Die A- und B-Klassen im Überblick

Wenn der Vater mit dem Sohne…

Fußballballett in Winkelhaid, der Winkelhaider Daniel Weber (rechts) und sein Feuchter Kontrahent Thorben Ley (links). | Foto: DV2016/05/tsvwinkelhaidIItsvfeuchtII.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der FSV Oberferrieden ist seinem Ziel, dem Aufstieg in die Kreisklasse, einen Schritt näher gekommen – und hat dabei nicht einen Schweißtropfen vergießen müssen. Denn am Wochenende bekamen die FSV-Jungs den Dreier am Grünen Tisch zugesprochen, da Gegner SV Pölling II nicht angetreten war. Die A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Mitte Neumarkt/Jura: TSV Winkelhaid II – TSV Feucht II 1:4 (1:2) – Die Feuchter Reserve ging aus dem Lokalderby als verdienter Sieger hervor. Beim Feuchter Führungstreffer in der zehnten Spielminute durch Dennis Andörfer leistete die Winkelhaider Abwehr kräftig Schützenhilfe. So verlängerte Winkelhaids Abwehrspieler mit dem Kopf einen langen Ball zum Torschützen. Die Freude darüber wehrte aber nicht lange. Luca Kümmerl tunnelte nach einem Alleingang Feuchts Keeper zum 1:1. Fünf Minuten vor der Pause war die Winkelhaider Abwehr zum zweiten Mal nicht im Bilde. Nach einem Foul im Strafraum ließ der Unparteiische Vorteil gelten. Felix Schoderer schaltete schneller als die Winkelhaider Abwehrspieler und netzte zur 2:1-Führung ein.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel. Julian Hübner schoss eine Vorlage von Florian Rieger jedoch knapp über das Tor. Mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter in der 65. Minute gelang Stefan Kaidel die 3:1-Führung. Der Elfmeterschütze war auch Ausgangspunkt vom vierten Feuchter Treffer. Seine Maßflanke in der Schlussminute landete bei Martin Grünbeck, der mit einem sehenswerten Flugkopfball ins kurze Eck den Schlusspunkt zum 4:1 setzte.

SV Seligenporten III – SV Moosbach 0:2 (0:0) – Die nennenswerten Torszenen fanden ausschließlich im zweiten Durchgang statt. In der ersten Hälfte hatte die Herzig-Elf zwar mehr Ballbesitz, zwingende Einschussmöglichkeiten blieben allerdings Mangelware.

Nach einer Stunde führte eine sehenswerte Kombination zwischen den Brüderpaar Messerer zur SVM-Führung. Nicklas Messerer bediente Marius Messerer, der aus 20 Metern die Kugel geschickt über den Keeper der Hausherren lupfte. Acht Minuten konnte Moosbach seine Führung auf 2:0 ausbauen. Das Tor war eine Kopie des ersten Treffers. Wieder brachte Nicklas Messerer seinen Bruder ins Spiel und Marius konnte mit einem Heber nochmals den SVP-Torhüter überwinden.

In der 75. und 80. Minute hatte der SVM zweimal das Glück auf seiner Seite. Zuerst kratzte Benjamin Loreth – nachdem Torwart Fabian Johannes bereits geschlagen war – den Ball von der Linie und einige Zeigerumdrehungen später sprang das Leder nach einem verunglückten Klärungsversuches vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurück.

Die letzten zehn Spielminuten hatte Moosbach nur noch zehn Spieler zur Verfügung. Christoph Deckert musste angeschlagen das Spielfeld verlassen. Der ohne Ersatzmann angereiste SVM brachte die 2:0-Führung jedoch noch problemlos über die Zeit.

B-Klasse Ost: FSV Oberferrieden II – FC Ezelsdorf II 1:5 (1:1) – Im Gemeindederby der beiden zweiten Mannschaften legte der Tabellenzweite aus Ezelsdorf einen Blitzstart hin und ging durch Pantelis Andörfer bereits in der 1. Minute mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber aus Oberferrieden konnten in der 18. Minute durch Christoph Sußner nochmal zum 1:1 ausgleichen. Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Kabinen.

Nach der Pause waren dann allerdings die Ezelsdorfer das klar bessere Team. Philipp Doering brachte die Gäste in der 60. Minute per Kopfball nach einer Ecke wieder in Front. Der FSV versuchte nochmal auf den Ausgleich zu spielen, wurde dann allerdings in drei Minuten dreimal gnadenlos ausgespielt und fing sich in diesem Zeitraum drei Gegentore, welche natürlich dann die Entscheidung in diesem Spiel bedeuteten. Die Tore erzielten Tobias Vitzthum zum 3:1 (76.), Patrick Hemmer zum 4:1 (78.) und nochmal Tobias Vitzthum zum 5:1 Endstand (79.).

FC Altdorf II – SV Lauterhofen II 3:3 (1:2) – In der 11. Spielminute ging der ohne Wechselspieler angetretene FCA durch Michael Bachl mit einem Abschluss ins lange Eck in Führung. In der 17. Minute vertändelte die FC-Abwehr den Ball im Spielaufbau und Markus Hottner erzielte den Ausgleich. Nach einem indirekten Freistoß in der 25. Spielminute hatte Christian Anselstetter eine Chance, sein Schuss wurde gerade noch auf der Linie geklärt. Knapp vor dem Pausenpfiff stand die Altdorfer Hintermannschaft nicht gut und Benjamin Hirschmann konnte einen Abpraller aus kurzer Distanz zum 1:2 einnetzen.

Es waren erst fünf Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt, da fiel auch schon der Ausgleich für die Heimelf. Michael Wiesner bediente mustergültig den mitaufgerückten Mustafa Alshekh, der vor dem Torhüter die Nerven behielt und zum 2:2 einschob. Nur wenige Minuten später handelte sich Thomas Gührs unnötig die Ampelkarte ein. Die Heimmannschaft massierte danach die Defensive und ließ dem Gegner nur wenige Möglichkeiten.

20 Minuten vor dem Ende wurde der Lauterhofener Andreas Zollbrecht nach einem rüden Foul mit glatt Rot vom Platz verwiesen. Altdorf beschäftigte sich wohl noch mit dem Platzverweis und fing sich prompt noch in der gleichen Minute durch Markus Hottner das 2:3 ein. Drei Minuten später köpfte Michael Wiesner den Ball nach einem Freistoß zurück in die Strafraummitte, wo Kapitän Fabian Hälbig aus dem Getümmel heraus zum leistungsgerechten Ausgleich traf.

TSV Wolfstein II – SV Unterferrieden II 4:0 (0:0) – Die Gäste aus Unterferrieden beschränkten sich in der Partie gegen den Spitzenreiter aufs Verteidigen.

In die Halbzeit ging es mit einem torlosen Remis. Wolfstein drückte zwar über die gesamte Spieldauer auf den Führungstreffer, ihre Torabschlüsse waren jedoch zu ungenau. In der zweiten Halbzeit griffen die Wolfsteiner dann mit mehr Erfolg an. Der Unterferrieder Abwehrriegel wurde zum ersten Mal in der 55. Minute geknackt, Christoph Merchel erzielte die hochverdiente 1:0 Führung für die Heimelf. Den zweiten Treffer konnte Philipp Zehnder in der 67. Minute markieren. Kurz vor Schluss dann noch zwei weitere Gegentreffer für die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste. Weera Songsap und Ferdinand Lehrer stellten den 4:0-Endstand her.

SV Unterferrieden II – 1. FC Neumarkt-Süd 6:0 (3:0) – Beim Nachholspiel am vorhergehenden Donnerstag hatten die Gäste aus Neumarkt der starken Heimelf in keiner Phase der Partie etwas entgegenzusetzen.

Bereits nach einer halben Stunde führten die Blau-Weißen schon mit 3:0. Steven Wick (2.), Lukas Werner (9.) und Maximilian Meier (30.) per Strafstoß waren die Torschützen zum 3:0-Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit waren Alexander Mall (54.), Stefan Meier (59.) und nochmal Lukas Werner in der 72. Minute erfolgreich (54.Min./59.Min./72.Min.) und machten das halbe Dutzend voll.

B-Klasse Mitte: SV Rasch II – TSV Pavelsbach II 3:2 (3:1) – Der SVR startete gut in die Partie und konnte in der 2. Min. durch Immanuel Scharrer bereits mit 1:0 in Führung gehen. Es entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem die Gäste nach und nach stärker wurden und beide Mannschaften ihre Spielanteile hatten. In der 21. Min. konnte Pavelsbach durch ein schönes Solo von Thomas Strunz ausgleichen. In der 30. Min. war es wiederum Immanuel Scharrer, der nach Vorlage von Matthias Meyer die Rascher in Führung brachte. Kurz vor der Pause konnte Matthias Meyer einen Torwartfehler nach einer Flanke von der rechten Seite zum 3:1-Pausenstand nutzen.

Die Rascher kamen gut aus der Kabine und hätten in der 47. Min. durch einen Elfmeter die Führung weiter ausbauen können. Der Pavelsbacher Torwart konnte den gut geschossenen Elfer von Matthias Meyer aber abwehren und hielt seine Mannschaft weiter im Spiel.

In der 54. Min. erzielten die Pavelsbacher den Anschlusstreffer nach einem groben Abwehrfehler der Rascher Hintermannschaft. Danach versuchten beide Teams, in der verbleibenden halben Stunde noch den Spielstand zu verändern, konnten ihre Chancen aber nicht verwerten.

 

Und das war der zweite Streich: Christopher Stahl beim seinem zweiten Treffer für den FV Röthenbach.
Und das war der zweite Streich: Christopher Stahl beim seinem zweiten Treffer für den FV Röthenbach.2016/05/fvroethenbachtsvochenbruckII.jpg

FV Röthenbach – TSV Ochenbruck II 2:3 (2:3) – Selbst in der niedrigsten Amateurliga ist es sicherlich als ein Novum zu bezeichnen, dass drei Väter (Jürgen Baumgärtner/Helmut Schöpfer/Dietmar Silberhorn) mit ihren Söhnen (Fabian Baumgärtner/Tim Schöpfer/Andre Silberhorn) in einem Team antreten, bei der Ochenbrucker Reserve war dies am Sonntag beim FV Röthenbach der Fall.

Nach dem frühen Doppelschlag der Gastgeber durch Christoph Stahl (4. und 11. Min.) konnten die Ochis in der 13. Minute durch einen Distanzschuss von Andre Silberhorn – der Röthenbacher Keeper stand etwas zu weit vor seinem Kasten – zum 2:1 anschließen. Der Ausgleich gelang dann Patrick Heyn nach einem Freistoß von Fabian Baumgärtner in der 22. Minute. Der Führungstreffer kam ebenfalls nach einem Freistoß von Fabian Baumgärtner nur wenige Minuten später zustande, Enrico Mohns macht per Kopf die 3:2-Pausenführung.

In der 30. Minute musste Enrico Mohns nach Handspiel auf der eigenen Torlinie mit Rot vom Platz, den fälligen Elfer konnte der Ochenbrucker Keeper Maximilian Kadlec halten. In der zweiten Hälfte zogen sich die Gäste in Unterzahl gegen die ergebnislos anrennenden Röthenbacher ohne weiteren Flurschaden aus der Affäre und nahmen die Punkte mit nach Hause.

Henger SV II – SV Moosbach II 4:0 (3:0) – Der Spitzenreiter schnürte die Moosbacher Reserve von Beginn an in der eigenen Spielhälfte ein. Die spielerische und läuferische Überlegenheit führte dann auch nach zehn Spielminuten zum ersten Treffer. Ein Henger Angreifer schloss einen Alleingang mit einem unhaltbaren Schuss ins kurze Eck ab. In der 20. Minute bekamen die Zuschauer das Tor des Tages zu sehen. Eine Flanke von der Grundlinie wurde aus zehn Metern per Volleyschuss zum 2:0 im SVM-Gehäuse untergebracht. Die Vorentscheidung zum 3:0 fiel noch vor dem Pausenpfiff. Moosbachs Torhüter Norbert Meyer war am Kopfball aus kurzer Entfernung machtlos.

In der zweiten Hälfte ließ es der Tabellenführer etwas ruhiger angehen. Moosbach kam etwas besser ins Spiel. Eine Unachtsamkeit in der Moosbacher Defensive nutzte der HSV in der 70. Minute zum vierten Treffer. In der Schlussphase boten sich Moosbach dann noch zwei gute Möglichkeiten zum Ehrentreffer. Zunächst verpasste Marc Pöperny in aussichtsreicher Position eine Vorlage von Toni Trambauer äußerst knapp und eine Minute vor dem Spielende konnte der Henger Schlussmann einen platzierten Fernschuss von Michael Brunne glänzend parieren.

SV Eintracht Döllwang/Waltersberg – EKSG Rummelsberg 3:5 (0:2) – Trotz Sommerhitze entwickelte sich ein abwechslungsreiches, interessantes Spitzenspiel. Mit einem Kunstschuss von Timo Wimmelbacher gingen die Eichenkreuzler in der 13. Minute in Führung. Fortan verstärkten die Oberpfälzer Gastgeber ihre Angriffsbemühungen. Die Rummelsberger Abwehr stand jedoch in der ersten Hälfte sicher. Sekunden vor dem Seitenwechsel erzielte Sebastian Schiller mit der Pike das 2:0.

In der hektischen zweiten Hälfte überstürzten sich dann die Ereignisse. Nach dem Döllwanger Anschlusstreffer in der 47. Minute konnte Philipp Kriege bereits im Gegenzug nach einem Angriff über die linke Seite den alten Abstand wieder herstellen. Nach einem fraglichen Foulelfmeter, den die Eintracht in der 55. Minute verwandeln konnte, keimte beim Tabellenzweiten nochmals Hoffnung auf. Mustafa Zouzou, der einen weiten Einwurf von Timo Wimmelbacher zum 4:2 über die Linie drücken konnte, erstickte diese Hoffnungen aber im Keim. In den Schlussminuten wurde es dann nochmals turbulent. Zunächst konnte Mohammad Koujak Döllwangs Torhüter zum fünften Mal überwinden und in der Nachspielspielzeit verwandelten die Hausherren ihren zweiten Foulelfmeter zum 5:3-Endstand.

B-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund: FSV Weißenbrunn II – SpVgg Neunkirchen II 2:0 (2:0) – In die Erfolgsspur zurückgefunden hat die Reserve des FSV und mit diesem Sieg seine Tabellenführung verteidigt. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste allerdings drei hochkarätige Chancen, die sie aber nicht nützten. Auf der Gegenseite machte es Christian Sperber Gott sei dank besser und versenkte einen Schuss vom Sechzehner zur 1:0-Führung im Winkel. Danach plätscherte das Spiel bei der großen Hitze eine Zeitlang nur dahin. Doch kurz vor der Halbzeit setzte sich Thomas Weiß im Strafraum durch und seine Vorlage verwertete Timo Beck im zweiten Anlauf zum 2:0-Pausenergebnis.

Nach der Halbzeit versuchten die Gäste den Druck auf das FSV-Tor zu erhöhen, doch bei ihrer einzigen echten Chance war TW Matthias Hecht auf dem Posten. Der FSV dagegen besaß nun zahlreiche Konterchancen. Aber entweder wurden die Angriffe schlampig zu Ende gespielt oder die besten Chance zum vorentscheidenden 3:0 leichtfertig vergeben. So scheiterten Weiß, Javid Kassam, Michael Heller und Christian Zeiß in kurzer Zeit allein vor dem Torwart. Doch in den letzten Minuten mussten die Gäste der Hitze Tribut zollen, so daß der FSV den verdienten Sieg sicher nach Hause brachte.

N-Land Der Bote
Der Bote