Fußballvorschau

Topplatz als Geschenk zum „Runden“?

2017/09/fussball-Logo.jpg

PEGNITZGRUND – Die Fußballer des FC Reichenschwand erwarten das Überraschungsteam der Kreisliga: Der TSV Neunhof hat als klarer Tabellenzweiter den Vizetitel schon zum Greifen nahe. Meister FC Ottensoos will in Ermreuth seine Serie von 25 Saisonspielen ohne Niederlage weiter ausbauen.

FC Reichenschwand – Neunhof
Die Platzherren können ihr 100-Jähriges mit einem Topplatz in der Kreisliga krönen. Dazu brauchen sie aber einen Erfolg, denn die Verfolger sitzen dem FCR im Nacken. Neunhof hingegen möchte seinen zweiten Rang endgültig absichern, um sich dann in Ruhe auf die Relegationspartien zur Bezirksliga vorbereiten zu können.

Wie die starke Abwehr des TSV zu knacken ist, hat der SK Lauf II vorigen Sonntag mit einem Viererpack vorgeführt. Durch einen Sieg würde die Heimelf auch einen Schönheitsfehler in der Bilanz tilgen: Die Reichenschwander haben derzeit eine negative Tordifferenz.

In der Kreisklasse 4 stehen zwei Schlüsselspiele im Kampf um Position zwei an. Den Auftakt machen zu ungewohnter Stunde Samstagmittag um 12 Uhr der defensivstarke Tabellendritte FC Hersbruck II und der auf Rang fünf abgerutschte SV Henfenfeld.

Wenn Henfenfeld zumindest ein Unentschieden holt, würde der FSV Weißenbrunn durch einen Dreier bei der SpVgg Sittenbachtal den Relegationsplatz erobern. Das Team aus dem Landkreissüden befindet sich in bestechender Form und peilt seinen 100. Treffer in dieser Runde an.

Derweil steht beim TSV Rückersdorf der Meisterschaftssekt im Kühlschrank. Dem Spitzenreiter reicht gegen den SV Neuhaus ein Punkt, um aus eigener Kraft den Titel zu holen. Die SG Am Lichtenstein will ihren Aufwärtstrend in Offenhausen fortsetzen. Schwerer hat es die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof. Sie empfängt ihren punktgleichen Tabellennachbarn SK Heuchling.

Unten im Klassement strebt der FC Röthenbach einen Sieg über Leinburg an, um die Abstiegszone zu verlassen. Noch knapp im sicheren Bereich befindet sich die SpVgg Diepersdorf II, die den FSV Schönberg zu Gast hat. Der TSV Lauf ist im Match mit Schlusslicht SV Schwaig II klarer Favorit.

Die SG Alfeld/Förrenbach rüstet sich zum Albachtalderby gegen den SC Happurg. Gespielt wird auf dem Alfelder Kühberg. Für beide Teams geht es in Sachen Auf- oder Abstieg in der A-Klasse 5 um nichts mehr.
Ganz anders ist die Situation des SV Altensittenbach. Der Traditionsverein bestreitet beim FC Röthenbach II ein „Sechs-Punkte-Spiel“. Sollte der SVA im Hinterbänklerduell unterliegen, wächst der Abstand zum rettenden Ufer auf vier Zähler. Die SG Henfenfeld II/Engelthal hat noch Chancen auf den Klassenerhalt. Ein Dreier beim Tabellenzweiten Hüttenbach II wäre aber eine Überraschung.

Im Spitzenspiel stehen sich der TSV Rückersdorf II und Spitzenreiter Türkischer FK Röthenbach gegenüber. Nur noch statistischen Wert haben die übrigen Partien. Osternohe hofft auf einen Heimerfolg über den TSV Behringersdorf. Wenig Spannung verspricht das Treffen zwischen der SpVgg Neunkirchen und dem Tabellenletzten TSV Lauf II. Ottensoos II fährt mit mehr Aussichten zum TSV Röthenbach.

In der A-Klasse 4 würde die SG Oberes Pegnitztal II ihr 4:1 aus der Hinrunde in Bronn gern wiederholen, auch wenn der Kontrahent in der Tabelle sechs Ränge besser platziert ist.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert