Emotionen in Ezelsdorf

„Wollen gegen keinen Gegner zweimal verlieren“

Zu seinem 50. Geburtstag wünscht sich Markus Lewey von seinen beiden Ezelsdorfer Teams einen Sechs-Punkte-Sonntag. | Foto: Krischan Kaufmann2019/11/Ezelsdorf-Lewey-Markus-1-online.jpg

EZELSDORF – Richtungsweisend. Dieses Wort strapazieren Fußballer heutzutage etwa so heftig wie die Vorstopper der 70er die Schienbeine der gegnerischen Spielmacher. Doch die Kreisligapartie des FC Ezelsdorf gegen den Henger SV ist damit auf sportlicher Seite hinlänglich beschrieben. Für FCE-Trainer Markus Lewey gesellt sich dazu aber noch eine emotionale Komponente.

Sie können sich am Sonntag absetzen. Oder hinten rein rutschen. Ist das die Reifeprüfung für Ihre junge Mannschaft?

Das sehe ich genau so. Letzte Woche hatten wir einen 14-Mann-Kader mit acht 19-Jährigen und einem 18-Jährigen. Das zeigt, dass wir voll auf die Jugend setzen. Und natürlich fehlt es den Jungs manchmal an Erfahrung. Ich hoffe, die Zuschauer haben Geduld mit unserer Mannschaft, denn ich sehe sehr großes Potenzial in ihr.

Wie groß ist der Druck vor der Partie?

Druck hast du in der Liga immer. Du kannst gegen jeden Gegner gewinnen und gegen jeden verlieren. Fußball ist unser Hobby, wir wollen Spaß daran haben, aber ein bisschen Druck sorgt für die nötige Ernsthaftigkeit. Und damit müssen die Jungen umgehen lernen. Das Spiel am Sonntag ist natürlich ein sehr wichtiges und für mich persönlich ein sehr emotionales. Ich bin seit 44 Jahren Mitglied beim Henger SV, dort haben meine Söhne das Fußballspielen gelernt, das ist mein Verein. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass wir gewinnen wollen. Im Hinspiel hatten sie uns mit sehr einfachen Mitteln besiegt, da waren wir zu naiv. Nun haben wir uns das Ziel gesetzt, in dieser Saison gegen keinen Gegner zweimal zu verlieren. Denn junge Spieler dürfen Fehler machen, aber sie müssen daraus lernen.

Der FC hat von den vergangenen Spielen nur eins gewonnen. Hat zuletzt aber auch fünf Punkte aus drei Spielen geholt. Womit ist die Leistung Ihres Teams nun besser beschrieben?

Wir haben mit Sicherheit nicht schlecht gespielt. Aber wenn du deine Chancen nicht konsequent nutzt, gewinnst du gegen Göggelsbuch oder Meckenhausen halt nicht. Zudem hat mit Janis Nauhardt unser Mittelstürmer, einer der treffsichersten der Liga, mehrere Wochen gefehlt. Am Sonntag fehlt uns mit Christian Schönweiß nun urlaubsbedingt leider unser Schlüsselspieler. Aber den Sieg traue ich meiner Mannschaft trotzdem zu, keine Frage.

Bleibt die Frage nach den Platzverhältnissen. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich angepfiffen wird?

Also bei uns wird auf jeden Fall gespielt. Ich habe gerade eh den Eindruck, dass der November als Ausrede hergenommen wird, weil man gerade viele Verletzte hat oder es nicht läuft. Aber das ist ein Thema für den Verband.

N-Land Christian Geist
Christian Geist