Isabel Herttrich gewinnt bei der Badminton-DM den Vize-Titel

Und Silber zum Dritten

Isabel Herttrich (links) erreichte mit Doppelpartnerin Birgit Michels den zweiten Platz im Damendoppel bei der Badminton-DM. Foto: Sven Heise2015/02/5_2_2_2_20150204_TITEL.jpg

BIELEFELD/HERSBRUCK – Isabel Herttrich aus Hersbruck hat bei den deutschen Badmintonmeisterschaften in Bielefeld an der Seite von Birgit Michels zum dritten Mal hintereinander die Silbermedaille im Damendoppel gewonnen. Im Mixed war für die 22-Jährige mit ihrem Partner Peter Käsbauer nach dem Vizetitel 2014 dieses Mal dagegen schon im Halbfinale Endstation.

Von Beginn an unterstrichen Isabel Herttrich und Birgit Michels in der Damendoppelkonkurrenz ihre Titelansprüche. Gerade einmal 17 Minuten benötigten die beiden in ihrer Auftaktpartie gegen Anna Bram und Joyce Grimm, bevor ihr 21:4, 21:11-Erfolg feststand. Auch in den folgenden Runden machten sie wenig Federlesens mit ihren Gegnern und zogen mit drei weiteren klaren Zweisatzsiegen ins Finale ein.

Dort standen sich mit den Duos Johanna Goliszewski/Carla Nelte (BV Mülheim/TV Refrath) und Herttrich/Michels schließlich die selben vier Frauen wie im Vorjahresfinale gegenüber – allerdings in anderer Zusammensetzung, hatte die Hersbruckerin vor zwölf Monaten doch noch mit ihrer Nationalmannschaftspartnerin Carla Nelte auf dem Court gestanden. In einer engen und hart umkämpften Partie unterlagen Isabel Herttrich und Birgit Michels, die beim 5:4 im zweiten Satz ihre einzige Führung erspielten, nach 37 Minuten am Ende knapp mit 18:21 und 19:21.

Im Mixed musste die Teamweltmeisterin von 2012 an der Seite von Peter Käsbauer, mit dem sie für den PTSV Rosenheim in der Bundesliga auf Punktejagd geht, in der ersten Runde gegen die Kombi Max Stage/Ina Vermaßen (Remagen/Andernach) lange kämpfen, ehe sie sich mit 21:19, 18:21 und 21:11 durchsetzte.

Mit zwei sicheren Zweisatzsiegen zogen die beiden anschließend ins Halbfinale gegen Carla Nelte und Max Schwenger ein – mit dem Herttrich im Trikot des TSV Lauf 2010 mit Bronze die erste Medaille für den Deutschen Badmintonverband bei einer U19-WM gewonnen hatte und vor kurzem auch bei den US Open ganz oben auf den Siegertreppchen stand.

Im ersten Satz kämpften sich Herttrich/Käsbauer nach einem schnellen 0:6-Rückstand wieder zurück in das Match und gingen nach sechs Punkten hintereinander mit 16:13 in Front. Die hielt allerdings nur bis zum 18:16, danach machten Schwenger/Nelte den Satz „zu“. Im zweiten Durchgang hielt das Rosenheimer Duo nur bis zum 4:4 mit, ehe die Refrather Kombi zum vorentscheidenden 4:11 davonzog und das Finalticket buchte. Dort mussten sich die beiden dann aber Michael Fuchs und Birgit Michels in drei Sätzen geschlagen geben.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren