Tennisspielerin Lara Schmidt fliegt nach London

„Unternehmen Wimbledon“ startet

20.05.2017 --- Tennis --- WTA NÜRNBERGER Versicherungscup 2017 --- Foto: Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink / JüRa --- Lara Schmidt (GER) | Foto: Zink2017/06/Tennis-WTA-Lara-Schmidt.jpg

LAUF/ENGLAND (bu) — Für die Laufer Tennisspielerin Lara Schmidt soll sich im Juli ihr großer Traum erfüllen: Sie will im Juniorinnen-Wettbewerb des Tennisturniers von Wimbledon antreten.

Am Mittwoch fliegt Lara nach London, um dort zunächst das Vorbereitungsturnier in Roehampton zu bestreiten, nur einen Steinwurf von der altehrwürdigen Anlage in Wimbledon entfernt. Sie muss sich erst einmal an Rasen gewöhnen, einen für sie vollkommen neuen, deutlich schnelleren Belag. „Die Bälle springen komplett anders ab“, erklärt Mutter Mandy Schmidt. Damit Lara schon vorher ein ungefähres Gefühl für den Untergrund bekommt, verlegt ihr Verein, der 1. FCN, für zwei Trainingstage extra Kunstrasen in seiner Halle.

Die 17-Jährige reist erst einmal allein, ohne Trainer Günther Ganser und ihre Mutter, nach London, um Kosten zu sparen. Denn nach wie vor hat das Tennistalent keinen größeren Sponsor. Auf rund 4000 Euro schätzt Mandy Schmidt die Gesamtkosten für das „Unternehmen Wimbledon“ und hofft, dass sich noch ein finanzieller Unterstützer findet.

Denn egal wie die Vorbereitung in Roehampton läuft: Lara Schmidt darf danach dank ihrer guten Ranglistenposition und den Erfolgen der letzten Zeit auf jeden Fall in der Qualifikation für das bekannteste Grand-Slam-Turnier der Welt spielen. Und sollte noch jemand absagen, hat sie sogar die Chance, direkt ins Hauptfeld der Juniorinnen zu „rutschen“. Und dann wäre Wimbledon für sie kein Traum mehr, sondern Realität.

N-Land Stefanie Buchner-Freiberger
Stefanie Buchner-Freiberger