Gemeinde erlässt neue Verordnung

In Leinburg müssen Hunde an die Leine

In Leinburg gelten für Hunde und ihre Besitzer ab sofort neue Regeln. | Foto: Fotolia2018/12/Fotolia_222531284_Subscription_Monthly_M.jpg

LEINBURG – In vielen Gemeinden existiert eine solche Verordnung schon lange, die Gemeinde Leinburg hatte bislang noch keine und so hat der Gemeinderat in einer seiner letzten Sitzungen eine Verordnung zum Schutz der Öffentlichkeit vor Gefahren durch Hunde, eine sogenannte Hundehaltungsverordnung, erlassen.

Darin geht es um die Regeln für ein harmonisches Miteinander von Hundehaltern und ihren Vierbeinern und anderen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, um Anleinpflicht, öffentliche Anlagen, große und kleine Hunde, Kampfhunde und Kinderspielplätze. Erster Punkt in der Hundehaltungsverordnung: „Wer Hunde in allen öffentlichen Anlagen oder auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen mit sich führt, hat dies so zu tun, dass andere nicht gefährdet, geschädigt oder belästigt werden.“

Regeln für Kampf- und große Hunde

Darüber hinaus schreibt die Leinburger Hundehaltungsverordnung fest, dass das freie Umherlaufen von Kampfhunden und großen Hunden auf allen öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen im Gemeindegebiet innerhalb der geschlossenen Ortslage zu jeder Tages- und Nachtzeit verboten ist.

Die Hunde müssen an einer reißfesten Leine von höchstens zwei Meter Länge geführt werden. Von Spielplätzen und deren näherer Umgebung sind Kampfhunde und große Hunde fernzuhalten. Als groß versteht die Haltungsverordnung Hunde mit einer Schulterhöhe von mindestens 50 Zentimetern sowie erwachsene Hunde der Rassen Schäferhund, Boxer, Dobermann und Deutsche Dogge.

Welche Rassen zu den sogenannten Kampfhunden zählen und was genau unter öffentliche Anlagen und geschlossener Ortslage zu verstehen ist und welche Ausnahmen es gibt, sollte jeder betroffene Hundehalter in der Verordnung selbst nachlesen. Sie ist online auf der Gemeindehomepage, www.leinburg.de, unter Rathaus und Bürgerservice, Satzungen und Verordnungen und auf dem Ordnungsamt im Rathaus in Leinburg einsehbar. Bei Zuwiderhandlungen kann eine Geldbuße verhängt werden.

N-Land Christine Popp
Christine Popp