Bezirksliga 1

Wolf rettet Diepersdorf den Punkt

In seinem ersten Spiel ging Daniel Wolf dahin wo es weh tut: Der Spielertrainer der SpVgg Diepersdorf köpfte den wichtigen Ausgleich für das Bezirksliga-Schlusslicht. | Foto: P. Bär2017/03/spvggdiepersdorffckalchreuth.jpg

DIEPERSDORF – In Diepersdorf trifft der Chef noch selbst. Mit seinem Tor hat SpVgg-Spielertrainer Daniel Wolf, der erstmals in dieser Saison selbst am Ball war, seinem Team einem überlebenswichtigen Punkt gerettet.

Bezirksliga 1: SpVgg Diepersdorf – FC Kalchreuth 1:1 (0:0) – Das bereits im Vorfeld heiß diskutierte Match zwischen dem Tabellenschlusslicht aus Diepersdorf und dem Aufsteiger FC Kalchreuth (der Bote berichtete) endete leistungsgerecht 1:1 Unentschieden. Die Elf um Spielertrainer Daniel Wolf, der sein erstes Match für die SpVgg absolvierte, startete gut in die Partie und schnürte die Gäste aus Kalchreuth in deren eigenen Hälfte ein. Bereits nach drei Minuten knallte ein Freistoß von Ali Rawaz nach Foul an Andi Reuß ans Aluminium. Im Anschluss hatte Diepersdorf durch Rawaz und

Knogl noch weitere gute Möglichkeiten, doch entweder verzogen beide aus aussichtsreicher Position, oder Kalchreuths Keeper Pogner war auf dem Posten. Nach dem Pausentee kamen die Gäste besser ins Spiel, während die SpVgg gedanklich noch in der Kabine war. In der 53. Minute gelang Kalchreuth nach einer tollen Kombination die Führung, als ein Querpass von der rechten Außenbahn in Sebastian Lutz seinen Abnehmer fand und dieser zum 1:0 vollstreckte. Nahezu postwendend gelang der Heimelf in Person von Spielertrainer Wolf das 1:1. Einen von Valon Korqaj getretenen Freistoß köpfte er in den Kasten der Gäste ein (57.). Anschließend verlief die Partie ausgeglichen ohne zwingende Aktionen auf beiden Seiten. In der 88. Minute handelte sich Patrick „Bulle“ Schmidt noch die Ampelkarte ein.

N-Land Der Bote
Der Bote