Kreisklasse 4

Weißenbrunn stolpert in Röthenbach

In diesem Luftduell hatte Weißenbrunns Philipp Scholtz gegen Röthenbachs Kapitän Lukas Huber das Nachsehen. | Foto: Vogt2019/04/fcroethenbach_svweissenbrunn.jpg

SV Schwaig II – SpVgg Diepersdorf II 0:6 (0:3) – Im Duell der Bezirksliga-Reserven holte die SpVgg wichtige drei Punkte beim Tabellenschlusslicht Schwaig. Bereits zur Pause sorgten die Scherau-Kicker für klare Verhältnisse durch Treffer von Marcus Romeis (11., Flachschuss nach einem Eckball), Daniel Mühlbauer (15., Schuss im Fünfmeterraum nach Vorlage von Frank Fahsl) sowie Moritz Roth, der in den Strafraum eindrang und dem Schwaiger Keeper Richert keine Abwehrchance ließ (43.). Im zweiten Durchgang machte die SpVgg munter weiter mit dem Toreschießen. Erneut war es Moritz Roth, der seine Farben in der 52. Minute nach einem Freistoßtreffer zum vierten Mal jubeln ließ. In der Schlussviertelstunde machte Spielertrainer Fahsl das halbe Dutzend voll. Zunächst schlug sein Freistoß, der noch abgefälscht war, in die Maschen ein (75.). In der 87. Minute wurde der erfahrene Spielertrainer schön von Danny Keil in Szene gesetzt und schob überlegt aus kurzer Distanz ein.

1. FC Röthenbach – FSV Weißenbrunn 2:2 (1:1) – Im Kampf um den Relegationsplatz büßte der FSV wichtige Zähler beim Gastspiel in Röthenbach ein. Über 90 Minuten brachte Weißenbrunn keine Stabilität ins Spiel und vergab zudem beste Tormöglichkeiten. Dabei ging die Pfarher-Truppe nach 39 Minuten durch Kapitän Markus Beutin nach klasse Vorlage von Chris Haberstumpf in Führung. Doch im Gegenzug kamen die Gastgeber zum Ausgleichstreffer: FSV-Keeper Reif passte dummerweise in die Füße von Stürmer Daniel Gradel, dessen Schuss im Versuch noch geblockt wurde, er aber im Nachfassen problemlos einschieben konnte (40.). Weißenbrunn gelang kurz nach dem Seitenwechsel die erneute Führung: Ein weites Zuspiel aus dem Halbfeld fand Yannik Martin, der im Laufduell seinen Gegenspieler das Nachsehen gab und die Kugel an Röthenbachs Keeper Büttner vorbei in die Maschen schoss (48.). Durch eine Unkonzentriertheit in der Weißenbrunner Defensive markierte Röthenbach aber noch den 2:2-Ausgleichstreffer durch Dominik Schmidt in der 55. Minute.




Michael Räbel, der sich hier im Zweikampf mit seinem Gegenspieler Viktor Callian durchsetzt, und der TV Leinburg feierten in Heuchling einen 4:2-Auswärtssieg. Foto: M. Keilholz
2019/04/DSC08892-Bote.jpg

SK Heuchling – TV Leinburg 2:4 (1:3) – Völlig verdient holte sich der TVL drei Zähler beim Gastspiel in Heuchling. Von Beginn an war Leinburg Herr der Lage und ging durch Benjamin Link, der aus vier Metern nach flacher Hereingabe von Pascal Grebner einschob, in Front (11.). Christian Wolf ließ mit einem Flachschuss in der 20. Minute nach schönem Zuspiel von Basti Löhr das 0:2 folgen. Das 0:3 besorgte erneut Benjamin Link. Nach einem Eckball von Grebner stieg er am höchsten und köpfte ein (24.). Durch einen Freistoßtreffer aus 18 Metern verkürzte die Heimelf vor der Pause auf 1:3, Torschütze war Sven Lingansch (35.). In der zweiten Hälfte kamen die Hausherren sogar auf 2:3 heran. Viktor Callian ging bei einem schlampigen Zuspiel innerhalb der Leinburger Verteidigung dazwischen, steuerte allein aufs Tor zu und ließ TVL-Keeper Sohr keine Chance (55.). Doch Pascal Grebner sorgte in der 76. Minute mit einem Schuss aus 15 Metern nach Pass von Spielertrainer Denis Opcin für die Entscheidung und somit für den 2:4-Endstand.

N-Land Der Bote
Der Bote