Kreisklasse Ost

Wütende Feuchter fegen Allersberg weg

Feuchts zwischenzeitliches 5:0 durch Lukas Halbig. | Foto: Schnelle2019/04/RSCH3653.jpg

SG Allersberg – TSV Feucht 1:8 (0:3) – Mit einer Portion Wut im Bauch aufgrund der Auswärtsschlappe in Holzheim am vergangenen Osterwochenende fegte die Völkel-Elf die SG Allersberg von deren eigenen Gelände. Stephan Löhr legte bereits nach vier Minuten den Grundstock zum Auswärtssieg, als er eine Vorlage von Felix Schmohl per Direktabnahme veredelte. Verteidiger Martin Grünbeck ließ in der 20. Minute das 0:2 folgen. Francesco Restino eroberte sich die Kugel, passte auf Stephan Löhr, der zwei Allersberger Spieler austanzte und den mitgelaufenen Grünbeck schön in Szene setzte. Mit einem Traumtor aus 20 Metern nach schnell ausgeführtem Freistoß von Astrit Veliqi markierte Stephan Löhr den 0:3-Halbzeitstand (36.). Die Heimelf hatte bis dahin keine echte Chance. Im zweiten Durchgang machten die 04er munter weiter mit dem Toreschießen. Felix Schmohl stellte in der 65. Minute auf 0:4. Sechs Minuten später erzielte Lukas Halbig aus spitzem Winkel nach Zuspiel des eingewechselten Marko Krivokapic das 0:5. Nur zwei Minuten darauf das gleiche Bild, diesmal legte jedoch Halbig für Krivokapic auf, der das halbe Dutzend voll machte. Serdar Özivgen erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß ins lange Eck das 0:7. Eine Ablage von Felix Schmohl verwertete Francesco Restino in der 86. Minute zum 0:8. Die Heimelf kam zwei Minuten vor Schluss noch zum 1:8-Ehrentreffer durch Tarkan Aydogan, nach dem Feucht die Kugel nicht aus der Gefahrenzone klären konnte. In zwei Wochen gastieren die Feuchter dann zum absoluten Spitzenspiel bei der DJK-SV Berg, doch zuvor gilt es noch, das Heimspiel gegen den TSV Pyrbaum nächsten Sonntag erfolgreich zu gestalten.

Kaum ein Durchkommen für den SVU. Im Mittelfeld wurden die Jungs vom Röthweiher meistens gleich mit drei Mann auf einmal angegangen. Foto: Kaufmann2019/04/DSC_7449.jpg

SV Unterferrieden – SV Höhenberg 1:4 (0:4) – Am 20. Spieltag trafen die beiden derzeit formstärksten Teams aufeinander. Sowohl der SV Höhenberg als auch Gastgeber Unterferrieden haben im Jahr 2019 alle Punkte sammeln können. Die erste Halbzeit ist kurz zusammengefasst. Der SVU kam mit der manchmal auch übertriebenen Härte der Gäste nicht klar und die Höhenberger erzielten mit jedem Schuss in Halbzeit eins einen Treffer. Nach zwei Freistößen, einem Handelfmeter und einem Konter der Höhenberger lagen sie nach 45 Minuten mit 0:4 vorne. Torschützen waren zweimal Lars Battke, Tobias Bäumel und Patrick Heindl.

In Halbzeit zwei versuchte der SVU wenigstens Schadensbegrenzung zu betreiben. Während die Mannschaft von der Höhe im ganzen Spiel überwiegend mit langen Bällen arbeitete, versuchten die Blau-Weißen spielerisch zurück ins Spiel zu finden. Manuel Hirschmann scheiterte nach toller Vorlage von Sven Weiß aus eineinhalb Metern an sich selbst. Nach 84 Minuten gelang Stefan Matschke nach Eckball von Florian Koch der Ehrentreffer. Ein in der Summe verdienter Sieg, der etwas zu hoch ausfiel, da Höhenberg mit vier Schüssen viermal traf und einfach eiskalt die Chancen nutzte. Nach vier Siegen am Stück ging der SVU diesmal baden und muss schon am Mittwoch gegen Holzheim II eine Reaktion zeigen.

TSV Pyrbaum – FC Altdorf 3:0 (2:0) – Eine ungenügende Chancenverwertung und ein überragender Pyrbaumer Torwart brachten das Altdorfer Team auf die Verliererstraße. Die erste halbe Stunde beherrschten die Gäste den TSV klar. Dabei vergab Pascalis Papathanasiou bereits in der 7. Minute freistehend aus elf Metern die Riesenführungschance. Nach einer Viertelstunde hatte Thomas Lechner nach einem Flügellauf das 0:1 auf dem Fuß und nach 23 Minuten entschärfte der Pyrbaumer Torhüter einen Flachschuss von Tobias Auer. Ein fataler Ballverlust führte zur überraschenden Pyrbaumer Führung. Ein von der Latte zurückspringender Ball flog vom Kopf des verdutzten Torwarts Michael Wiesner ins Altdorfer Netz. Nur drei Minuten später erzielte ein TSV-Stürmer mit der Pieke aus 22 Metern das 2:0, dabei sprang der Ball vom Innenpfosten ins Tor.

Nach der Pause verhinderte der Pyrbaumer Torwart mit zwei Glanzparaden gegen einen Kopfball von Tobias Auer und einen Scharfschuss von Philipp Knogl den Altdorfer Anschlusstreffer. Die Gastgeber verlegten sich komplett aufs Kontern und machten in der 67. Minute das vorentscheidende 3:0. Eine Flanke von links verwertete der junge Mittelstürmer mit dem Kopf. Die Altdorfer gaben nicht auf, bissen sich aber am TSV-Torwart die Zähne aus. Mit tollen Paraden in der Schlussviertelstunde machte er weitere Großchancen von Thomas Lechner, Philipp Knogl, Tobias Auer und Lucas Kellermann zunichte. Am Schluss stand ein glücklicher 3:0-Sieg für den TSV Pyrbaum fest.

N-Land Der Bote
Der Bote