Kirchweih Schnaittach

Gute Stimmung am Bürgerweiher

Die Band "Aeroplane" sorgte für gute Stimmung im Festzelt. | Foto: Schuster2018/07/kirchweih-schnaittach-festzelt.jpg

SCHNAITTACH — Bestes Wetter zur Schnaittacher Kirchweih lockte am Wochenende die Gäste zum Festplatz am Bürgerweiher aber auch zu anderen Kirwa-Events im Ort.

Aus einigen Vorgärten zog der Duft von Gegrilltem auf die Straßen. Am Ende waren Schausteller und Wirte mit dem Besuch zufrieden. So war der Kirchweihfestplatz am Bürgerweiher schon nach dem Einschießen durch die Siegersdorfer Böllerschützen und dem Bieranstich durch Bürgermeister Frank Pitterlein sehr gut besucht. Das Kommando für die zeitgleiche Schussfolge aller Böllerschützen inklusive der Kanone übernahm ebenfalls der Bürgermeister.

Mit Denny Morawski ist heuer als neuer Festwirt am Bürgerweiher aktiv und zum Ausschank kam das Schnaittacher Kanonenbier. In der Begrüßung der Gäste erwähnte der Bürgermeister auch die Traditionen um die Kirchweih. So freute er sich darüber, das die Schaustellerfamilie Gerhard und Margit Schwarz nun bereits seit 25 Jahren mit dem Kinderflieger nach Schnaittach kommen.

Seit 25 Jahren gibt es den Kinderflieger von Gerhard und Margit Schwarz auf der Schnaittacher Kirchweih. | Foto: Schuster2018/07/kirchweih-schnaittach-kinderflieger.jpg

Als Urgestein bei den Schnaittacher Kirchweihen der vergangenen Jahrzehnte kann sich auch die Familie Melchior bezeichnen. Die große Schaustellerfamilie ist seit über 60 Jahren mit dabei. Evi Melchior im Süßwarenstand kann sich noch selbst gut erinnern an Kirchweihfeste am Marktplatz, beim Freibad mit Berg- und Talbahn, aber auch an die Jahre der Kirwa auf dem mittlerweile bebauten Schaffer Areal. Unvergessen auch ihr bereits verstorbener Mann. Der Heinz mit seinem Pistolenstand, der mit lautstarker rauchiger Stimme die Animation selbst übernahm, gehörte einfach dazu.

Am Festplatz sorgte die Band „Aeroplane“ für Stimmung im Zelt. Auch die Tische und Bänke im Außenbereich waren wegen der schwül warmen Luft am Freitag sehr schnell belegt.

Viele Schnaittacher Kirchweihgäste pendelten auch zu Fuß zwischen dem Festzelt am Weiher und dem Zelt beim Bauernwirt hin und her. Hier wurde mit einer Ampel der Verkehr in der Nürnberger Straße einspurig am Zelt vorbeigeleitet. Die „Bauernwirt-Kirwa“, die es schon seit 25 Jahren gibt, begann bereits am Donnerstag mit der Vogelsuppe und Livemusik vom „Quetschen Toni & Klampfen Schorsch“. Dort wurde durch die Bauernwirt Kirwa-Mannschaft sogar ein kleines, Kirwabäumchen aufgestellt.

Im Biergarten des Gasthauses „Wasserbeck“ trafen sich wie seit 55 Jahren die ehemaligen Abiturienten eines Jahrgangs aus dem Nürnberger Martin-Behaim-Gymnasium. Nur wenige der Studenten von damals fehlten, es wurde politisiert, aber auch Erinnerungen an vergangene Kirwazeiten wurden mit Hilfe der Bildbände wieder lebendig.

Heute, am Montag, gelten am Familientag am Nachmittag ermäßigte Preise. Am Abend sorgt die Band „Roland Country & more“ im Festzelt für Stimmung.

Eindrücke von der Schnaittacher Kirchweih gibt es in unserer Bildergalerie.

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster