Exhibitionismus bei Altdorf aufgeklärt?

Junger Mann im Visier

Die Polizei hat einen 22-jährigen Tatverdächtigen ausfindig gemacht. Er soll sich mehrfach vor Frauen entblößt haben. | Foto: Heiko Kueverling/stock.adobe.com2021/04/Altdorf-NEU-Polizei-Adobe-Stock.jpg

ALTDORF – In den vergangenen Wochen ist ein Exhibitionist mehrfach in der Altdorfer Gegend aufgetreten. Die Kriminalpolizei Schwabach konnte nun einen dringend Tatverdächtigen ermitteln.

Wie berichtet hat der Unbekannte mehrmals Frauen belästigt. Eine der Taten ereignete sich am 12. Februar. Hier hatte sich der Unbekannte einer Joggerin in schamverletzender Weise gezeigt, die in einem Waldstück zwischen der Hessenstraße und dem Ortsteil Hagenhausen unterwegs war. Am 17. März war ein Exhibitionist zunächst gegen 14.45 Uhr zwei Frauen gegenüber getreten, die mit einem Hund im Wald zwischen Altdorf und Unterrieden in der Nähe der Kreisstraße LAU 23 unterwegs waren.

Nur knapp eine Stunde später offenbarte sich vermutlich derselbe Täter einer anderen Frau auf einem Schotterweg zwischen Oberrieden und Eismannsberg entlang der LAU 23. Der Unbekannte sprach die Frau an und onanierte dabei. Der bislang letzte bekannte Fall ereignete sich am 21. März im Waldgebiet zwischen Altdorf und Unterrieden. Auch hier präsentierte sich ein Exhibitionist einer Spaziergängerin.

Die Polizeiinspektion Altdorf führte Fahndungsmaßnahmen durch, die zunächst erfolglos verliefen. Außerdem wurden kriminalpolizeiliche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen übernahm schließlich das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach. Auffällig war, dass sich die Beschreibung des Täters in allen Fällen stark ähnelte.

Im Zuge der Ermittlungen und durch Zeugenhinweise geriet ein 22-jähriger Mann in den Fokus der Kriminalpolizei. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der 22-Jährige für die beschriebenen Fälle verantwortlich ist. Am Montag konfrontierten Kriminalbeamte den 22-Jährigen mit den entsprechenden Vorwürfen, woraufhin er teilweise gestand. Er muss sich nun in einem entsprechenden Strafverfahren verantworten. Außerdem wird geprüft, ob der 22-Jährige möglicherweise für weitere Fälle als Täter in Betracht kommt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren