Schwaiger Volleyballerinnen überzeugen auch auf Sand

Titel „Queen of the Beach“ geht nach Schwaig

Das Schwaiger Duo Katharina Götz (vorne) und Bettina Kroß holte sich im Finale der ebf-Serie (European Beachvolleyball Foundation) den Titel in der Damen-basic-Klasse.2016/08/Beachvolleyball-SV-Schwaig-Queen-net.jpg

SCHWAIG (kgö) — Die Volleyballerinnen des SV Schwaig können auf eine erfolgreiche Saison auf Sand zurückblicken.

Schon bevor die Hallensaison für die Volleyball-Damen I des SV Schwaig komplett beendet war, begann die Beachsaison. In verschiedenen Trainingslagern in der Türkei, Italien und Spanien bereiteten sich einige der Schwaiger Damen vor, zudem wurden sie während der Saison von Trainer Yannick Klement unterstützt. Ab Ende April nahmen die SVS-Beachgirls dann an der Turnierserie der ebf (European Beachvolleyball Foundation) in den Leistungsklassen freestyle, basic und expert teil.

Bei klirrender Kälte und Schneefall starteten Sabine Bärreis und Franziska Strauch erfolgreich mit einem Turniersieg im freestyle-Turnier in die Saison. Bärreis ließ später zwei weitere Turniersiege mit Claudia Markert im basic und freestyle folgen, wobei ein Satzgewinn mit dem sensationellen Ergebnis von 15:0 besonders in Erinnerung blieb. Das abschließende Endturnier in Ingolstadt beendeten Markert und Bärreis nach einer erfolgreichen Gruppenphase mit einem zufriedenstellenden 9. Platz.

Strauch erzielte im weiteren Verlauf der Saison ebenfalls gute Ergebnisse, so je einen 2. Platz mit Bärreis (basic) und Markert (freestyle) sowie zwei dritte Plätze mit Katharina Götz und Verena Müller (beides basic). Beim Endturnier scheiterten Strauch und Müller nach einer soliden Saison gegen starke Gegner knapp und konnten ihren Vorjahressieg in der höheren Leistungsklasse nicht wiederholen.

Erstmals im Sand stand die Jüngste der Hallenmannschaft, Luisa Stiller. Sie sammelte während der Turniere vor allem erste Erfahrungen auf dem unbekannten Untergrund, unter anderem mit dem Schwaiger Neuzugang Sarah Latour. Stiller schaffte es zudem, sich für das abschließende Finale in Ingolstadt zu qualifizieren. Natascha Schäfer stand im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls häufiger im Sand und erzielte einige beachtenswerte Erfolge, so je einen 2. und 3. Platz im basic.

Finale als Belohnung

Bettina Kroß holte sich zur Saisonmitte den geteilten Titel der „Queen of the Beach“. Zudem startete sie mit Katharina Götz fast durchgängig in der expert-Klasse, doch haderten beide während der Saison mehrmals mit den ausbleibenden Erfolgen. In den entscheidenden Momenten gelang es ihnen zu selten, den Sieg einzufahren und so standen vor allem 3. und 5. Plätze in ihrer Bilanz. Die Belohnung folgte dann beim Höhepunkt des ebf-Finales, wo Kroß/Götz ab dem Viertelfinale ihre stärksten Saisonspiele zeigten und sich in einem Dreisatz-Krimi den Titel in der Damen-basic-Klasse holen konnten.

Einige Schwaigerinnen waren zudem im Mixed-Bereich aktiv. Markert spielte insgesamt eine gute Saison, wobei vor allem der vierte Platz mit Stefan Bahensky (DJK Allersberg) bei der Mittelfränkischen Meisterschaft hervorzuheben war. Kroß und David Klösch (SGS Erlangen) absolvierten ebenfalls eine sehr solide Saison im expert-Bereich und konnten zwei Halbfinal-Teilnahmen sowie einen 2. Platz verbuchen. Götz erzielte mit verschiedenen Partnern mehrere gute Ergebnisse, wobei es allerdings zu keinem Turniersieg reichte. Neben zwei dritten und zwei zweiten Plätzen stellte der Vizetitel bei der Mittelfränkischen Meisterschaft mit Daniel Niopek (SGS Erlangen) den Höhepunkt dar.

Insgesamt spielten die neun Schwaiger Damen in der Beach-Saison 102 Turniere und stärkten durch gemeinsame Erfolge den Mannschaftszusammenhalt. Ab sofort liegt der Fokus auf der Vorbereitung für die Hallensaison, wo die Schwaiger ab dem 8. Oktober erstmals das Abenteuer Landesliga in Angriff nehmen werden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren