Schwerer Unfall

Mehrere Verletzte nach Unfall bei Kainsbach

Symbolbild: Unfall | Foto: benjaminnolte/stock.adobe.com2022/06/AdobeStock_44555071-scaled.jpeg

HAPPURG – Am Sonntagabend ereignete sich auf der Verbindungsstraße zwischen Kainsbach und Schupf ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Unfallverursacher und eine Beteiligte kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Kurz nach Kainsbach wollte ein 33-jähriger aus dem Landkreis Neumarkt am Sonntagabend gegen 18:15 Uhr mehrere Autos überholen. Aufgrund eines ihm entgegenkommenden Fahrzeugs musste er hinter dem zu überholenden PKW einscheren, dabei kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Anschließend geriet das Fahrzeug des Unfallverursachers ins Schleudern und stieß auch noch mit dem entgegenkommenden Auto zusammen.

Beteiligte musste schonend aus PKW gerettet werden

Mehrere Personen mussten durch den Rettungsdienst und die Feuerwehren aus Kainsbach, Schlup, Happurg und Hersbruck betreut und erstversorgt werden. Außerdem musste aufgrund unklarer Verletzungen, eine Unfallbeteiligte schonend aus dem Pkw gerettet werden, wie die Feuerwehr Hersbruck mitteilt. Diese und der Unfallverursacher kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Es entstand eine Schadenshöhe, die deutlich über 20.000 Euro geschätzt wird. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt, wie die Polizei schreibt. Weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste und sein Führerschein sichergestellt wurde.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung des genauen Unfallhergangs ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Ortsverbindungsstraße nach Schupf war für längere Zeit voll gesperrt, wie die Feuerwehr Hersbruck berichtet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Kennen Sie schon unseren n-land.de Blaulicht-Ticker?
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Nürnberger Land einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie in unserem Blaulicht-Ticker.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren