Film und Vorträge

Bayerische Demenzwoche: Verschiedene Veranstaltungen im Landkreis

Symbolbild Demenz | Foto: Pixel-Shot/stock.adobe.com2022/09/AdobeStock_406033766-scaled.jpeg

NÜRNBERGER LAND – Zwischen dem 16. und dem 25. September findet die Bayerische Demenzwoche statt. Im Nürnberger Land gibt es etliche Aktionen, die für den Umgang mit der Erkrankung stärken sollen: Vorträge, Filmvorführungen, Kurse und einen Demenzparcours. 

Unsere Gesellschaft wird immer älter – die Menschen leben länger und der Anteil der Älteren an der Gesamtbevölkerung wächst stetig. Deswegen spielt die mit dem Altern verbundene Erkrankung Demenz eine zunehmend größere Rolle.

Die Bayerische Demenzwoche widmet sich diesem Thema. Mitglieder des Arbeitskreises Gerontopsychiatrie am Staatlichen Gesundheitsamt Nürnberger Land haben viele Veranstaltungen organisiert, die nun von den drei Fachstellen für pflegende Angehörige im Nürnberger Land angeboten werden

Zum Programm:

Freitag, 16. September, 18.00 Uhr: Die Fachstelle für pflegende Angehörige der Rummelsberger Dienste im Alter lädt zur Filmvorführung „Romys Salon“ ins Stephanushaus nach Schwarzenbruck. Die niederländische Regisseurin Mischa Kamp erzählt die Geschichte der zehnjährigen Romy, ihrer an Demenzerkrankten Großmutter und der besonderen Verbindung zwischen den beiden, die erst durch die Erkrankung entsteht. Am Ende der Veranstaltung ist Zeit für Austausch und Fragen über das Leben mit Demenz.

Mittwoch, 21. September, 18.00 Uhr: Die Fachstelle für pflegende Angehörige des Caritasverbandes im Nürnberger Land lädt zusammen mit dem Mehrgenerationenhaus für zum einem Fachvortrag zum Thema „Pflege zu Hause bei Demenz“ in die Neue Mitte in Röthenbach ein. Referentin ist Franziska Grashey, es ist Raum für Fragen des Publikums.

Mittwoch, 21. September, 19.00 Uhr: Unter dem Titel „Wo ist nur mein dritter Socken hingekommen?“ geben Hospizkoordinator Johannes Deyerl und die ehrenamtliche Hospizbegleiterin Barbara Grau literarische Impulsezum Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen. Den Vortrag organisiert das Stephanushaus in Zusammenarbeit mit dem Hospizverein, Treffpunkt ist die Öffentliche Bücherei in Schwarzenbruck.

Donnerstag, 22. September, 18.00 Uhr: Eine Podiumsdiskussion zur Frage „Was muss geschehen, damit Schwarzenbruck eine demenzfreundliche Kommune wird?“ findet im Evangelischen Gemeindehaus Schwarzenbruck statt. Gastrednerin ist Nina Gremme von der Fachstelle für Demenz und Pflege Mittelfranken.

Samstag, 24. September, 10.00 bis 14.00 Uhr: Bei einem Demenzparcoursin der Diakonie in der Hirtenbühlstraße 5 in Hersbruck kann man selbst erspüren, wie sich die Lebenswelt für einen Menschen durch eine Demenzerkrankung verändert. So wird die Demenz auch für Angehörige erfahrbar gemacht. Ilka Kolb steht für Fragen zu Demenz und auch zur sich im Haus befindenden Tagespflege zur Verfügung.

24. und 25. SeptemberFlohmarkt mit Kaffee und Kuchen, organisiert vom Gerontofachdienst des Stephanushauses Rummelsberg in den Räumen der Seniorentagesstätte in Schwarzenbruck.

Außerdem beginnen während der Bayerischen Demenzwoche zwei besondere Kurse:

  • Die Schulung „Edukation Demenz“ richtet sich an Angehörige von Demenzerkrankten. Sie vermittelt Informationen über die Erkrankung und Ratschläge für den Umgang mit Erkrankten zuhause und im Alltag.
  • Die 40-stündige Ausbildung zur ehrenamtlichen Alltagsbegleitung für Demenzerkrankte ist für Personen, die Erkrankten und ihren Angehörigen ehrenamtlich helfen möchten.

Weitere Informationen zu den Kursen gibt es bei den unten genannten Fachstellen.

Hier geht es zu den Fachstellen:

Fachstelle für pflegende Angehörige des Caritasverbandes im Nürnberger Land: Frau Franziska Grashey, Altdorfer Str. 45, 91207 Lauf an der Pegnitz, Telefonnummer 09123 96 26 822, E-Mail: [email protected]

Diakonie Nürnberger Land und Neumarkt: Fachstelle für pflegende Angehörige für den Landkreis Nürnberger Land: Frau Ilka Kolb, Hirtenbühlstr. 5,  91217 Hersbruck, Telefonnummer 09151 86 28 81, E-Mail: [email protected]

Rummelsberger Dienste für Menschen im Alter gGmbH – Stephanushaus, Fachstelle für pflegende Angehörige im südlichen Landkreis Nürnberger Land: Frau Franziska Stadelmann, Rummelsberg 46, 90592 Schwarzenbruck, Telefonnummer 09128 50 23 71, E-Mail: [email protected]

Wer Fragen zum Arbeitskreis Gerontopsychiatrie hat, kann sich an Gabriele Vogel wenden unter der Telefonnummer 09123 950 6560 oder unter [email protected]. Allgemeine Informationen zu Beratungsmöglichkeiten bei Pflegebedürftigkeit gibt es auch auf der Website des Landratsamtes.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren