2000 Euro für Bedürftige

Geld für die Tafel statt Geschenke: Landkreis feiert Geburtstag mit Spendenaktion

Der erste Vorsitzende Wolfram Bauer und die Schatzmeisterin Brigitte Engerer von der Tafel Nürnberger Land freuen sich über die von Landrat Armin Kroder gesammelten Spenden. | Foto: Stegmaier/ LRA2022/08/a478568280i0008_max1024x.jpeg

NÜRNBERGER LAND – Der Landkreis Nürnberger Land hat bei einem Festabend zum 50. Geburtstag Spenden für die Tafel gesammelt. Dabei kam einiges zusammen, das der Landrat und die Raiffeisenbank noch aufstockten.

2022 feiert der Landkreis Nürnberger Land sein 50-jähriges Bestehen. 27 Städte, Märkte und Gemeinden sind durch die Gebietsreform in Bayern am 1. Juli 1972 aus den Altlandkreisen Hersbruck, Lauf an der Pegnitz und Altdorf zu einem Landkreis zusammengewachsen. Dieser Zusammenschluss wurde im Juli in Hersbruck bei einem Festabend gefeiert. Als Gastgeschenk wurde dabei um Spenden für die Tafel Nürnberger Land gebeten.

Beim Festabend kam ein Spendenbetrag von 976 Euro zusammen, diesen Betrag ergänzte die Raiffeisenbank im Nürnberger Land um weitere 500 Euro und Landrat Armin Kroder rundet mit zusätzlichen 524 Euro auf. So konnten insgesamt 2000 Euro an die Tafel Nürnberger Land übergeben werden.

Herausforderung für die Tafel

Der erste Vorsitzende Wolfram Bauer und die Schatzmeisterin Brigitte Engerer nahmen die Spende stellvertretend entgegen. Bauer verband seinen Dank für die großzügige Spende mit dem Hinweis auf die enormen Herausforderungen für die Arbeit der Tafel im Nürnberger Land.

Aufgrund des Krieges in der Ukraine sowie der hohen Lebenshaltungskosten habe sich die Zahl der von den neun Ausgabestellen versorgten Menschen in den zurückliegenden Monaten nahezu verdoppelt. Hinzu kommen die gestiegenen Kraftstoff- und Energiekosten, die für den Betrieb der Fahrzeuge und Räumlichkeiten aufgebracht werden müssen. Landrat Armin Kroder bedankte sich für das Engagement der Tafeln: „Ehrenamtliche Tätigkeiten sind keine Selbstverständlichkeit. Ich bin sehr dankbar für alle, die dies in ihrer Freizeit tun.

Auf Hilfe angewiesen

Das Engagement bei der Tafel sei dabei besonders wichtig. Hier würde nicht nur der Lebensmittelverschwendung entgegengewirkt, vor allem würden Menschen unterstützt, die auf diese Hilfe angewiesen sind, so der Landrat. „Es ist mir daher ein besonders Anliegen, die Arbeit unserer Tafel im Nürnberger Land zu würdigen und zu unterstützen. Vielen Dank auch an alle, die sich bei dieser Spendenaktion beteiligt haben.“

Bei der Tafel Nürnberger Land engagieren sich circa 270 Helfer aus allen Gesellschaftsschichten und Berufsgruppen. Die Tafel sammelt Lebensmittel und gibt diese an Menschen weiter, die am Rande des Existenzminimums leben. Sie ist bei ihrer Arbeit immer auf helfende Hände angewiesen und freut sich jederzeit über Engagierte.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren