Kreisklasse 4

Weißenbrunn erneut in Torlaune

Der TV Leinburg – hier Lars-Arne Edinger (links) im Zweikampf mit Sajjad Shakir – verdiente sich dank einer kämpferischen Leistung einen Punkt. | Foto: Keilholz2019/05/fchersbruckII_tsvleinburg.jpg

FSV Weißenbrunn – SV Offenhausen 7:0 (4:0) – Zu einem weiteren Schützenfest nach dem spekatkulären 20:0 vom letzten Wochenende kam die Pfarherr-Elf nun zuhause gegen den Tabellenvorletzten SV Offenhausen. Mit nun 92 erzielten Treffer stellte der FSV die beste Offensive, lediglich 27 Gegentreffer hat man kassiert. Beides könnte Trumpf sein im Rennen um den Relegationsplatz zwei. Den Torreigen begann Ricardo Scharrer in der 27. Minute mit einem Kopfballtreffer nach Flanke von Markus Beutin. Das 2:0 besorgte Spielertrainer Alexander Pfarherr mit einem Schuss aus halblinker Position (33.). Dann kam der Auftritt von Yannik Martin, der einen Viererpack beisteuerte. Zuerst war er nach Flanke von Ricardo Scharrer zur Stelle (39.), anschließend schloss er einen Konter zum 4:0-Pausenstand ab. Im zweiten Abschnitt stellte Martin per Doppelschlag in der 63. und 65. Minute auf 6:0. Vorausgegangen waren hier jeweils schöne Spielzüge aus der Abwehr heraus. Den Schlusspunkt setzte Christ Haberstumpf, der nach einem Querpass zur Stelle und überlegt an Offenhausens Keeper Christian Fritz vorbei ins Tor schob (84.).

1. FC Hersbruck II – TV Leinburg 1:1 (0:0) – Mehr als eine Punktteilung wäre für den TVL beim Tabellenvierten in Hersbruck drin gewesen, jedoch ließ man zahlreiche Torchancen, u. a. durch Christian Wolf, der zweimal aus aussichtsreicher Position scheiterte, ungenutzt. Leinburg hatte von Beginn an die Partie gut im Griff und auch mehr Ballbesitz vorzuweisen, aber Zählbares sprang nicht heraus. In der zweiten Hälfte gingen die Hausherren durch eine Fahrlässigkeit im Aufbauspiel mit 1:0 in Front: Die weit aufgerückten Leinburger verloren die Kugel im Mittelfeld, Hersbruck spielte einen Pass auf die rechte Außenbahn und die Flanke drückte Julian Pawlik über die Torlinie (78.). Kurz vor Ende der Partie kam Leinburg noch zum 1:1-Ausgleich: Nach einem Gewühl im Strafraum des FCH kam Elias Harren zum Schuss, Hersbrucks Keeper Tim Steger konnte nicht richtig abwehren, den Abpraller verwertete Patrick Dummert (88.)

SpVgg Sittenbachtal – SpVgg Diepersdorf II 4:0 (2:0) – Nichts zu bestellen gab es für die Fahsl-Elf im Gastspiel beim Tabellenzweiten Sittenbachtal. Nico Kroha brachte seine Farben nach 25 Minuten in Führung mit einem Schuss aus knapp zwölf Metern. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Hausherren der Treffer zum 2:0, der kurios zustande kam: Der herauseilende Diepersdorfer Keeper Christian Fertl prallte mit seinem Verteidiger zusammen, welcher aber von einem Stürmer der Hausherren gefoult wurde. Der Schiedsrichter ahndete das Foul nicht, und Tim Stecher schob ins leere Tor ein. Im zweiten Durchgang agierte die Fahsl-Elf dann etwas offensiver, ohne zu nennenswerten Chancen zu kommen. Doch zehn Minuten nach dem Seitenwechsel gelang Sittenbachtal die Vorentscheidung: Ein langes Zuspiel konnte Verteidiger Domenik Geiger nicht konsequent klären, ein schneller Querpass landete in den Füßen von Nico Kroha, der leichtes Spiel hatte und zum 3:0 einnetzte. In der 73. Minute wurde die Diepersdorfer Hintermannschaft ein weiteres Mal überlaufen, was Markus Wurm ausnutzte und zum 4:0-Endstand abschloss.

N-Land Der Bote
Der Bote