Spieltag in der Kreisliga

Überraschung durch den SCR

Gleich zwei Gößweinsteiner Verteidiger sind nötig, um den Hersbrucker Angreifer Christian Kohl im gegnerischen Sechzehner zu stoppen. Foto: J. Ruppert2015/11/Heb.jpg

PEGNITZGRUND – Nahezu schulmäßig hat der FC Hersbruck seine Angriffe im Match mit Gößweinstein aufbauen dürfen. Die Folge waren drei schnelle Tore und fast schon die Entscheidung bis zur Pause. Eine faustdicke Überraschung bedeutet das 2:1 des SC Rupprechtstegen beim bisherigen Tabellenzweiten in der Kreisliga, dem TSV Neunkirchen. Michael Gebsattel sorgte für den Siegtreffer. Das unterlegene Team beendete die Partie nur zu neunt. Der SCR steht nun schon auf dem sechsten Platz. Kirchehrenbach nutzte die Gelegenheit und eroberte den zweiten Rang. Die Leinburger kassierten in Ottenoss ein 0:3 und warten weiter auf den ersten Saisondreier. Allerdings machten es die anderen drei Kellerkinder der Klasse nicht besser und gingen ebenso leer aus.

FC Hersbruck – Gößweinstein 3:1

Gegen die Gäste aus der Fränkischen zeigte Hersbruck zwei komplett unterschiedliche Gesichter. Im ersten Durchgang bot die Heimelf eine vorzügliche Leistung. Der Ball zirkulierte sicher und schnell durch die eigenen Reihen und als Folge dieser spielerischen Überlegenheit ergaben sich auch immer wieder gute Gelegenheiten für den Tabellenführer. In der 19.Minute brach Kohl schließlich den Bann. Ein Freistoß von Fromholzer klatschte an die Latte und der Innenverteidiger war per Kopf zur Stelle. Mit einem Doppelschlag stellte der FC früh die Weichen auf Sieg. Eine sehenswerte Kombination über Bongers und Brüx vollendete Maas zum 2:0. Und weiter rollte Angriff auf Angriff Richtung SV-Tor. Bongers legte in aussichtsreicher Position quer auf Mertel und der hatte keine Mühe einzuschieben. Bis zum Pausenpfiff dominierte Hersbruck uneingeschränkt das Geschehen, konnte aber nicht mehr nachlegen. Nach dem Wechsel vermochte die Bohner-Elf nicht mehr an diese starke Leistung anzuknüpfen. In Anbetracht der sicheren Führung ließ man etwas die Zügel schleifen. Die Gäste wagten sich jetzt auch mehr nach vorne und als die Clubabwehr zu weit aufgerückt war, vollstreckte Zweck eiskalt. Das wars.

Tore: 1:0 Kohl (19.), 2:0 Maas, 3:0 Mertel, 3:1 Zweck.

FC Hersbruck: M. Schneider, J. Schneider, Günther (56. Schelenz), Peschke, Kohl, Fromholzer, Bongers (58. Andreas Schimpfhauser), Herrmann (60. Bauerfeld), Brüx, Mertel, Maas.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren