A-Klasse 5: Türkisch Röthenbach bleibt am Tabellenführer Hüttenbach II dran

TSV Röthenbach demütigt FC-Reserve im Derby

Beim 3:2-Auswärtssieg der Reserve des TSV Rückersdorf bei der SG Alfeld/Förrenbach war Farid Fathi (rechts) mit seinen Saisontoren 15 und 16 der Matchwinner seiner Elf. | Foto: Keilholz2019/04/SG-Alfeld-TSV-Ruckersdorf-re-Farid-Fathi-Foto-mk.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND — In der A-Klasse 5 bleibt es weiter spannend im Kampf um die Tabellenspitze. Die Reserve der SpVgg Hüttenbach II gewann souverän gegen den FSV Weißenbrunn und bleibt somit weiterhin Tabellenführer. Verfolger Türkisch Röthenbach gab sich im Heimspiel gegen den SV Altensittenbach keine Blöße. Der SC Happurg als Tabellendritter hingegen verlor überraschend deutlich mit 4:0 in Osternohe und lässt drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg liegen. Einseitig lief das Röthenbacher Derby zwischen der FC-Reserve und dem TSV.


SpVgg Hüttenbach II – FSV Weißenbrunn II 4:1 (1:0) – Der Tabellführer aus Hüttenbach hatte, wie erwarte, mehr vom Spiel, blieb aber zunächst im Spiel nach vorne glücklos. Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe die Heimelf durch Bayer die erste Chance verzeichnen konnten. Erneut circa eine Viertelstunde später machte Bayer es besser und erzielte nach Flanke von Frauenknecht die 1:0 Führung. Mit diesem Spielstand ging es nach 45 gespielten Minuten in die Kabine.
Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten die Gäste. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Weiss den 1:1 Ausgleich. Vorangegangen war ein Ballverlust von Albert in der Vorwärtsbewegung. Nach Pass durch die aufgerückte Abwehrreihe, lupfte Weiss den Ball gekonnt über Torhüter Scherrbacher. Nun übernahmen die Platzherren wieder die Spielkontrolle und erzielten nach einem Eckball durch einen Kopfball von Reisberger die erneute Führung.
In der 68. Minute machte Albert seinen Fehler wieder gut und verwandelte im Nachschuss zum 3:1. Gute zehn Minuten später sorgte Bayer nach Flanke von Heller mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Hüttenbach gewann verdient mit 4:1 und bleibt somit weiterhin Tabellenführer.
Tore: 1:0 (32.) Bayer, 1:1 (47.) Weiss, 2:1 (59.) Frauenknecht, 3:1 (68.) Albert, 4:1 (77.) Heller. SR: Matthias Ehler. Zuschauer: 20.

Türkisch Röthenbach – SV Altensittenbach 1:0 (0:0) – Die Platzherren dominierten von Beginn an die Begegnung, vergaben aber etliche gute Möglichkeiten und hielten das Spiel somit bis zum Schluss offen. Erst in der 70. Minute erzielte Spielertrainer Akin Achmet nach Flanke von Arslan per Direktabnahme den lang ersehnten Führungstreffer. Zehn Minuten vor Ende der Begegnung verpasste es Röthenbach per Foulelfmeter alles klar zu machen. Die Gäste aus Altensittenbach waren im Spiel nach vorne zu harmlos und somit brachte Röthenbach das Ergebnis souverän über die Zeit.
Tore: 1:0 (70.) Akin Achmet. SR: Frank Czerney. Zuschauer: 100.


TSV Behringersdorf – FC Ottensoos II 1:0 (1:0) – Beide Mannschaften taten sich auf den schwierigen Platzverhältnissen schwer das Spiel zu gestalten. Behringersdorf hatte mehr vom Spiel und erzielte in der 15. Minute durch Barwitzjki die verdiente Führung. Nach einem langen Ball behauptete sich Schubert an der Strafraumkante und legte auf Barwitzki ab. Der Stürme zielte aus gut 16 Metern ins lange Eck und verwandelte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit passierte wenig nennenswertes und somit ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.
Auch die zweite Halbzeit war für die Zuschauer wenig sehenswert. Ottensoos gelang es wenn dann über Standardsituationen gefährlich vors Tor zu kommen. Behringersdorf erspielte sich einige gute Chancen raus, verpasste es jedoch die Führung weiter auszubauen. Somit blieb es bis zum Schluss spannend. Der Sieg für die Platzherren war unterm Strich aufgrund der spielerischen Leistung verdient.
Tore: 1:0 (15.) Barwitzki. SR: Harald Saß. Zuschauer: 60.

