Bub und Pony sind dickste Freunde

Benno and Clyde

Dicke Freunde: Benno und sein Lieblingspony Clyde. | Foto: Photography-SH Sylvia Hengel2019/05/Leinburg-Benno1.jpg

LEINBURG – Aus einer Social Media Aktion der Burgthanner Fotografin Sylvia Hengelein und der Leinburger Friseurin und Stylistin Christina Axmann hat sich ein Herzensprojekt entwickelt. Was als Facebook-Tauschaktion mit sozialem Hintergrund gedacht war, wurde für einen kleinen Jungen mit Behinderung zu einer dicken Freundschaft, die ihn glücklich macht.

„Tausche professionelles Shooting inklusive MakeUp und Hairstyling gegen …..“ – genau so lautete die Aktion, die Sylvia Hengelei bereits vor zwei Jahren durchführte. Wegen des Erfolgs wurde das Ganze im September vergangenen Jahres wiederholt. Die Idee dahinter: Für ein Foto-Shooting sollten Interessierte als Gegenleistung keine Rechnung begleichen, sondern besondere Aktionen im Internet anbieten, für die sie sich dann professionell in Szene setzen lassen. Gedacht hatten die beiden an Massagen, Wochenenden auf einem Ferienhof, Kutschfahrten und ähnliches.

Kontakt mit Pferden

Ein Tauschangebot aber hat ihre Herzen sofort berührt: Der Therapiehof Leila aus Röthenbach bei Altdorf bot Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, in natürlicher Umgebung mit Pferden Kontakt zu haben und mit ihnen zu arbeiten. Sandra Uhl, Hippotherapeutin vom Therapiehof Leila, bot drei Therapiestunden für einen besonderen Menschen an, den sich Sylvia Hengelein und Christina Axmann selber aussuchen durften.

Beide waren sich einig: Dieses Angebot könnten sie nicht ausschlagen. Die Suche hatte schnell ein Ende und der kleine Benno durfte sich über die drei Therapiestunden freuen.

Das Krankheitsbild Bennos nennt sich „Spina Bifida“. Der Junge ist inkomplett querschnittsgelähmt und dadurch auch sehr eingeschränkt, so dass er zum Beispiel nicht stabil sitzen kann. Es fehlt ihm auch die Möglichkeit seine Arme sehr hoch zu heben, und auch das selbstständige Atmen ist nicht immer möglich, so dass er manchmal zusätzlich mit Sauerstoff versorgt werden muss.

Aber die Entscheidung für die Pferdetherapie für ihn war goldrichtig. Denn schnell stellte sich heraus, dass Benno Pferde liebt und man ihm mit der Beschäftigung mit diesen Tieren eine große Freude bereitet. Inzwischen ist schon einige Zeit vergangen und Benno hat seine drei Therapiestunden erfolgreich gemeistert.

Freunde fürs Leben

Auf dem Therapiehof Leila wird jeder Fall individuell behandelt und man kümmerte sich äußerst liebevoll um Benno. Der nimmt inzwischen weitere Therapiestunden und seine Eltern freuen sich, dass sie

Benno weiterhin den Umgang mit den Pferden ermöglichen können. Gleichzeitig möchten sie Eltern, die das gleiche Schicksal mit ihrem Kind haben, zeigen, dass es sich lohnt, zu kämpfen.

Fotografin Sylvia Hengelein hat sich selber vom Erfolg dieser Maßnahme überzeugt und Benno bei einer Therapiestunde begleitet. „Dieses Lachen werde ich ein Leben lang nicht vergessen. Diese Freude und das Glänzen in seinen Augen – einfach unbeschreiblich!“ Benno hat auch schnell sein Herzenspony gefunden: Clyde und Benno sind dicke Freunde fürs Leben geworden, und immer wenn Benno bei Clyde ist, kommt es wieder, dieses Glänzen in seinen Augen.

Weitere Informationen unter www.photography-sh.de

N-Land Gisa Spandler
Gisa Spandler