Fußball Kreisklasse 4:

Weißenbrunn gewinnt das Spitzenspiel gegen Henfenfeld

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (isa) — Der 1. FC Schnaittach gewann souverän gegen die SG am Lichtenstein und bleibt Tabellenführer der Kreisklasse 4. Der FSV Weißenbrunn bleibt nach einem Sieg gegen den SV Henfenfeld den Schnaittachern dicht auf den Fersen. Am anderen Ende der Tabelle verlor die Reserve aus Hüttenbach gegen den FSV Schönberg und fällt damit auf den 14. Platz. Der TSV Lauf gewann mit 3:1-Toren gegen den 1.FC Röthenbach und klettert auf Platz sechs. Der TV Leinburg gewann deutlich gegen de ASV Herpersdorf. Die SpVgg Neunkirchen setzte sich gegen den SV Schwaig II durch und ist damit punktgleich mit dem TSV Lauf und der SpVgg Neunkirchen.

1.FC Schaittach – SG am Lichtenstein 5:1 (2:0) – Der 1.FC Schnaittach wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann deutlich gegen die SG am Lichtenstein. Die Schnaittacher dominierten von Begin an die Partie. In der 17. Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach einem guten Pass in die Schnittstelle, kam Dressendörfer an den Ball und netzte eiskalt zum 1:0 ein.Die Gäste wurden vor allem durch viele Standardsituationen gefährlich, die jedoch schnell geklärt werden konnten. In der 36. Minute wurde der Ball nach einem weiten Einwurf verlängert und Stroh köpfte zum 2:0 ins lange Eck.

Nur wenige Minute nach Wiederanpfiff gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Ein Freistoß von Hoenig wurde von einem eigenen Mann unhaltbar zum 2:1 abgefälscht. Die Platzherren antworteten kurz darauf mit einem weiteren Treffer. Dressendörfer nutzte einen Fehler in der Defensive eiskalt aus und zog aus circa zehn Metern ab. Zwei Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 4:1. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite traf Stroh ins lange Eck. Kurz darauf baute Boz die Führung weiter aus. In der 65. Minute entschied Schiedsrichter Kellerhals auf Elfmeter für die SG, den Hopf überragend parierte. Auch zwei weitere Torschüsse in der Schlussphase parierte der Torhüter souverän.

Tore: 1:0 Dressendörfer (17.), 2:0 Stroh (36.), 2:1 Hoenig (53.), 3:1 Dressendörfer (56.), 4:1 Stroh (58.), 5:1 Boz (61.)Schiedsrichter:Richard Kellerhals Zuschauer: 120

SV Schwaig II – SpVgg Neunkirchen 0:2 (0:1) – Die SpVgg Neunkirchen gewann gegen die Reserve aus Schwaig. Zunächst waren beide Teams gleich stark, die Partie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 19. Minute gingen die Gäste in Führung. Hojdak traf einen Freistoß aus circa 25 Metern Entfernung direkt. Nach dem Führungstreffer der Neunkirchner wurden die Schwaiger etwas schwächer und verloren viele Bälle im Mittelfeld. In der 41. Minute entschied Schiedsrichter Rösch auf Foulelfmeter für die SpVgg, Stammberger setzte den Schuss allerdings daneben.

Nach der Halbzeitpause dominierten die Platzherren das Geschehen. Die Schwaiger stürmten auf das gegnerische Tor, die Neunkirchner Hintermannschaft hatte kaum Entlastung, klärten den Ball allerdings immer im letzten Moment. In der 76. Minute bauten die Gäste die Führung aus. Nach einem Freistoß prallte der Ball ab, Schneider schnappte sich die Kugel und netzte zum 0:2-Endstand ein.

Tore: 0:1 Hojdak (19.), 0:2 Schneider (76.) Schiedsrichter: Karl Rösch Zuschauer: 50

SK Heuchling – SpVgg Sittenbachtal 1:1 (0:1) – Der SK Heuchling holte sich einen Punkt gegen die SpVgg Sittenbachtal. Die Gäste kamen von Beginn an besser ins Spiel, die Heuchlinger verloren viele Zweikämpfe im Mittelfeld und ließen den Sittenbachtalern zu viel Raum. Die SpVgg erarbeitete sich mehrere Torchancen, die Keeper Schepers jedoch mehrmals gut parierte. In der 36. Minute zahlte sich die Überlegenheit der Gäste aus. Nach einer Flanke von links in die Mitte köpfte Näser unhaltbar zum 0:1 ein. Auch danach waren weiterhin die Gäste am Drücker, brachten die Kugel allerdings nicht unter.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Platzherren etwas besser ins Spiel, die klaren Torchancen fehlten jedoch. Die Gäste waren den Heuchlingern spielerisch überlegen und gefährlicher vor dem Tor, setzten die Schüsse aber daneben oder Torwart Schepers parierte. In der 87. Minute fiel der Ausgleichstreffer. Nach einer kurz ausgeführten Ecke zog Kind aus 20 Metern ab und traf in die rechte Gampel. In der letzten Minute hätten die Heuchlinger das Spiel für sich entscheiden können, Hintermann Morner vereitelte jedoch.

Tore: 0:1 Näser (36.), 1:1 Kind (87.) Gelb/Rote Karte: Rocky Kind (SKH/87.) Schiedsrichter: Herbert Pröpster Zuschauer: 70

ASV Herpersdorf – TV Leinburg 0:5 (0:4) – Der ASV Herpersdorf verlor deutlich gegen den TV Leinburg. Bereits in der 4. Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einem Fehlpass in der Defensive netze Heller zum 0:1 ein. Kurz darauf bauten die Leinburger die Führung aus. Nachdem der Ball dem Herpersdorfer Keeper aus der Hand fiel, war Grebner zur Stelle und traf zum 0:2. In der 20. Minute erhöhten die Leinburger durch Hartmann auf 0:3. Wieder war es ein individueller Fehler in der Defensive, der den Leinburgern zum Tor verhalf. In der 35. Minute fälschte Penning einen Schuss mit dem Kopf ab und die Kugel landete um 0:4 im Gehäuse.

