Valentyn Heiß von der SG Artelshofen Bayerischer A-Juniorenmeister

Talent mit eisernen Nerven

Bürgermeister Volker Herzog (rechts) gratulierte Valentyn Heiß zum Landesmeistertitel; mit dabei SGA-Schützenmeister Klaus Poppendörfer. Foto: S. Fuchs2016/07/7269600.jpeg

VORRA  – „Mental an diesem Tag super vorbereitet, mein Luftgewehr vor dem Finale noch einmal optimal justiert“, verrät Valentyn Heiß kurz und trocken sein Erfolgsgeheimnis. Bei den Bayerischen Meisterschaften holte sich der Nachwuchsschütze der SG Artelshofen mit dem Luftgewehr den Titel bei den Junioren A.

Der 18-jährige angehende Industriemechaniker setzte sich dabei gegen rund 100 Kontrahenten zwischen 18 und 20 Jahren aus allen bayerischen Regierungsbezirken durch. Nach den ersten vier Durchgängen lag er mit 388 Ringen auf Platz sieben (Zehnerserien von 96, 99, 98 und 95 Ringen) und qualifizierte sich für das Finale der besten Acht.

Hier, so erläuterte Heiß beim Empfang im Rathaus in Vorra den weiteren Ablauf, musste jeder von ihnen zunächst zweimal drei Schüsse abgeben. Zu den erzielten Ringen wurde das Ergebnis von zwei weiteren Schüssen addiert, der mit der niedrigsten Gesamtzahl schied aus. Dann folgten wieder zwei Schüsse, der jeweils Letzte war draußen und das ging so lange, bis Valentyn Heiß – nervenstark bis zum letzten Vergleich – mit einem Endergebnis von 202,3 Ringen als Sieger feststand. Zweiter wurde mit 198,8 Ringen Korbinian Herold von der SSG Dynamit Fürth, der schon in der Vorrunde auf diesem Platz lag.

Schützenmeister Klaus Poppendörfer zeigte sich beeindruckt von der Leistung des besten Luftgewehrsportlers der SG Artelshofen. Vor Jahren hatte er seinen damals zwölfjährigen Nachbarn an der Artelshofener Lehmleite für den Schießsport begeistert, seitdem nach Kräften gefördert und von Erfolg zu Erfolg begleitet. So verlor der Jungschütze bei den aktuellen Rundenwettkämpfen in der Bezirksliga keinen Zweikampf.

Bürgermeister gratuliert
Auch Bürgermeister Volker Herzog gratulierte mit Urkunde und Geschenk zur Meisterschaft und sprach Heiß seine Anerkennung zu dieser großartigen sportlichen Leistung aus. Mit Valentyn Heiß könne die Gemeinde Vorra nach vielen Jahren wieder einen Bayerischen Meister ehren.

Herzog wie Poppendörfer drücken dem 18-Jährigen nun natürlich alle Daumen für einen weiteren Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften, bei denen er im Vorjahr bei den Junioren B den dritten Platz belegt hatte. Hier startet Valentyn Heiß nochmals für „seine“ SG Artelshofen. Zukünftig verstärkt er die Schützen des SV 1610 Hohenstadt, bei denen er für seine schießsportlichen Aktivitäten mehr Entwicklungsmöglichkeiten sieht.

N-Land Siegfried Fuchs
Siegfried Fuchs