SV Osternohe – SC Happurg 4:0 (3:0) – Der SV Osternohe gewann überraschend aber völlig verdient gegen schwache Gäste. Bereits in der fünften Minute konnte die Heimelf das erste Mal jubeln. Ennen traf aus gut 20 Metern aus halb-linker Position. Osternohe versuchte nun vor allem über lange Bälle den Gegner unter Druck zu setzen. In der 39. Minute war es erneut Ennen, der seine Mannschaft mit 2:0 in Führung brachte. Sein Schuss aus circa 25 Metern ging über den Torwart, der bei dieser Aktion nicht gut ausschaut. Nur wenige Minuten später erhöhte Osternohe durch Friedrich gar auf 3:0 und ging mit einem komfortablem Vorsprung in die Pause.
Die drei Tore sorgten für Selbstbewusstsein bei der Heimelf. Auch in der zweiten Halbzeit behielten sie die Kontrolle und stellten im Mittelfeld gut zu. Der SC Happurg hatte kaum Tormöglichkeiten und schaffte es nicht nochmal heranzukommen. In der 74. Minute sorgte Mayer für den 4:0 Endstand.
Tore: 1:0 (5.) Ennen, 2:0 (39.) Ennen, 3:0 (41.) Ennen, 4:0 (74.) Mayer. SR: Richard Kellerhals. Zuschauer: 55.

FC Röthenbach II – TSV Röthenbach 1:7 (0:6) – Das Stadtderby entschied der TSV Röthenbach klar für sich und gewann durch sechs Tore in der ersten Hälfte deutlich mit 7:1. Der FC Röthenbach verschlief die komplette erste Halbzeit, machte zu viele Fehler und hielt auch kämpferisch nicht dagegen. Bereits nach 15. Minuten führte der TSV durch zwei Tore von Ilker Celik und einen Treffer von Lukas Kerscher mit 3:0. Besonders erwähnenswert war das zweite Tor von Celik, der mit einem Lupfer aus gut 25 Metern den Torwart überraschte. Doch das 3:0 war dem TSV nicht genug. Felix Kerscher, Bilgin und erneut Felix Kerscher legten nach und sorgten so für eine 6:0 Halbzeitführung.
In der zweiten Halbzeit hielten die Platzherren besser dagegen und der TSV Röthenbach verwaltete das Ergebnis. Felix Kerscher sorgte in der 65. Minute mit seinem dritten Tor für das 7:0. Den Ehrentreffer für die Heimelf erzielte Schmidt in der 75. Minute.
Tore: 0:1 (5.) Celik, 0:2 (7.) Celik, 0:3 (13.) Lukas Kerscher, 0:4 (22.) Felix Kerscher, 0:5 (23.) Bilgin, 0:6 (37.) Felix Kerscher, 0:7 (65.) Felix Kerscher, 1:7 (75.) Schmidt. SR: k.A. Zuschauer: 38.

Henfenfeld II/Engelthal I – TSV Lauf II 3:1 (2:1) – Die Gäste aus Lauf erwischten einen Traumstart in die Begegnung und gingen bereits in der 3. Minute durch Theiss in Führung. Lauf war über Phasen lang das gefälligere Team, der letzte Pass war jedoch oft zu ungenau. Henfenfeld war zielstrebiger und somit gefährlicher vorm Tor. Bereits in der 11. Minugte gelang Groetsch aus abseitsverdächtiger Position der 1:1 Ausgleich. In der 34. Minute gingen sie nach einem Eckball durch einen Kopfball Rösel glücklich in Führung. Dabei sah Laufs Torhüter Brenndörfer unglücklich aus. Somit ging Lauf trotz Führung mit einem Rückstand in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit waren die Platzherren deutlich stärker und ließen den TSV Lauf nicht mehr herankommen. Kurz vor Ende der Partie sorgte Völkel durch einen Konter für die Vorentscheidung. Aufgrund einer guten zweiten Halbzeit gewann die Heimelf verdient.
Tore: 0:1 (3.) Theiss, 1:1 (11.) Groetsch, 2:1 (34.) Rösel, 3:1 (84.) Völkel. SR: k.A. Zuschauer: 15.

SG Alfeld-Förrenbach – TSV Rückersdorf II 2:3 (1:1) – In einer ausgeglichenen Begegnung brachte Jorde die Heimelf nach perfekten Pass von Glöckner mit einem wunderbaren Heber über Torwart Pfeil Mitte der ersten Hälfte in Front. Einige Minuten später fand ein von Luthner flach getretener Weitschuss den Weg ins linke Toreck zum Ausgleich.
Nach der Pause erspielte sich der Gast mit seinen stets gefährlichen Stürmern ein leichtes Übergewicht und Fathi gelang nach einer Flanke per Kopf in der 56. Minute die Führung. In der Folge musste für die Heim­elf der Innenpfosten retten, setzte Jorde aussichtsreich vor dem Torhüter den Ball neben das Tor. Der Ausgleich gelang schließlich Grötsch rund zehn Minuten vor dem Ende mit einem direkten Freistoß, der, von der Mauer abgefälscht, den Weg in Tor fand. Kurz vor Schluss schlug die Rückersdorfer Reserve zurück. Die Heimabwehr unterschätzte eine weite Hereingabe, Fathi kam abermals mit dem Kopf an den Ball und setzte diesen zum späten Auswärtserfolg in die Maschen.
Tore: 1:0 (23.) Jorde; 1:1 (35.) Luthner; 1:2 (56.) Fathi; 2:2 (81.) Grötsch; 2:3 (89.) Fathi SR: Schnaubelt Zuschauer: 70

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung