Altdorfer 3. Liga-Volleyballerinnen gewinnen seit langer Zeit mal wieder in München

TVA behielt in Lohhof den Durchblick

Gute Laune und Feier frei beim TV Altdorf. | Foto: Zink2015/11/tvajubel.jpg

ALTDORF – Die Anreise hatte es in sich, aber offensichtlich behielten die 3. Liga-Volleyballerinnen des TV Altdorf im Schneegestöber auf der Fahrt nach München genauso den Durchblick wie dann später in der Halle. Denn das letzte Auswärtsspiel in diesem Jahr beendeten die Mädels von Trainer Toni Juric mit einem glatten und so nicht erwartete 3:0-Erfolg beim SV Lohhof.
Vor dem nun anstehenden Heimspiel-Doppel zur Jahresfrist feierten die Altdoferinnen diesen Erfolg ganz besonders, war es doch der erste Sieg in Lohhof seit langer Zeit. Auch in dieser Saison hatten die Münchnerinnen wieder ein junges starkes Team am Start, das von einer erfahrenen Spielertrainerin angeleitet wurde.
Aber bei den TVA-Damen sollte sich diesmal auszahlen, dass sie erstmals in dieser Runde mit ihrem kompletten Kader anreisen konnten. So dominierte Altdorf über weite Strecken das Spiel dominiert und die Gegnerinnen vor allem durch druckvolle Aufschläge, gute Blockarbeit und gute Feldabwehr in Schach.
Der erste Satz ging gleich gut los, der TVA erarbeitete sich eine konstante Vier-Punkte-Führung, die nur am Ende noch einmal kurz wackelte. Aber Judith Kossack vollendet mit einem kraftvollen Angriff den ersten Satz zum 25:23 aus Altdorfer Sicht.
Nach dem Seitenwechsel starteten die TVA-Mädels mit einigen Nachlässigkeiten und mussten einen 0:6-Rückstand aufholen. Aber Tina Kosikowski gelang dies mit einer Aufschlagserie, Annahmeunsicherheiten beim Gegner brachten den TVA zurück ins Match und ab Mitte des Satzes hatte Altdorf wieder die Führung übernommen, so dass am Ende ein 25:18 für die Gäste auf der Anzeigetafel prangte.
Als es dann an den dritten Satz ging, legten die Mittelfränkinnen erst einmal ein kleines Nickerchen ein, so dass sie erneut einem Rückstand (0:7) hinterherlaufen mussten. Aber Judith Kossack brachte mit einer Aufschlagserie ihr Team wieder in Führung und die Blockarbeit am Netz von Annemarie Böhm half diese auszubauen, während Lisa Saß ein ums andere Mal die Lohhofer Angriffe entschärfen konnte. Ab diesem Zeitpunkt fanden die Gastgeberinnen dann überhaupt nicht mehr ins Spiel und der TVA besigelte mit starken Angriffen über die Außenpositionen den Satz (25:19) und damit den viel umjubelten Auswärtssieg.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren