Kreisliga Ost, 14. Spieltag

Tag der offenen Tore

Da ist die Welt für die Blau-Weißen noch in Ordnung: Tobias Birkelbach verwandelt einen Elfer in der fünften Minute zum 1:0 für den SV Rasch. | Foto: Dieter Vogt2019/11/Rasch-Birkelbach-Goeggelsbuch.jpg

FC Ezelsdorf – TSV Wolfstein 4:1 (3:0)

Die Ezelsdorfer legten gegen die Wolfsteiner einen Blitzstart hin. Bereits in der ersten Spielminute war Marc Kellermann nach Zuspiel von Luca Meier mit einem platzierten 13-Meter-Schuss erfolgreich. Kurz danach vergab Janis Nauhardt eine gute Gelegenheit.

Dies gelang dann Yannick Mederer in der 16. Minute: Er wurde von Marvin Pröll steil geschickt, ging in den Wolfsteiner Strafraum und schloss zum 2:0 ab. In der 34. Minute assistierte Marvin Pröll noch einmal, Nutznießer war Janis Nauhardt, der das 3:0 markierte. Wolfstein fand an diesem Tag überhaupt nicht statt, den Ezelsdorfern wurde zu Ende der ersten Hälfte ein Strafstoß verweigert.

Auch in Hälfte 2 waren die Gastgeber hoch überlegen, es war nur noch eine Frage der Zeit, bis die nächsten Treffer fielen. Dies geschah dann auch in der 74. Minute. Der gut zehn Minuten vorher eingewechselte Christian Schönweiß legte für Janis Nauhardt zum 4:0 vor. Bezeichnend für die Unterlegenheit der Gäste an diesem Tag war, dass die Wolfsteiner erst durch einen Strafstoß kurz vor Schluss auf 1:4 verkürzten, Jeffrey Pöllet war der Schütze in der 86. Minute.

Es war aufgrund einer überzeugenden Leistung ein nie gefährdeter Heimsieg für Ezelsdorf.

SC Pollanten – TSV Feucht 0:0

Einen verdienten Zähler hat sich die Völkel-Elf bei den ambitionierten Gastgebern des SC Pollanten gesichert. Der TSV trat sehr couragiert auf, ließ defensiv wenig zu und störte den Gegner früh im Spielaufbau. Allerdings fehlte bei einigen aussichtsreichen Tormöglichkeiten der 04er die letzte Konsequenz im Abschluss.

Die größte Chance auf Seiten der Gäste verbuchte Dominik Fränzel in der 57. Minute: Marius Schnelle hatte sich über links durchgetankt und passte scharf nach innen zu Luca Bader, der zeitgleich mit seinem Gegenspieler zum Ball ging. Von diesem Zweikampf flog der Ball überraschend Richtung zweiter Pfosten, wo Feuchts Dominik Fränzel stand, die Kugel aber nicht über die Linie bugsieren konnte. Auf Seiten der Hausherren scheiterte Spielertrainer Vahan Yelegen. Er luchste Feuchts Defensivmann Dennis Andörfer den Ball ab, fand in TSV-Schlussmann Chris Willig jedoch seinen Meister.


Matthias Meinhardts Kopfball geht nur Zentimeter am Tor der Gastgeber vorbei. Foto: Rainer Schnelle
2019/11/Feucht-TSV-Meinhardt.jpg

Völkel ist zufrieden mit dem Punkt, der den TSV in der Tabelle zwar nicht nach vorne bringt, der Truppe nach drei Niederlagen aber sicherlich gut tut.

SV Rasch – DJK Göggelsbuch 4:6 (2:3)

Die circa 100 Zuschauer sahen ein schnelles und von beiden Seiten engagiert geführtes Kampfspiel. Die Rascher gingen das Spiel hoch motiviert an und nach einigen ersten Angriffen wurde Tim Baumgarten im Gästestrafraum gelegt. Tobias Birkelbach verwandelte den Elfer sicher zum 1:0.

In der elften Minute setzte Birkelbach auf der linken Seite Lukas Keller in Szene, der bedankte sich mit einem Rückpass von der Grundlinie und Birkelbach vollstreckte aus acht Metern zum 2:0 für Rasch. In der 18. Minute verpasste Lukas Keller eine Hereingabe von der rechten Seite von Tobias Rupprecht nur knapp. Irgendwie unnötig das 2:1 in der 20. Minute: Nach einem weiten Ball von Laurin Sinke köpfte unbedrängt Christian Hass ein. Göggelsbuch witterte Morgenluft. In Minute 25 wurstelte sich der Göggelsbucher Andreas Muschweck in den Strafraum, wurde gelegt und Michael Gerngroß verwandelte per Elfer zum 2:2-Ausgleich.

Das an sich attraktive Match wurde nun hektischer, die Gäste reklamierten immer wieder lautstark bei angeblichen Fouls. In der 39. Minute wurde ein Treffer von Maximilian Puchner wegen Stürmerfoul am gegnerischen Keeper zurück gepfiffen. Fast im Gegenzug erlaubte sich ein Rascher in der Defensive einen Querpass in die Mitte: zum mutterseelenallein stehenden Michael Gerngroß und Rasch lag 2:3 zur Halbzeit hinten.

Gleich nach Wiederanpfiff wehrte der Göggelsbucher Torwart einen 18-Meter-Schuss von Birkelbach zur Ecke ab, eine Minute später wurde Lukas Keller auf rechts in abseitsverdächtiger Position geschickt. Er scheiterte am Torwart, in diesem Fall wäre ein Querpass auf seinen frei stehenden Sturmpartner die bessere Lösung gewesen. Stattdessen war in der 52. Minute die Rascher Abwehr wieder nicht im Bilde und Christian Haas erhöhte auf 4:2. Drei Minuten später überwand Benjamin Möhrle den Keeper der DJK mit einem Freistoß aus 22 Metern. Danach parierte der Rascher Torhüter mit Mühe einen abgefälschten Freistoß von Michael Gerngroß.

Aufregung dann in der 65. Minute: Der Göggelsbucher Damian Graf beging eine Tätlichkeit, wurde aber vom Referee nur mit Gelb bestraft. Dann zogen die effektiven Gäste innerhalb von vier Minuten auf 6:3 davon, Ralf Reichenberger (65.) und Christian Haas (69.) waren auch hier mit freundlicher Unterstützung durch die Rascher Abwehr erfolgreich. Das Match war damit zwanzig Minuten vor Schluss entschieden. Die Rascher gaben aber nicht auf. Keller wurde in der 89. Minute nochmal im Strafraum gelegt, Birkelbach verwandelte abermals.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren