Altensittenbacher Schachspieler besiegen Hersbrucker Nachbarn

Turm, Bauer und Co. im Lokalderby

Norbert Bader (links) vom SC Hersbruck und der Altensittenbacher Nachwuchsspieler Julian Kraus einigten sich im 27. Zug auf eine Punkteteilung, im Hintergrund Reinhard Preißer und Ottmar Wagner (SVA). Foto: J. Ruppert2015/01/5_2_2_2_20150120_SCH.jpg

HERSBRUCK – Mit einem Turmopfer hat Jürgen Vennemann ein Grundlinienmatt in vier Zügen eingeleitet und so das Duell am Spitzenbrett für sich entschieden. Dennoch unterlag sein Team, der Schachclub Hersbruck, im Lokalderby dem SV Altensittenbach II knapp 3,5:4,5.

Drei Partien waren schnell zu Ende. Uwe Prillwitz (SC Hersbruck) bot eine Punkteteilung an, als er dank eines Bauernvorstoßes Material erobern konnte. Otto Böhm willigte ein. Nur 13 Züge brauchten Dr. Helmut Martin (SCH) und Ottmar Wagner, dann gaben sie sich zum Friedensschluss die Hand. Dominik Ammon glückte ein schneller Erfolg über Bartel Schumacher zum 2:1 für den SV Altensittenbach II.

Norbert Bader (SCH) geriet in Nachteil. In der komplizierten Stellung waren aber mehrere Figuren gefesselt. SVA-Nachwuchsspieler Julian Kraus willigte deshalb in ein Remis ein.

Etwa zweieinhalb Stunden dauerten die Spiele auf den Positionen eins und zwei, die jeweils von schwarz gewonnen wurden. Zunächst bestrafte Jürgen Vennemann einen schlechten Verteidigungszug von Fabian Ammon zum 2,5:2,5. Dann konnte Klaus Weise (SCH) den Angriff von Gert Rösel auf seinen König nur auf Kosten eines Läufers abwehren, was der Altensittenbacher dann in einen vollen Punkt ummünzte. Der SVA führte nun und brachte den knappen Vorsprung über die Ziellinie.

Denn Günter Meier (SCH) musste mit einem Turm gegen zwei Offiziere bei gleicher Bauernzahl froh über das Unentschieden gegen Werner Schwarm sein. Karsten Krebs (SCH) und Reinhard Preißer hatten auf verschiedene Seiten rochiert. Die Bauernangriffe führten allerdings nur zu einer verschachtelten Stellung. Altensittenbach festigte durch sein viertes 4,5:3,5 im vierten Match die Tabellenspitze in der Kreisliga.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert