3. Liga Volleyball

Altdorf reist zum Derby nach Fürth

Die Damen des TVA stehen aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Partie in Fürth könnte richtungsweisend sein. | Foto: Krischan Kaufmann2019/01/Altdorf-Volleyball.jpg

ALTDORF – Acht Volleyballteams des TV Altdorf sind am Wochenende im Einsatz. Die Drittligadamen spielen am Sonntag um 16 Uhr in Fürth. Das Hinspiel hatten die Damen in eigener Halle mit 3:2 gewonnen.

Im Prinzip sind am Wochenende alle Trainer des TV Altdorf gefordert. Das Hauptaugenmerk liegt auch an diesem Wochenende sicherlich auf der Drittliga-Mannschaft, die in Fürth ein schweres Auswärtsspiel zu bewältigen hat. Sollte ein Punktgewinn gelingen, kann das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz vermieden werden. Nötig hierzu wäre auf jeden Fall eine Steigerung im Vergleich zum letzten Heimspiel. Das Derby hatte schon immer einen eigenen Charakter und Altdorf hat dabei nie schlecht abgeschnitten, allerdings hat auch Fürth (wie die Altdorfer vor zwei Wochen) Augsburg schlagen können. Eine knappe und spannende Begegnung ist also zu erwarten. In der Julius-Hirsch-Halle gibt es zudem ein Wiedersehen alter Bekannter: Im Aufgebot der Fürther steht die ehemalige Altdorferin Außenangreiferin und Diagonalspielerin Katja Holstein.

Drei Spiele in eigener Halle

Den Anfang des Volleyballwochenendes machen am Samstag in Altdorf die Damen II und III sowie die Herren, die parallel in der Dreifachhalle zu sehen sind. Bei beiden Damenteams geht es um die Verteidigung der Tabellenführung in ihrer Liga. Den vermeintlich leichtesten Part hat dabei die Kreisklassenmannschaft, die den TV Hersbruck II (7.) und den Post SV Nürnberg V (5.) empfängt. Alles andere als zwei Siege wäre eine kleine Überraschung, denn die Mädels von Trainer Luciano Scherner haben in dieser Saison noch kein Spiel verloren.

Das Landesligateam dagegen bekommt es mit einer harten Nuss zu tun, sie muss sich dem Verfolger TB Weiden stellen. Beide Teams haben zwölf Spiele absolviert, dabei konnte Altdorf 28 und Weiden 28 Punkte ergattern. Ein Sieg der Altdorferinnen würde auch dem zweiten Verfolger, den SV Wilting beeindrucken, der mit erst neun Spielen schon 21 Punkte sammeln konnte. Die zweite Begegnung findet gegen den Tabellenletzten SV Wenzenhausen statt. Durch den 3:0 (25:16, 25:14, 25:23)-Erfolg gegen den SV TUS/DJK Grafenwöhr am letzten Wochenende, als Altdorf mit drei Jugendlichen, die erst 14 Jahre alt sind, gewinnen konnte, hat das Team viel Selbstvertrauen geschöpft.

Wer will, kann am Samstag auch einen Blick auf die TVA-Herren werfen, die in der Kreisliga den vierten Platz einnehmen. Sie empfangen mit dem VC Katzwang-Schwabach IV und der TSG Solnhofen den Fünft- beziehungsweise den Drittplatzierten. Dies sollten zwei spannende Begegnungen werden und Teamchef Stefan Ogait hofft auf zahlreichen Zuspruch, auch wenn auf den beiden anderen Feldern attraktiver Damen-Volleyball gezeigt wird.

Mittelfränkische Meisterschaft am Sonntag

Am Sonntag, die Jugendspiele beginnen alle um 10 Uhr, findet in Altdorf die Mittelfränkische Meisterschaft der männlichen U18-Jugend statt. Altdorf bekommt es in seiner Gruppe in der Vorrunde mit der SG Neumarkt/Ezelsdorf und dem hohen Favoriten SV Schwaig zu tun. Das Halbfinale zu erreichen, ist das große Ziel von Trainer Ralf Limmeroth. Außerdem sind mit von der Partie die SG Katzwang-Schwabach/Weißenburg, der TSV Zirndorf und der TV Bad Windsheim.

Die weibliche U14-Jugend fährt nach Bechhofen, um die erste Pokalrunde zu bestreiten. Die Gegnerinnen des Teams, das von Stefan Geisler und Jannick Menhorn betreut wird, sind Gastgeber TSV Bechhofen und der ASV Veitsbronn. Die männliche U14 fährt mit Trainer Frank Volkmann nach Rednitzhembach zur Mittelfränkischen Meisterschaft. Gegen die Heimmannschaft vom SV Rednitzhembach gibt es möglicherweise nichts zu gewinnen, aber wenn gegen den Qualifikanten TV Fürth ein Sieg herausspringt, kann das Team die Qualifikation für die Nordbayerische Meisterschaft erreichen.

Genau dieses Ziel verfolgt auch die weibliche U18 des TV Altdorf in Weißenburg bei der Mittelfränkischen. In ihrer Gruppe muss sie sich zunächst mit dem FC Dombühl und dem TC Hochstadt auseinandersetzen, was den als Favoritinnen geltenden Altdorferinnen nicht schwer fallen sollte. Das Team hat die Vorrunde in der Bezirksliga als Tabellenerster abgeschlossen und ist in Bestbesetzung prädestiniert für eine Meisterschaft auf höherer Ebene.

Insgesamt acht Volleyballteams des TV Altdorf sind am Wochenende im Einsatz, davon spielen drei am Samstag (14 Uhr, Dreifachhalle) zu Hause: Damen II der Landesliga, Damen III der Kreisklasse und die Kreisligaherren. Am Sonntag (10 Uhr, Dreifachhalle) trägt die U18 männlich die Mittelfränkische Meisterschaft in Altdorf aus. Die U14 männlich und die U18 weiblich spielen ab 10 Uhr die Mittelfränkische in Rednitzhembach beziehungsweise in Weißenburg, in Bechhofen wird die weibliche U14 ihr Erstrundenpokalspiel bestreiten. Um 16 Uhr müssen dann die Drittliga-Damen in Fürth antreten.

N-Land Willi Hanke
Willi Hanke