Gaumeisterschaft der Pistolenschützen

Wilde „Wiedergeburt“

Treffsicher präsentierten sich heuer die Veldener Schützen bei der Gaumeisterschaft: Helmut Linke gewann mit der Kleinkaliber-Sportpistole in der Seniorenklasse. Foto: S. Fuchs2013/02/5_2_2_2_20130223_WILDE.jpg

SCHÖNBERG — Mit je vier Einzeltiteln sind die SG Hartmannshof und die SG Breitenbrunn die erfolgreichsten heimischen Vereine bei den diesjährigen Gaumeisterschaften der Pistolenschützen. Bei den Vorderladern bleibt der SSV Dietershofen die unangefochtene Nummer eins im Gau – zwölf der dreizehn möglichen Trophäen gingen ins Sittenbachtal.

Ihre „Wiedergeburt“ verdanken die in der Vergangenheit so erfolgreichen Sportler der SG Hartmannshof (2009 sechs Titel, 2010 vier – 2012 einer) vor allem Udo Wild, der allein dreimal gewann. Mit der Standardpistole (Schützenklasse) verteidigte er seinen Vorjahrestitel mit starken 535 Ringen souverän. Zudem entschied er die Wettbewerbe mit der Kleinkaliber-Sportpistole (563 Ringe) und der Zentralfeuerpistole .30/38 (556) für sich. Den vierten Erfolg steuerte Klaus Wedel mit dem Unterhebelgewehr B bei.

„Pechvogel“ Jürgen Loichinger musste zweimal mit Rang zwei (Zentralfeuerpistole .30/38 und Sportpistole 9mm) sowie dreimal mit „Bronze“ vorlieb nehmen. In der Mannschaft trug sich der Hartmannshofer dafür gemeinsam mit Wild und Stephan Müller gleich dreimal in die Siegerlisten ein – mit der Zentralfeuerpistole .30/38, der Standardpistole und der KK-Sportpistole.

Ebenfalls viermal standen Schützen der SG Breitenbrunn ganz oben auf dem Siegerpodest – allesamt in der Altersklasse. Routinier Hans-Walter Möschel war einmal mehr mit der Zentralfeuerpistole .30/38 (starke 531 Ringe) nicht zu bezwingen. Schützenmeister Thomas Herrlein durfte sowohl mit der Freien Pistole (428 Ringe) als auch mit der Standardpistole (495) jubeln. Zweiter wurde hier jeweils sein Vereinskamerad Horst Limmer. Mit der KK-Sportpistole holte das Trio den Teamtitel. Günther Spieler rundete mit seinem ersten Platz in der Disziplin KK-Gewehr aufgelegt der Senioren B die exzellente Vorstellung der Hammerbachtaler ab.

In sehr guter Form präsentierten sich auch die Schützen der SG Velden. Werner Müller gewann mit der Luftpistole in der Schützenklasse – und verhinderte dabei mit sehr guten 366 Ringen den erneuten Triumph seines Teamkollegen Jens Kolb (359). Gemeinsam mit Wolfgang Ungerbühler holten die beiden zudem den Teamtitel in dieser Disziplin. Helmut Linke sicherte sich in einem spannenden Zweikampf mit Vielstarter Helmut Frey von der KpSG Pegnitz in der Seniorenklasse den Sieg mit der Kleinkaliber-Sportpistole und ließ mit der Sportpistole 9mm (Altersklasse) einen zweiten Platz folgen – hinter Robert Stauber von der insgesamt neunmal erfolgreichen SG Heuchling.

Zwei Gaumeisterschaften gingen in die Hopfau zu den Königlich privilegierten Feuerschützen Hersbruck: Mit der KK-Sportpistole gewann Peter Gnad die Altersklasse, Franz Holzer siegte mit dem Kleinkaliber-Gewehr aufgelegt bei den Senioren C. Der frühere Schützenmeister Herbert Walter holte in der gleichen Disziplin bei den Senioren A „Bronze“.

Kleinere Brötchen mussten die im Vorjahr noch viermal siegreichen Sportler der SG Vorra backen. Zwei zweite Plätze (Sportpistole .45 und Sportrevolver .44 mag) und ein dritter Rang (Zentralfeuerpistole .30/38) für Veit Scholz lautet die eher bescheidene Ausbeute im Jahr 2013.

Sehr treffsicher zeigte sich dagegen einmal mehr Anneliese Hirschmann vom SSV Dietershofen. Mit der Kleinkaliber-Sportpistole steigerte sie sich auf 523 Ringe und wurde damit wie schon vor zwölf Monaten in der Damen-Altersklasse überlegen Gaumeisterin. Nervenstark behielt sie auch im Luftpistolen-Wettbewerb mit einem Ring Vorsprung (325:324) die Oberhand gegen Anita Binder vom SV Benzendorf. 2011 und 2012 jeweils Zweite, sicherte ihr nun vor allem die letzte Serie mit ausgezeichneten 87 Ringen „Gold“.

Einen glänzenden Auftritt legten ihre Vereinskollegen wie gewohnt in den Vorderlader-Disziplinen hin – und sammelten zwölf von dreizehn möglichen Gaumeisterschaften ein. Zweimal gewann Georg Bammler (VL Perkussionsrevolver, Altersklasse, Steinschlosspistole Schützenklasse). Zudem unterstrichen Schützenmeister Klaus Elterlein (VL Perkussionsgewehr, Altersklasse), Peter Löffler (VL Perkussionspistole, Senioren), Hans Wildner (VL Perkussionsgewehr, Senioren), Peter Giesler (zum vierten Mal hintereinander VL Perkussionspistole, Altersklasse), Christoph Elterlein (VL Perkussionspistole, Schützenklasse) sowie Wilhelm Arnold (VL Perkussionspistole, Altersklasse) die Dominanz der Sittenbachtaler mit den historischen Waffen.

Neben den acht Einzeltiteln gewannen die Dietershofener zum vierten Mal in Folge auch alle vier Vorderlader-Mannschaftswertungen (VL Perkussionspistole, Perkussionsgewehr und Perkussionsrevolver sowie Unterhebelgewehr B, Schützenklasse).

Die Gaumeisterschaft wird am heutigen Samstag, 23. Februar, mit der Entscheidung in der Disziplin Unterhebelgewehr C (Kleinkaliber) in Dietershofen fortgesetzt und endet am 2. März in Traunfeld mit den 100-Meter-Disziplinen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren