Kipfers bei Württemberg Historic Rallye

Vater-Sohn-Duo holt Klassensieg

Die Kipfers im Wagen. Foto: Eberhard Strähle2016/05/IMG_0736.jpg

HERSBRUCK – Das Vater-und-Sohn-Gespann Peter und Oswald Kipfer vom AC Hersbruck holte sich bei der „Württemberg Historic Rallye“ mit seinem Mercedes Benz 190 E aus dem Jahr 1986 den Sieg in der Klasse I für Fahrzeuge aus den Jahren 1977 bis 1986. Die 18. Auflage der „Württemberg Historic Rallye“ führte die rund 120 Teams nach Westen auf die schwäbische Alb und in das südlichere Donautal bis nahe Ochsenhausen.

Aufgeteilt war die 450 Kilometer lange Strecke in acht Abschnitte und viele Gleichmäßigkeitsprüfungen, in denen es hauptsächlich darauf ankam, die Lichtschranke auf die einhundertstel Sekunde zu passieren. Dies scheint den Kipfers in der Klasse ‚Classic Sportlich‘ hervorragend gelungen zu sein. Ihr Strafzeitkonto wies lediglich 11,12 Sekunden aus.

Dieser Gruppensieg von Vater und Sohn Kipfer entsprach im Gesamtklassement dieser zweitägigen Oldtimerrallye dem sechsten Rang. Gegenüber den Gesamtsiegern Gerhard und Erika König aus Salach bei Göppingen (BMW 2002/ Bj. 1971) verloren die Hersbrucker lediglich 3,25 Sekunden.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung