6. Bolta Cup der SpVgg Diepersdorf

Ottensooser haben die besseren Nerven

Diepersdorfs Maximilian Danninger (links) wurde im Neunmeterschießen zum großen Pechvogel der Hausherren, die dem FC Ottensoos (rechts Tobias Götz) den Turniersieg überlassen mussten. | Foto: Keilholz2019/01/boltacup_1.jpg

DIEPERSDORF – Die Fans des klassischen Hallenfußballs kamen am Wochenende bei der sechsten Ausgabe des Bolta-Cups der SpVgg Diepersdorf voll auf ihre Kosten. Der Event mit zehn Teilnehmern, darunter neben Landesligist TSV Kornburg und den Bezirksliga- und Kreisliga-Spitzenreitern SV Schwaig und FC Ottensoos fünf heimische Kreisklassisten mit klangvollen Namen, lockte über 200 Zuschauer in die Diepersdorfer Schulsporthalle. Zum Sieger schwang sich der FC Ottensoos auf, der sich im Finale mit 4:2 (1:1) im Neunmeterschießen gegen Gastgeber SpVgg Diepersdorf durchsetzte. Das Turnier der 2. Mannschaften und Freizeitteams tags zuvor gewann die Firmenmannschaft von Sanitär Heinze.

Während der Fußballverband seit vielen Jahren die moderne Hallenversion Futsal bevorzugt, bezieht der Bolta-Cup seinen Reiz daraus, dass in der ursprünglichen Variante mit Rundumbande gespielt wird. Dies sorgt für ein schnelleres Spiel mit kaum Verschnaufpausen für die Aktiven und jede Menge Tore. So auch in Diepersdorf, wo es in den 29 Spielen die satte Anzahl von 118 Treffern gab.

Gruppensieg für Diepersdorf

Anders als im Vorjahr, als mit dem Bolta-Firmenteam ein Außenseiter triumphierte, gaben sich die Favoriten diesmal keine Blöße. In der Gruppe A holte sich Lokalmatador SpVgg Diepersdorf den Gruppensieg vor dem von Ex-Trainer Matthias Schiller trainierten Kreisliga-Primus FC Ottensoos. In der Parallelgruppe setzten sich der SV Schwaig und der TSV Kornburg durch.

Um auch bei den Teams auf den Rängen dahinter die Spannung hochzuhalten, gab es eine Neuerung in der Form, dass zwischen der Vorrunde und den Finalspielen ein „kleines Halbfinale“ der jeweiligen Gruppen-Dritten und -Vierten eingeschoben wurde. Dadurch verlängerte sich das Turnier zwar auf rund sechseinhalb Stunden, doch dies war alles andere als ein Langeweiler, sondern spornte die Teams eher noch an.

In diesen beiden Überkreuzspielen der vier Pegnitzgrund-Kreisklassisten behielt der TSV Rückersdorf gegen den 1.FC Röthenbach mit 3:2 die Oberhand und der FSV Schönberg setzte sich gegen den SC Eckenhaid mit 4:2 durch.

Packende Finalspiele

Die sich anschließenden Halbfinals um den Einzug ins Finale waren heiß umkämpft. Dabei rang die SpVgg Diepersdorf den TSV Kornburg, in dessen Reihen mit Sebastian Schulik, Noah Tiefel, Athanasios Gkenios und Alexander Arlt vier Ex-Feuchter standen, durch zwei Tore von Philipp Hahn mit 2:0 nieder. Im Duell der beiden Tabellenführer düpierte schließlich der FC Ottensoos (Kreisliga) den SV Schwaig (Bezirksliga) mit 3:1.

Im Finale ließ Dominik Distler die Hausherren über das 1:0 jubeln und nährte damit die Hoffnung der Diepersdorfer, erstmals selbst den Cup zu gewinnen. Die spielstarken Ottensooser schafften jedoch durch Tobias Götz den 1:1-Gleichstand.

Im entscheidenden Neunmeterschießen gab sich der souveräne Spitzenreiter der Kreisliga im Gegensatz zum Team von Spielertrainer Daniel Wolf dann jedoch keine Blöße. Während Frank Adelmann vom Punkt für den FCO vorlegte, hatte Maximilian Danninger riesiges Pech. Dessen „Billardschuss“ prallte vom linken Innenpfosten an den rechten, von dort an den Hinterkopf von Torwart Paul Königseder und ans Torgestänge, aber einfach nicht ins Tor.

Nachdem Tobias Götz mit dem notwendigen Quäntchen Glück SpVgg-Torhüter Kai Dillinger zum 2:0 überwand, konnte Marcus Reiner für Diepersdorf zwar auf 1:2 verkürzen, doch Dominik Umbeer machte mit einem platzierten Flachschuss den Turniersieg des FC Ottensoos perfekt.

85 Tore in 18 Spielen

Platz drei sicherte sich der TSV Kornburg mit einem 3:2 im Neunmeteschießen gegen den SV Schwaig. Rang fünf ging an den FSV Schönberg durch ein 2:1 gegen Ligakollege TSV Rückersdorf; im Spiel um Platz sieben behielt der SC Eckenhaid ebenfalls mit 2:1 gegen den 1.FC Röthenbach die Oberhand.

Für den 1. FC Altdorf – vorne Michael Wiesner (Nr. 17); im Hintergrund rechts Spielertrainer Philipp Knogl – war das Turnier eine einzige Enttäuschung; nach einer 2:3-Niederlage gegen das Bolta-Team blieb für die Wallensteinstädter nur der letzte Rang | Foto: Keilholz2019/01/boltacup_2.jpg

Für den enttäuschenden 1.FC Altdorf blieb dagegen nur der letzte Platz. Vorjahressieger Bolta verwies das enttäuschende Team von Spielertrainer Philipp Knogl, dem mit einem 2:2 in der Vorrunde gegen Eckenhaid nur ein einziges kleines Erfolgserlebnis beschieden war, mit einem 3:2-Sieg auf den letzten Platz.

Beim Turnier der zweiten Mannschaften am Vortag waren acht Teams, darunter mit der Freiwilligen Feuerwehr Brunn und dem Firmenteam von Sanitär Heinz – im Siegerteam standen mit dem Co-Trainer der 2. Mannschaft, Dominik Geiger, und Ex-Spieler Florian Kalb zwei Diepersdorfer – zwei Freizeitmannschaften am Ball gewesen. Und auch hier fielen mit 85 Treffern in 18 Spielen die Tore wie reife Früchte.

6. Bolta-Hallencup 2019

Gruppe A: SpVgg Diepersdorf – 1.FC Röthenbach 6:1; Bolta Firmenmannschaft – FSV Schönberg 2:2; FC Ottensoos – Diepersdorf 4:2; Schönberg – Röthenbach 0:2; Ottensoos – Bolta 0:0; Schönberg – Diepersdorf 2:3; Röthenbach – Ottensoos 0:2; Diepersdorf – Bolta 4:1; Ottensoos – Schönberg 1:2; Bolta – Röthenbach 0:2

Tabelle: 1. SpVgg Diepersdorf, 15:8 Tore/9 Punkte; 2. FC Ottensoos, 7:4/7; 3. 1.FC Röthenbach 5:8/6; 4. FSV Schönberg, 6:8/4; 5. Bolta Firmenmannschaft, 3:8/2

Gruppe B: TSV Kornburg – 1.FC Altdorf 4:0; SC Eckenhaid – TSV Rückersdorf 2:1; SV Schwaig – Kornburg 0:0; Rückersdorf – Altdorf 3:1; Schwaig – Eckenhaid 7:1; Rückersdorf – Kornburg 2:2; Altdorf – Schwaig 2:5; Kornburg – Eckenhaid 2:1; Schwaig – Rückersdorf 5:1; Eckenhaid – Altdorf 2:2

Tabelle: 1. SV Schwaig, 17:4 Tore/10 Punkte; 2. TSV Kornburg, 8:3/8; 3. SC Eckenhaid, 6:12/4; 4. TSV Rückersdorf, 7:10/4; 5. 1.FC Altdorf, 5:14/1

Halbfinale: SpVgg Diepersdorf – TSV Kornburg 2:0, FC Ottensoos – SV Schwaig 3:1

Um Platz 9: Bolta Firmenmannschaft – 1.FC Altdorf 3:2

Um Platz 7: 1.FC Röthenbach – SC Eckenhaid 1:2

Um Platz 5: TSV Rückersdorf – FSV Schönberg 1:2

9m-Schießen um Platz 3: TSV Kornburg – SV Schwaig 3:2

Endspiel: SpVgg Diepersdorf – FC Ottensoos 2:4 (1:1) n. 9m-Schießen

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz