100 km/h erlaubt

Geschwindigkeitskontrolle auf der Hienbergabfahrt

Symbolbild: Radarkontrolle | Foto: Sven Grundmann / stock.adobe.com2022/09/AdobeStock_57063617-scaled.jpeg

SCHNAITTACH – Die Verkehrspolizei Feucht führte am Sonntagabend eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Hienbergabfahrt nahe Schnaittach auf der A9 in Richtung München durch. Am Messpunkt der steilen und kurvenreichen Autobahnabfahrt wurden insgesamt 328 Fahrzeugführer als zu schnell gemessen.

Am Sonntagabend hat die Verkehrspolizei Feucht auf der Hienbergabfahrt nahe Schnaittach auf der A9 in Fahrtrichtung München eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. 328 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs. Zehn dieser Fahrer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Auch wurden insgesamt 53 Pkw angehalten und einer Kontrollstelle zugeführt, wo auch der Besitz von Betäubungsmitteln bei einem Fahrer aufgedeckt werden konnte.

Spitzenreiter mit 189km/h unterwegs

Der Spitzenreiter des Abends, war ein deutsches Fahrzeug, welches statt der erlaubten 100 km/h mit 189 km/h unterwegs war. Satte 89 km/h zu viel, auf der steilen und kurvenreichen Autobahnabfahrt.

Drogenfahrt aufgedeckt

Außerdem wurde im Rahmen der Kontrollaktion ein Pkw mit polnischer Zulassung aufgrund überhöhter Geschwindigkeit gestoppt. Bei der Kontrolle erfolgte bei dem 27-jährigen Fahrer ein Urintest, welcher positiv auf THC verlief. Der Mann musste sich daraufhin in einem Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen und eine Sicherheitsleistung aufbringen.


Kennen Sie schon unseren n-land.de Blaulicht-Ticker?
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Nürnberger Land einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie in unserem Blaulicht-Ticker.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren