eine 43-Jährige und ihre 17-jährige Tochter am späten Samstagabend in einem Auto verbrannt, vier weitere Menschen wurden schwer verletzt.
Nach Angaben der Polizei staute sich gegen 21.45 Uhr der Verkehr auf der A3 kurz nach dem Autobahnkreuz Nürnberg. Eine 60-Jährige übersah das Stauende, fuhr offenbar mit großer Geschwindigkeit auf ein vor ihr stehendes Auto auf und schob dieses auf einen weiteren Pkw.
Die beiden vorderen Autos sollen laut Polizei sofort in Brand geraten sein. Zwei Männer im Alter von 44 und 68 Jahren konnten sich aus einem der beiden Autos retten. Die Frau und ihre Tochter konnten sich nicht aus ihrem Auto befreien und verbrannten. Sie sollen laut Polizei aus der Nähe von Erlangen kommen.
Die 60-jährige Unfallverursacherin, ihre Beifahrerin sowie die beiden Männer wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser
gebracht. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die genaue
Schadenshöhe ist laut Polizei noch unklar.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde zur
Klärung der Unfallursache ein Sachverständiger hinzugezogen.  Die A3 in Fahrtrichtung Würzburg ab dem Autobahnkreuz Nürnberg war nach dem Unfall bis kurz nach vier Uhr morgens komplett gesperrt. Die Berufsfeuerwehr Nürnberg sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Röthenbach, Schwaig und Fischbach und Kreisbrandrat Norbert Thiel waren im Einsatz.
N-Land Andreas Kirchmayer
Andreas Kirchmayer