Fußball Kreisliga:

Wertvolle Punkte gegen den Abstieg

Alessio Vacca (am Ball) blockt am eigenen Strafraum erfolgreich einen Angriff des Ermreuthers Mike Maußner ab; rechts SKL-Akteur Julius Nwosu. Am Ende gewann die SKL-Reserve mit 2:0. | Foto: Keilholz2019/03/SKL-II-Ermreuth-Vacca.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (dani) — In der Kreisliga musste bereits am Samstag das Eröffnungsspiel zwischen den zwei Spitzenmannschaften FC Ottensoos und dem TSV Neunhof wetterbedingt abgesagt werden. Auch am Sonntag fielen drei weitere Spiele aus, so dass die Hälfte aller Mannschaften ihren Rückrundenstart um eine Woche verschieben müssen. Von den heimischen Mannschaften trat der SK Lauf und der FC Schnaittach an. Lauf gestaltete ihr Heimspiel positiv und bezwang den SV Ermreuth mit 2:0. Auch der FC Schnaittach kann zufrieden mit dem Ergebnis sein. Beim Tabellendritten, der DJK Weingarts, erkämpfte sich die Elf um Neutrainer Anto Jukic einen wichtigen Auswärtspunkt.

DJK Weingarts – FC Schnaittach 1:1 (1:0) – Zum Auftakt nach der Winterpause empfing die DJK Weingarts den FC Schnaittach. Nach anfänglichem Abtasten fanden die Hausherren besser ins Spiel und konnten die ersten Chancen auf ihrer Seite verbuchen, aber nicht in zählbares umwandeln. Die Gäste hielten kämpferisch gut dagegen. Kurz vor der Halbzeit erzielte Stenglein per Hacke die 1:0 Halbzeitführung.
Nach dem Wiederanpfiff boten sich Chancen auf beiden Seiten. In der 75. Minute wurde Boz im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Deniz zum 1:1 Ausgleich. In der Schlussviertelstunde versuchten beide Mannschaften den Siegtreffer zu erzielen, agierten aber glücklos im Abschluss. Somit blieb es bei einem gerechten 1:1 unentschieden.
Tore: 1:0 (45.) Stenglein, 1:1 (75./FE) Deniz. Schiedsrichter: David Schiersch. Zuschauer: 100.

SK Lauf II – SV Ermreuth 2:0 (0:0) – Der SK Lauf zeigte auf dem heimischen Kunstrasen eine gute Partie und bezwang den SV Ermreuth durch zwei späte Tore verdient mit 2:0. In der ersten Halbzeit zeigte der Gastgeber eine gute spielerische Leistung, ließ jedoch einige hochkarätige Chancen liegen. Unter anderem vergab Gül nach einer halben Stunde einen Foulelfmeter. Aber auch Haas und Liedl standen frei vorm Tor und scheiterten. Die einzige nennenswerte Möglichkeit der Gäste hatte Sprenger. Dessen Schuss konnte Laufs Torhüter Kaas jedoch gut parieren. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich einseitig. Von den Gästen war nichts mehr zu sehen und Lauf machte das Spiel. Zunächst blieben die Platzherren ohne Torerfolg und vergaben erneut einige gute Torchancen. Erst zehn Minuten vor Ende der Partie erlöste Leontjev seine Mannschaft und erzielte nach Vorarbeit von Liedel die verdiente Führung.
Nun machte Ermreuth auf und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Somit bot sich dem SK Lauf viel Platz zum Kontern. In der 90. Spielminute folgte die Vorentscheidung. Der Ball kam auf den eingewechselten Bürner, der alleine von der Mittellinie an aufs Tor lief, im eins gegen eins die Nerven behielt und den 2:0 Endstand erzielte.
Tore: 1:0 (80.) Leontjev, 2:0 (90.) Bürner. Schiedsrichter: Markus Thielow. Zuschauer: 80.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion