Kreisklasse Ost

Winkelhaid wechselt den Sieg ein

tsv winkelhaid sv postbauer
Zweikampf an der Außenlinie zwischen dem Winkelhaider Neuzugang Martin Wießler (blau/weiß) und dahinter Oskar Kubiak vom SV Postbauer. | Foto: Vogt2019/08/TSV-Winkelhaid-SV-Postbauer.jpg

TSV Winkelhaid – SV Postbauer 3:0 (1:0)

Das Match begann gleich mit einem Konter der Gäste, der aber nicht gut abgeschlossen wurde. Im Gegenzug traf D. Diaco nur die Querlatte. Die TSV`ler konnten dann bereits in der 10. Minute das 1:0 durch. V.Bachmeier bejubeln, der aus 16 Meter volley ins Eck traf. Während der ersten Hälfte bestimmte die Heimelf das Geschehen; Postbauer lauerte nur auf Konter, die aber durchaus auch manchmal gefährlich waren. Kurz vor der Pause gab es durch V. Bachmeier und Wießler zwei weitere Möglichkeiten, die aber nicht gut abgeschlossen wurde.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas ruppiger, was sich in insgesamt neun gelben Karten wiederspiegelt (6 für den SV, 3 für den TSV). Postbauer erspielte sich bis zur 65. Minute zahlreiche Chancen, die aber die clever gestaffelte TSV-Defensive immer wieder bereinigen konnte. Trainer Krafft wechselte dann in der 71. Minute Kersten für M. Diaco ein. Das gab der Winkelhaider Offensive mehr Durchschlagskraft. Die Heimelf zeigte dann auch mehr Kondition und Gäste ließen etwas nach. Winkelhaid verpasste dann minutenlang nachzulegen und vergab das eine ums andere Mal gute Torchancen. Das erlösende 2.0 für die Hausherren erzielte Kersten in der 84. Minute. Das tolle Zuspiel von D. Diaco verwandelte er sicher. K Seine ganze Cleverness zeigte Kersten dann in der 89. Minute als er konsequent den gegnerischen Torwart attackierte und zum 3:0 traf. Alles in allem ein gutes Spiel der Heimmannschaft.

FC Altdorf – SV Höhenberg 2:3 (1:1)

Die Altdorfer Heimspielpremiere gegen die bekanntlich unangenehm zu spielenden Höhenberger begann mit einem Paukenschlag in der ersten Spielminute. Ein dynamischer Vorstoß der Gäste konnte nur auf Kosten eines Freistoßes gestoppt werden. Der erste Schuss aus ca. 18 Meter halbrechter Position prallte aus der Mauer zurück, aber Schütze Daniel Tempke machte im Nachfassen die 1:0-Führung für die Gäste. Eine zweite Chance des Torschützen in der Folge vereitelte Keeper Michael Wiesner. In der 18. Minute flankt Lucas Kellermann, Philipp Knogl versuchte per Kopf zu verwerten. Er wurde dabei allerdings grenzwertig gestört, der Ball landete an der Latte landete, ein möglicher Elfmeterpfiff blieb aus. Dieser ertönte dann in der 33. Minute als Philipp Knogl von den Beinen geholt wurde. Den Elfer verwandelte er zum verdienten 1:1 Ausgleich. Altdorf machte weiter Druck, Lucas Kellermann steckte gekonnt zu Onur Togrul durch, der zur 2:1-Pausenführung einnetzte.

Die Gäste hatten zur zweiten Hälfte erneut den besseren Start. Ein zunächst ungefährlicher langer Ball in die Spitze konnte von der FCA Abwehr nicht geklärt werden, Michael Hollweck kam zu Fall und Tobias Bäumel ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den Foulelfmeter sicher zum 2:2. Danach ergaben sich leider wenige fußballerische Höhepunkte, dafür brillierte der Schiri durch einige seltsame Entscheidungen und ein intensives Kartenspiel: sechsmal Gelb, einmal Gelb-Rot und einmal glatt Rot für den FCA. Der FCA war jetzt gezwungen mit neun Mann alles in die Waagschale zu werfen. Passend zum konfusen Spielverlauf erzielten die Höhenberger dann kurz vor Schluss sogar noch den 3:2 Siegtreffer durch Niklas Lang, nachdem ihm die Altdorfer Abwehr den Ball per Kopfball-Stafette aufgelegt hatte

TSV Pavelsbach – SV Unterferrieden 3:2 (1:0)

Das Spiel startete gleich mit einer hundertprozentigen Gelegenheit für den SVU. Nach Fehlpass von einem Pavelsbacher Innenverteidiger steht Stefan Meier allein vor dem Ex-Unterferrieder Torhüter Dominik Hirschmann im Tor der Gastgeber, lupft aber den Ball neben das Tor. Im Anschluss spielte sich das Geschehen ziemlich viel im Mittelfeld ab. Dann wie aus dem nichts der Führungstreffer für den TSV. Nach einem Doppelpass verwandelt Cristian Dumitru gekonnt zum 1:0 (22.).

Nach der Halbzeitpause war Unterferrieden sichtlich bemüht auszugleichen. Alexander Mall glückte dies dann auch in der 54. Minute nach Zuspiel von Alexander Haas. Aber unmittelbar nach Anstoß konnten die Gastgeber nach einem individuellen Fehler der Unterferrieder Hintermannschaft durch Christian Pröll erneut mit 2:1 in Führung gehen. Mitte der zweiten Halbzeit (62.) gelang dem SVU nach einer Kombination über Max und Manuel Hirschmann durch Spielertrainer Martin Kirbach der erneute Ausgleich. Danach wurde Christian Göhring nach einer sehr unglücklichen Situation wegen vermeintlichen Handspiels mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen. Eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie glückte den Gastgebern erneut nach einem Schnitzer in der Blau-Weißen Abwehr das 3:2 durch Fabian Scheuerer (75.). Der SVU warf alles nach vorne und Max Hirschmann köpfte nach einer Ecke von Alexander Haas an den Pfosten. Nach dem Remis gegen Pyrbaum verliert der SVU das erste Auswärtsmatch.

N-Land Der Bote
Der Bote