Fußball-Vorschau

Topspiel der SpVgg Sittenbachtal gegen SK Heuchling

2019/06/fussball-ganz.jpg

PEGNITZGRUND – Der FC Hersbruck geht hoch motiviert in das Bezirksliga-Match mit dem ASV Weisendorf. Anpfiff ist bereits am heutigen Samstag um 14.30 Uhr. Erster gegen Letzter heißt es bei SV Buckenhofen gegen Tennenlohe. Ein Pegnitzgrund-Derby steigt in Ottensoos, wo der FCO den SK Lauf erwartet.

FC Hersbruck – ASV Weisendorf

Die Gäste stellen derzeit das Abwehrbollwerk der Liga. Im Schnitt kassierten sie weniger als einen Treffer pro Partie. Von so einer Leistung kann die Hersbrucker Defensive nur träumen. Anders sieht es im Sturm aus. Weisendorfs Stürmer geizen im Vergleich zu der Heimelf mit Torerfolgen. Trotzdem ziert Weisendorf den achten Tabellenplatz. Das Team ließ nach einem holprigen Saisonstart mit einem Sieg und einem Unentschieden gegen das Spitzentrio aufhorchen.

In der Kreisliga hat der TSV Rückersdorf für Schlagzeilen gesorgt. Obwohl der Aufsteiger im Klassement Achter ist, wurden die Erfolgstrainer Oliver Eichenmüller und Christian Kohlenbach entlassen. Im Topspiel empfängt Brand den SK Lauf II.

SV Henfenfeld – SC Kühlenfels

Die Ausbeute der Gäste auf gegnerischen Plätzen ist bislang miserabel. Sie holten in vier Spielen ein mageres Pünktchen. Das gibt den Henfenfeldern eine gute Gelegenheit, in der Tabelle weiter vorne mitzumischen. Schließlich ist das Überraschungsteam mit Patrick Hirschmann als Führendem in der Torjägerliste zu Hause noch ungeschlagen.

Wolfsberg – Reichenschwand

Der Pokal-Erfolg müsste dem FCR Auftrieb gegeben haben. Bislang kehrten die Reichenschwander bei vier Anläufen stets mit leeren Händen zurück. Die SG Wolfsberg/Geschwand spielt eine solide Runde und befindet sich punktgleich mit dem Siebten auf dem neunten Tabellenrang.

Sechs Dreier in acht Partien und dennoch ist der SK Heuchling gegen die SpVgg Sittenbachtal nur Außenseiter. Der souveräne Tabellenerste der Kreisklasse 4 strebt beim Verfolger den zehnten Sieg in Serie an.

Der Spieltag begann gestern mit dem Topmatch zwischen dem SV Neuhaus und dem FC Hersbruck II. In Velden erwartet die SG Oberes Pegnitztal die enttäuschenden Weißenbrunner. Nach dem 0:4 am Donnerstag versucht die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof ihr Glück bei der SpVgg Hüttenbach II.

Die SG Am Lichtenstein hat den am Rande der Abstiegszone dahindümpelnden FC Röthenbach zu Gast. Klarer Favorit ist der Viertplatzierte TSV Lauf beim Hinterbänkler Türkischer FK Röthenbach. Schönberg und Leinburg wollen gegen Diepersdorf II und Schnaittach II punkten.

Als Vorspiel zur „Ersten“ trägt die SG Oberes Pegnitztal ihr Match heute am Veldener Wachtberg aus. Kontrahent ist der TSV Behringersdorf. Beide Teams zählen zur erweiterten Spitze der A-Klasse 5.

Die jüngsten Erfolge der Platzherren dürften den SC Happurg gewarnt haben, die Aufgabe bei der SG Henfenfeld II/Engelthal nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Im Kellerduell treffen die SG FC Hersbruck III/Eintracht Hersbruck und der SV Offenhausen aufeinander. Heute kann die SG Alfeld/Förrenbach durch einen Erfolg über den FC Ottensoos II die Tabellenführung erobern. Die SpVgg Neunkirchen erwartet den FC Reichenschwand II.

In der A-Klasse 4 muss die SG Plech/Neuhaus II nach Forth. Die dortige Reserve belegt trotz eines stark negativen Torkontos den sechsten Platz.

Alles andere als einfach wird es für den SV Etzelwang. Der Dritte der A-Klasse Amberg/Weiden Nord spielt gegen den Tabellenvierten FC Freihung.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert