Kreisliga Ost

TSV-Coach Völkel: „Dürfen uns nicht viele Fehler erlauben“

TSV Feucht
Coach Jan Völkel (links) kann in der neuen Saison aus dem Vollen schöpfen: Der Kader des TSV Feucht wurde mit zahlreichen Eigengewächsen verstärkt. | Foto: TSV Feucht2019/08/Mannschaftsfoto_TSV-Feucht.jpg

FEUCHT – Für den TSV Feucht und seinen Coach Jan Vökel zählt nach der lang ersehnten Rückkehr ins Kreisoberhaus heuer nur der Klassenerhalt. Der TSV startet mit einigen Zugängen in die neue Saison, die für den Aufsteiger vor allem sorgenfrei ablaufen soll.

Die Jungs vom Segersweg können sich über insgesamt zehn A-Jugendspieler freuen, die den ohnehin schon breiten Kader von Coach Jan Völkel weiter verstärken werden. Mit Daniel Puschmann, Arian Veliqi, Christopher Nba, Marcel Käfer, Rahim Mohammed, Yannick Semann, John Siebert und Dominik Fränzel (eigene Jugend) sowie Christian Scala und Alpgiray Göksu (A-Jugend SC Feucht) kommt junges Blut und frischer Wind in das TSV-Team.

Weitere Neuzugänge sind Deniz und Kevin Breitenfelder (SpVgg Mögeldorf), Antonio La Macchia (TSV Ochenbruck), sowie Qendrim Veliqi, Antonio Reale und Hakan Kocak, die alle nach längerer Pause wieder kicken wollen.

Happiges Auftaktprogramm

Kantersiege wie in der letzten Saison wird es für den Aufsteiger wohl nicht mehr geben, denn Völkel erwartet: „eine ausgeglichene Liga, in der es an jedem Spieltag darum gehen wird, Punkte einzufahren.“ Die erfolgsverwöhnten Feuchter werden sich wohl erst auch wieder daran gewöhnen müssen, das ein oder andere Spiel zu verlieren.

Das Ziel des TSV ist: „Eine sorgenfreie Saison zu haben, wobei das Auftaktprogramm mit dem FC Holzheim, dem SC Pollanten und dem FC Ezelsdorf wohl nicht so einfach werden wird“, glaubt der Übungsleiter und sieht Holzheim und Pollanten in der Favoritenrolle.

Aber gleichzeitig ist ihm auch klar, dass es wohl keine einfachen Spiele geben wird: „In der Kreisliga müssen wir in jedem Spiel für 90 Minuten konzentriert sein, und dürfen uns nicht viele Fehler erlauben“, ist sich der Aufstiegs-Coach sicher.

N-Land Der Bote
Der Bote