In der zweiten Hälfte stellten die Herpersdorfer etwas offensiver auf. Dadurch wurden die Platzherren zwar etwas stärker, waren jedoch zu ungefährlich vor dem Tor. In der 61. Minute musste Grebner das Spielfeld verlassen, doch auch die Überzahl konnten die Gastgeber nicht ausnutzen. Zwei Minuten später traf Betker einen Freistoß direkt zum 0:5. Letztendlich waren es zu viele individuelle Fehler der Herpersdorfer, die jedes Mal eiskalt ausgenutzt wurden.

Tore:0:1 Heller (4.), 0:2 Grebner (7.), 0:3 Hartmann (20.), 0:4 Penning (35./ET), 0:5 Betker (63.) Schiedsrichter: Elias Küffner Zuschauer: 150

SpVgg Hüttenbach II – FSV Schönberg 3:4 (2:2) – Die SpVgg Hüttenbach II verlor knapp gegen den FSV Schönberg und sinkt auf den 14. Tabellenplatz. Bereits in der 5. Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einem Abwehrfehler traf Wagner zum 0:1. Kurz darauf glichen die Hüttenbacher aus. Nach einem Freistoß von der Strafraumkante traf Ziegler ins linke Toreck. Nach dem 1:1 hatten die Hüttenbacher zwei gute Möglichkeiten, brachten die Kugel jedoch nicht unter. Die Schönberger machten es besser und gingen durch Förtsch erneut in Führung. Die Platzherren zogen in der 43. Minute nach. Nach einem Pass von Röhrer setzte sich Laun durch und schoss platziert zum 2:2 ins Gehäuse.

In der 54. Minute entschied der Unparteiische Indjic auf Foulelfmeter für die Schönberger, Thiem netzte diesen zum 2:3 ein. Die Hüttenbacher drängten auf den erneuten Ausgleich. In de 87. Minute gelang ihnen dieser auch. Nach einem Freistoß von Krause schoss Schhuhmann den Ball zum 3:3 ins Tor. Kurz vor Ende der Partie wurde Loch angeschossen und der Ball landete im Gehäuse der Platzherren und die Schönberger gingen mit 3:4 als Sieger vom Platz.

Tore: 0:1 Wagner (5.), 1:1 Ziegler (7.), 1:2 Förtsch (25.), 2:2 Laun (46.), 2:3 Thiem (54./FE), 3:3 Schuhmann (87.), 3:4 Loch (89./ET)Schiedsrichter: Stevo Indjic Zuschauer: 50

TSV Lauf – 1.FC Röthenbach 3:1 (0:1) – Der TSV Lauf setzte sich in der zweiten Hälfte gegen den 1.FC Röthenbach durch und gewann 3:1. In den ersten 15 Minuten dominierten die Gäste die Partie. Die Röthenbacher standen defensiv sehr solide und schalteten schnell über Konter um. In der 14. Minute dann die erste Großchance für den TSV Lauf. Gruber kam nach einer Ecke frei zum Kopfball, dieser ging jedoch knapp am Pfosten vorbei. In der 28 Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einem Eckball kam der Ball zu Karakollukcuoglu, der die Kugel zum 0:1 über die Linie drückte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein weiterer hochkaräter für die Laufer, doch Neuert brachte den Ball nicht richtig unter Kontrolle.

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Platzherren die Partie. In der 54. Minute glichen die Laufer aus. Nach einem Schuss von Bickel an die Latte, stand Neuert an der richtigen Stelle und netzte zum 1:1 ein. Nur wenige Minuten später fiel der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einer Ecke von Burkhardt köpfte Bickel zum 2:1 ein. Kurz darauf erhöhte der TSV auf 3:1. Den Torschuss von Burkhardt wehrte der Röthenbacher Keeper zur Seite ab, dort stand Weber, der den Ball über die Linie drückte.

Tore: 0:1 Karakollukcuoglu (28.), 1:1 Neuert (54.), 2:1 Bickel (56.), 3:1 (60.) Weber Gelb/Rote Karte: Osman Karakollukcuoglu (1.FCR/62./Meckern)Schiedsrichter: Oskar Trescher Zuschauer: 80.

SV Henfenfeld – FSV Weißenbrunn 1:3 (0:1) — In einem ansehnlichen Spitzenspiel setzten sich die Gäste aus Weißenbrunn mit 3:1 durch. Es entwickelte sich von Anfang an ein Rasantes Spiel. Weißenbrunn spielte es clever und abgezockt, aber der SV Henfenfeld versteckte sich nicht. Kurz vor der Halbzeit schaffte es Timo Beck, zum 0:1 einzunetzen, Henfenfelds Torwart Fritz hatte bei dem Aufsetzer keine Chance.

Im Hälfte zwei blieb das Niveau hoch und beide Mannschaften wollten die Tore. Gajewski war es vorbehalten, nach einer Ecke von Markus Reuss zum 1:1-Ausgleich einzunicken. Danach wollte der SVH mehr, doch Weißenbrunn hielt top dagegen und erarbeitete sich Chance um Chance. Matthias Müller glückte dann ein Doppelpack zum verdienten 3:1-Auswärtssieg, mit dem die Weißenbrunner Tabellenplatz zwei festigen.

Tore: 0:1 Timo Beck (44.), 1:1 Alexander Gajewski (63.), 1:2/1:3 Matthias Müller(79./88.). Schiedsrichter: Rudolf Ziegler.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung