Betreuung rund um die Uhr

Geburtenstation gibt Entwarnung: Kein Mangel an Hebammen im Laufer Krankenhaus

Geburtsstation Krankenhaus Lauf Geburt
Die Geburtsstation am Laufer Krankenhaus (hier im Bild) ist weiterhin rund um die Uhr besetzt. | Foto: Rudi Ott2022/07/OTT6716-s.jpg

LAUF – Nachdem das Klinikum Forchheim bekannt gegeben hat, dass es aufgrund von Hebammenmangel seinen Kreißsaal bis September schließen muss, erreichten auch das Krankenhaus Lauf Nachfragen zur aktuellen Situation. Diese beantwortet die Laufer Klinik nun.

Bis Ende Juni kamen in der Laufer Geburtshilfe bereits mehr als 300 Kinder auf die Welt.  Nun, da das Klinikum Forchheim einen Engpass in Sachen Hebammen meldete, machen sich aber im Nürnberger Land viele Menschen Sorgen, wie es um die Geburtsstation in Lauf steht.

„Der Hebammenmangel betrifft die Laufer Geburtenstation nicht“, gibt das Krankenhaus in einer Mitteilung aber ganz klar Entwarnung. „Unsere Geburtshilfe am Laufer Krankenhaus ist voll einsatzbereit und heißt Schwangere auch von außerhalb der Landkreisgrenzen jederzeit herzlich willkommen“, sagt Chefarzt Dr. med. Valentin Klant. „Unser Team aus Geburtshelfern steht rund um die Uhr, auch an den Wochenenden bereit“. 

Rund um die Uhr

Hebammenmangel sei Dank des Modells aus fest angestellten und freien Hebammen kein Thema, so Klant. „Wir haben genügend Kolleginnen und ein mehrköpfiges Team aus Ärzten, das die Schwangeren rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche begleitet und versorgt und alle Zeiten abdeckt.“

Bei der Geburt am Laufer Krankenhaus seien auch Väter als Begleitung willkommen. „Die aktuellen Hygienebestimmungen und Richtlinien lassen das glücklicherweise schon seit geraumer Zeit wieder zu,“ so Dr. med. Valentin Klant. Auch Familienzimmer seien möglich. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren